Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Eutelsat startet 2010 einen 10-Mbit-Satelliten
Der Satellit KA-SAT soll europaweit bis zu zwei Millionen Haushalte mit bis zu zehn Megabit pro Sekunde versorgen können. Für flächendeckende Breitbandversorgung gäbe es bereits ausreichende Kapazitäten.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 22.09.2009, 17:29
KlausKlausi KlausKlausi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: nördl. Niedersachsen
Beiträge: 3.319
Bandbreite: Kabel 100M
Standard 20 TBit ? oder doch nicht...

2 Mio Anschlüsse mit je 10 Mbit wären ja 20 TBit Leistung am Sat.
Eine unglaubliche Leistung meint man da und toll was die Technik heute so schafft.

Aber die Zauberworte heissen natürlich wieder einmal "bis zu".
d.h. pro Endkunde sind wohl "bis zu" 10 Mbit möglich, aber ganz bestimmt nicht für alle Endkunden gleichzeitig.

Interessant wäre da natürlich mal der Überbuchungsfaktor des neuen Sats für diese Kundenzahl zu wissen. Daraus könnte man ggf. auch ausrechnen ab welchem Datenvolumen eventuell eine FUP greifen könnte.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 22.09.2009, 17:43
Benutzerbild von Heini_S
Heini_S Heini_S ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 2.737
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

wer es wenig technischer mag:

Die Frequenzen im Bereich von 20 bis 30 Gigahertz werden bei KA-SAT mit engen Spotbeams kombiniert. "Der Satellit bietet damit europaweite Abdeckung, aber mit über 80 regionalen Spotbeams, um eine effizientere interaktive Kommunikation zu erreichen", so O'Connor. Genau das ist es, was Satelliten-Breitband-Internet mit höchster Kapazität und Geschwindigkeit erlauben wird. Jeder Spotbeam ermöglicht bidirektionale Datenübertragung mit bis zu 900 Megabit pro Sekunde, insgesamt wird KA-SAT auf eine Übertragungsrate von rund 80 Gigabit pro Sekunde kommen.

http://www.tecchannel.de/news/174314...t_pro_sekunde/
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 22.09.2009, 21:20
thomaspen thomaspen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2000
Ort: 93413
Beiträge: 1.599
Provider: Amplus
Bandbreite: 35 Mbit
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Wenn die bisherige Fair-Use-Politik (siehe in diesem Artikel http://www.onlinekosten.de/news/artikel/35341) bestehen bleibt, dann werden Kunden, die ihre Leitung mit 10 Mbit auslasten, sowieso bereits nach weniger als 1 Stunde für den Rest des Monats gedrosselt. Das Problem 2 Millionen Haushalte zu versorgen wird dadurch schon deutlich kleiner
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 22.09.2009, 22:41
KlausKlausi KlausKlausi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.04.2003
Ort: nördl. Niedersachsen
Beiträge: 3.319
Bandbreite: Kabel 100M
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Zitat:
Zitat von Heini_S Beitrag anzeigen
wer es wenig technischer mag:

Die Frequenzen im Bereich von 20 bis 30 Gigahertz werden bei KA-SAT mit engen Spotbeams kombiniert. "Der Satellit bietet damit europaweite Abdeckung, aber mit über 80 regionalen Spotbeams, um eine effizientere interaktive Kommunikation zu erreichen", so O'Connor. Genau das ist es, was Satelliten-Breitband-Internet mit höchster Kapazität und Geschwindigkeit erlauben wird. Jeder Spotbeam ermöglicht bidirektionale Datenübertragung mit bis zu 900 Megabit pro Sekunde, insgesamt wird KA-SAT auf eine Übertragungsrate von rund 80 Gigabit pro Sekunde kommen.

http://www.tecchannel.de/news/174314...t_pro_sekunde/
Also 80 Gbit/s für 2 Millionen Nutzer.
Der maximale Überbuchungsfaktor ist: (2 MioNutzer x 10 Mbit)/80Gbit = 250:1

Gehen wir dabei mal von einer optimalen Verteilung auf die Spotbeams aus.

Daraus errechnet sich ein durchschnittliches Datenvolumen von ca. 13 GByte/Monat je Nutzer, was immerhin deutlich mehr ist als bei den heute üblichen SATs mit ca. 3-5 GByte.

13 GByte könnte man mit 10 Mbit/s übrigens in etwas weniger als 3 h schaffen.

Da wahrscheinlich nicht alle Nutzer ihre 13 GB tatsächlich benötigen und der SAT wohl auch nicht gleich voll mit 2 Mio Nutzer belastet wird, könnten die anderen wohl auch mehr verbrauchen ohne gedrosselt zu werden.

Um abzuschätzen ob eine FUP überhaupt erforderlich ist müsste man wissen wie hoch heutzutage der Durchschnittsverbrauch/bedarf über alle Nutzergruppen ist. Wenn der bei 2 Mio Nutzer über 13 GB liegt, dann wird zumindest ein Teil gedrosselt werden müssen bzw. ihr gewünschtes Volumen nicht verbrauchen können.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 22.09.2009, 23:01
Benutzerbild von Marc-Andre
Marc-Andre Marc-Andre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.10.2000
Ort: Wittingen
Alter: 46
Beiträge: 5.337
Provider: Kabeldeutschland
Bandbreite: 100000
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Moin!

