#1  (Permalink
Alt 27.11.2009, 22:25
Boeckchen Boeckchen ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2000
Beiträge: 188
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 25
Standard Versandkosten sind doch total egal

Jeder sollte den Artikelpreis und die Versandkosten zusammenrechnen und sich dann für sich überlegen, ob der Endpreis interessant ist. Wenn ja, dann bestellt man, wenn nicht dann nicht.
Ausserdem, warum nimmt der eine Shop für den Versand eines Plasma oder LCD-TV 5,90 Euro und der andere 59 Euro? Weil der erste mit DHL etc. versendet und der andere mit einer Spedition. Zweiterer wird schon wissen warum.

Wieder einmal erklärt man Endverbraucher für unmündig bis total bescheuert. Man sollte lieber testen ob mit den Angaben der Versandkosten der Preisangabenverordnung (PAngV) genüge getan wird. Wenn ja, dann kann jeder der Lesen kann und halbwegs rechnen sich selbst ein Bild machen.

edit: Übrigens ist kostenloser Versand natürlich nicht kostenlos. Sowas gibts nicht und wird immer irgendwie in den Artikelpreis mit eingerechnet.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 27.11.2009, 22:30
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Naja, der Artikel beschreibt nur einen Bruchteil des Tests...

Ist bei anderen ja auch so. Die VZ hat aber nunmal Recht, Versandkosten sind das ärgerlichste bei Online Shops. Eben weil es oft erst im kleingedruckten steht oder zig verschiedene Versandkosten vorhanden sind wo man teils nicht mehr blickt.

Amazon verschickt LCDs übrigens auch mit der DHL. Kann also nicht so schlecht sein...
Außerdem, bei einem LCD sind die Versandkosten auch bei der DHL immer teurer als 5 €
__________________

Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 27.11.2009, 22:37
Boeckchen Boeckchen ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2000
Beiträge: 188
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 25
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Zitat:
Zitat von Roboterfreak Beitrag anzeigen
Außerdem, bei einem LCD sind die Versandkosten auch bei der DHL immer teurer als 5 €
Firmen, die ein Paketaufkommen von schon ab 500 Paketen im Jahr haben, haben Verträge mit Versendern wie DHL, DPD etc. Amazon wird für Sendungen bis 31,5 kg sicherlich keine 5,90 Euro zahlen. Die werden netto kaum höher als 2 Euro liegen.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 27.11.2009, 23:03
Roboterfreak Roboterfreak ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.04.2005
Beiträge: 4.150
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Aber auch Firmen müssen sich an den AGB von DHL halten. Und dort sind feste Größen für die Pakete klassifiziert unter anderem auch welche, ab wann ein Paket als Sperrgut gilt.

Wenn der Privatkunde für ein Paket für z.B. den Philips 42 PFL 5604 in den Maßen 27 x 103,4 x 69,2 cm und einem gewicht von 24 kg mindestens 45 € berappen müssen. ( http://www.dhl.de/de/paket/privatkun...transport.html ) Dann werden auch amazon und co. sicherlich nicht nur 2 € bezahlen. Ich denke gerade bei solchen Geräten sind 5 € quer subventioniert und nicht die wirklichen kosten des Versandes...

Gerade weil durchaus auch "kleine Shops" einen festen Versandkostenpreis haben.
__________________

Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 28.11.2009, 08:36
Benutzerbild von ocirne
ocirne ocirne ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 05.06.2006
Beiträge: 253
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

hat geklappt, hab die news gelesen.

ich dachte,
warum macht denn die abmahnVZ einen test.

achso die verbraucherzentrale ist gemeint.
__________________
man lernt durch handeln

www.grundeinkommen.tv
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 28.11.2009, 09:14
digidsl digidsl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 505
Provider: Congstar Komplett
Bandbreite: DSL 16.000
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Zitat:
Zitat von Roboterfreak Beitrag anzeigen
Die VZ hat aber nunmal Recht, Versandkosten sind das ärgerlichste bei Online Shops.
Sehe ich auch so. Und schuld am Betrug mit Versandkosten sind nicht nur die Händler, sondern die ganzen Preissuchmaschinen und der Gesetzgeber.


Preissuchmaschinen sind deshalb mitschuld, weil sie den Händlern nicht vorschreiben die konkreten Versandkosten zu den jeweiligen Artikeln explizit anzugeben. Meistens stehen da fiktive Versandkosten, die man sich erst auf der Homepage des Verkäufers errechnen darf. Was interessiert mich als Kunde, ob die Ware nun 5 oder 50kg wiegt, das weiß doch der Verkäufer schon vorher -genau wie "sein" Preis.

Der Gesetzgeber ist insofern mitschuld, weil er die Versandkosten nicht wie Endpreise behandelt, sprich nach PAngG. Jede Nicht-Angabe gleich neben den Preis sollte vom Gesetzgeber als "überaschende Klausel" behandelt werden und damit auch nichtig.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 28.11.2009, 09:56
wayne_757 wayne_757 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.2005
Beiträge: 184
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Das Problem ist aber, dass bei Bestellungen, die mehrere Artikel beinhalten meist nicht jedesmal Porto berechnet wird sondern nur einmal.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 28.11.2009, 16:58
Benutzerbild von SpaceRat
SpaceRat SpaceRat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Herzogenrath
Alter: 45
Beiträge: 1.606
Provider: UnityMedia
Bandbreite: 110000/5120
SpaceRat eine Nachricht über ICQ schicken SpaceRat eine Nachricht über AIM schicken SpaceRat eine Nachricht über MSN schicken SpaceRat eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Die Versandkosten spielen durchaus eine Rolle, nämlich spätestens dann, wenn man den Artikel gem. Fernabsatzgesetz zurückgeben will.

Beispiel:
Ich bestelle eine Ware für 55 EUR bei Amazon, da über 20 EUR ist die Sendung versandkostenfrei.
Gefällt mir die Ware nicht, schicke ich sie an Amazon zurück, dann muß mir Amazon auch die Rücksendekosten erstatten, da die Ware über 40 EUR kostet.

Kaufe ich die gleiche Ware bei einem unseriösen Händler, der sie für 39,95 EUR zzgl. 12 EUR Versandkosten anbietet, spare ich zwar zuerst einmal "unter'm Strich" 3,05 EUR. Nach der Rücksendung habe ich aber gut 15 EUR an Versandkosten verbrannt, da mir nur der Warenwert, nicht aber die ursprünglichen Versandkosten und meine Kosten für die Rücksendung (Da Ware < 40 EUR), erstattet werden.

D.h. gerade bei den niedrigpreisigen Waren kann ich mit den Versandkosten viel Schindluder treiben, also zum einen den Kunden demotivieren von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen und mich im Vergleich zum Anbieter mit Versandkosten inklusive (also "kostenlosem" Versand) schadlos halten.
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 28.11.2009, 17:50
Benutzerbild von ohinrichs
ohinrichs ohinrichs ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 3.364
Provider: T-Home Entertain
Bandbreite: 16+
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Zitat:
Zitat von SpaceRat Beitrag anzeigen
Die Versandkosten spielen durchaus eine Rolle, nämlich spätestens dann, wenn man den Artikel gem. Fernabsatzgesetz zurückgeben will.

Beispiel:
Ich bestelle eine Ware für 55 EUR bei Amazon, da über 20 EUR ist die Sendung versandkostenfrei.
Gefällt mir die Ware nicht, schicke ich sie an Amazon zurück, dann muß mir Amazon auch die Rücksendekosten erstatten, da die Ware über 40 EUR kostet.

Kaufe ich die gleiche Ware bei einem unseriösen Händler, der sie für 39,95 EUR zzgl. 12 EUR Versandkosten anbietet, spare ich zwar zuerst einmal "unter'm Strich" 3,05 EUR. Nach der Rücksendung habe ich aber gut 15 EUR an Versandkosten verbrannt, da mir nur der Warenwert, nicht aber die ursprünglichen Versandkosten und meine Kosten für die Rücksendung (Da Ware < 40 EUR), erstattet werden.

D.h. gerade bei den niedrigpreisigen Waren kann ich mit den Versandkosten viel Schindluder treiben, also zum einen den Kunden demotivieren von seinem Widerrufsrecht Gebrauch zu machen und mich im Vergleich zum Anbieter mit Versandkosten inklusive (also "kostenlosem" Versand) schadlos halten.
Immer werden die Händler angeprangert! Und was ist mit den ganzen Abzocker-Kunden, die das Widerrufsrecht ständig nutzen?! Beispiel Videospieler: Da wird ein angekündigtes Spiel bei 2,3,4 oder 5 Shops bestellt und wer der schnellere ist, kriegt den Kauf. Der Rest wird schön auf Händlerkosten zurück geschickt. Dolles Ding!
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 30.11.2009, 08:29
Benutzerbild von SpaceRat
SpaceRat SpaceRat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.06.2009
Ort: Herzogenrath
Alter: 45
Beiträge: 1.606
Provider: UnityMedia
Bandbreite: 110000/5120
SpaceRat eine Nachricht über ICQ schicken SpaceRat eine Nachricht über AIM schicken SpaceRat eine Nachricht über MSN schicken SpaceRat eine Nachricht über Yahoo! schicken
Standard AW: Versandkosten sind doch total egal

Zitat:
Zitat von ohinrichs Beitrag anzeigen
Immer werden die Händler angeprangert!
Richtig, da die meisten halt keine Händler sind.

Auch ich nicht, daher beurteile ich die Händler halt aus Kundensicht, also meiner.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ob meine Pornos etwas früher kommen ist doch egal ! frankkl Newskommentare 0 26.11.2009 12:31
Die Wahlprognosen sind egal... ahbrv Newskommentare 13 29.09.2009 14:06
Ironie an:Die ÖR sind im Internet echt total seriös unterwegs! dikater Newskommentare 0 15.09.2009 00:52
Total lahme Übertragungsgeschwindigkeit - egal welcher Provider - Warum? Coleman Sonstiges 2 23.12.2004 00:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:52 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.