Eine Frage stellt sich noch. Sind die 80 GBit die Brutto Datenrate des Satelliten? Wenn ja geht davon ja auch noch was für den Protokoll Overhead verloren. Und wenn die 80 GBit auch für die angekündigte HDTV Kanäle benutzt werden verringert sich die Bandbreite für die Internet Nutzer noch weiter.

Internet via Satellit ist in meinen Augen auch nicht die Lösung. Die Latenz ist physikalisch bedingt einfach zu hoch. Immerhin müssen die Daten um die 72000 km zurück legen.

MfG Marc-Andre
__________________
Ich bin online, mit IPv6! www.sixxs.net der Tunnelbroker.

Mein Bandbreiten Lebenslauf: 56k, 64k, 768k, 3072k, 16023k, 384k, 1312k, 32000k
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 23.09.2009, 21:08
kriewald kriewald ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 11.174
Provider: Vodafone
Bandbreite: 1150/56 Mbps
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Wenn du im Outback wohnst, ist für manche die Frage nach +/- Millisekunden Latzenz weniger wichtig, als die Frage 64Kbps oder ein paar Mbps
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 24.09.2009, 08:28
Benutzerbild von Marc-Andre
Marc-Andre Marc-Andre ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.10.2000
Ort: Wittingen
Alter: 46
Beiträge: 5.337
Provider: Kabeldeutschland
Bandbreite: 100000
Standard AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Zitat:
Zitat von kriewald Beitrag anzeigen
Wenn du im Outback wohnst, ist für manche die Frage nach +/- Millisekunden Latzenz weniger wichtig, als die Frage 64Kbps oder ein paar Mbps
Mit Outback verstehe ich jetzt mal so das es dort auch keine Strom und Wasser aus der Leitung gibt, ja dann ist mir das auch egal.

Als Outback bezeichne ich nicht kleinen Dörfer und Gemeinden die von der T-Com und anderen Anbietern geschmäht werden nur weil es sich angeblich nicht lohnt Breitband aufs Land zu bringen.

MfG Marc-Andre
__________________
Ich bin online, mit IPv6! www.sixxs.net der Tunnelbroker.

Mein Bandbreiten Lebenslauf: 56k, 64k, 768k, 3072k, 16023k, 384k, 1312k, 32000k
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 26.09.2009, 05:29
rollofi rollofi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 14.09.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 131
Provider: Telekom
Bandbreite: 3.000IP
AW: 20 TBit ? oder doch nicht...

Zitat:
Zitat von kriewald Beitrag anzeigen
Wenn du im Outback wohnst, ist für manche die Frage nach +/- Millisekunden Latzenz weniger wichtig, als die Frage 64Kbps oder ein paar Mbps
hey!

also latenz-also pingzeit egal - na ja, kann man sich streiten!
ich hatte mal dsl connect von t-com - - - !
davon mal abgesehn, dass im 3 monat meine 5gb plötzlich bei 1,5 gb lagen - ich heruntergedrosselt wurde ....! --- auf 120>80>30 und nix mehr!

der brüller war/ist der uplink-pegel!
die anvisierten 128kbit kamen nie, das höchste was da war war mal kurz 80, in der regel waren es sogar nur 12-30!!!
((der spiegel stand exakt =war selber antennebauer von beruf!) und ich wohne auch nicht am nordpol oder ural! ))
jetzt noch er tolle ping dazu - da war mein 64kbit-isdn schneller!
die seite ist definitiv schneller da, nur der aufbau bei großen datenmengen - eben langsamer!

was mich bei der ganzen rechnung stört - die mengen und die bitraten!
fakt ist doch eins, freitag abends, sonntag nachmittag und in der woche ab 17-21 uhr ist das netz nun mal voll, jetzt kommt die überbuchung dazu und alle, oder sagen wir mal 80% aller nutzer auf dem satelliten wollen surfen!?
was dann - dann kommt das böse erwachen, nix mit tollen raten!
außerdem kostet ein satelilt millionen, die monatsmieten sind 5 stellig!!!
wie bitte schön soll ein provider gewinn machen, wenn er nicht das macht, was alle machen - überbuchen!
es machen alles so!
ausnahme war die prioritätenliste, die es früher gab - also, wer mehr bezahlt steht weiter oben und bekommt mehr rate!

alles andere ist augenwischerei und verdummung!

gruß rudi
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
T-Com Autrag, oder doch nicht? Shack! Sonstige Anbieter und Archiv 4 11.07.2007 20:55
Scheckbetrug oder doch nicht? 1patrick Small Talk 16 24.11.2006 22:45
Arcor oder doch nicht ? korben_ Arcor [Archiv] 14 23.11.2005 09:06
6Mbit oder doch nicht? krothold 1&1 Internet AG (United Internet AG) 4 18.07.2005 19:22
SDSL oder doch nicht....? Oder Light? Deacon Frost Sonstige Zugangstechniken 5 14.02.2005 17:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:58 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.