#1  (Permalink
Alt 15.08.2009, 16:17
Flogs Flogs ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 06.10.2007
Beiträge: 13
Standard komische Untersuchung

Ich verstehe die Aussage dieser Untersuchung nicht ganz. Letztendlich kommen sie doch auf das Ergebnis, dass der größte Teil der Sicherheitslücken durch die Plugins anderer Hersteller entstehen.

Wie kann man denn, wenn die Sicherheitslücken durch Plugins entstehen, die Browser direkt mit Prozentzahlen vergleichen? Wenn jemand bei der Untersuchung den Test mit einem Internet Explorer ohne Flash durchgeführt hat, war dies ein Pluspunkt für den IE, da er nicht durch das Flash-Plugin angreifbar war. Hätte er ein Flash-Plugin installiert gehabt, wäre es ein Minuspunkt für den IE gewesen.

Was soll nun also der Vergleich dieser Browser aussagen?
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 15.08.2009, 19:19
BigPapa BigPapa ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 110
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 400 Mbit/s
Standard AW: komische Untersuchung

Zitat:
Zitat von Flogs Beitrag anzeigen
Was soll nun also der Vergleich dieser Browser aussagen?
Die gibt meiner Meinung nach, die Sicherheit bei jeweils installieren und aktivieren Plugins wieder ( je niedriger, desto besser ).
Heißt bei Chrome sind 46% der "Angriffe" sicherheitsgefährdend, beim IE sinds 53% und Firefox 55%.

Nichts was wirklich neu ist und in Abhängigkeit mit der Verbreitung gesetzt werden kann...
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 16.08.2009, 09:52
thomaspen thomaspen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2000
Ort: 93413
Beiträge: 1.599
Provider: Amplus
Bandbreite: 35 Mbit
Standard AW: komische Untersuchung

Die Überschrift, dass IE und Firefox beide gleich unsicher sind, passt dann aber nicht wirklich zum Text. Aussagekräftiger wäre gewesen, die Plugins der Browser oder veraltete Versionen als Schwachstelle darzustellen.

Wenn man selber Plugins nachrüstet, liegt die Schuld wohl eindeutig beim User oder den Plugins und nicht beim Browserhersteller. Eine Browserversion ohne Plugins vs. eine Browserversion mit Plugins im Auslieferungszustand bringt aber im Alltagsgebrauch auch keine wirklichen Vorteile.
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 16.08.2009, 10:18
Sonixx Sonixx ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: GehtKeinenWasAn
Beiträge: 213
Provider: KabelDeutschland
Bandbreite: 32 MBit
Standard AW: komische Untersuchung

Wie ihr finde ich diese Studie unobjektiv. Beurteilt werden sollten Browser und nicht Plugins. In den meisten Fällen sind Plugins Closed-Source womit den Browserherstellern eh die Händ bei Verbesserungen gebunden sind.

Das der IE aus dieser Studie als klarer Sieger hervorgeht ist wohl auch nicht unbedingt ein Zufall, M$ war der Auftraggeber, leider wird das in diesem Beitrag nicht erwähnt.

Einzige Möglichkeiten die mir einfallen um die Browser vor schlechten Plugins zu schützen sei vieleicht eine Art Embedded-Antivirus um Plugin-Inhalte vor dem Weiterreichen zu scannen oder Plugins nur in einer Art Sandbox auszuführen.

Die schlechte Quallität von Pluins wird uns aber weiter erhalten bleiben da bin ich mir sicher. Man siehe nur den DivX-Player --> 79 % CPU Last, VLC --> >20 %. Vom Orginal Hersteller hätte ich besseres erwartet. Auch wenn dies ein Bezug auf Videoplayer ist wird es bei den Plugins nicht anders aussehen.

In meinen Augen ist diese unobjektive Augenwischerstudie ein gut bezahltes Machwerk von M$ um sein hässliches Kind, den IE, für alle Kunden besser aussehen zu lassen. Propaganda ist ein nettes Werkzeug
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 16.08.2009, 10:33
SonneXY SonneXY ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.05.2008
Beiträge: 1.164
Standard AW: komische Untersuchung

Ein Browser ohne Plug-Ins ist doch heutzutage nahezu nutzlos, also muss man die schon in die Untersuchung mit einbeziehen. Wenn Firefox werben will, dass er so sicher ist, dann sollen sie eine Version anbieten, die keine oder nur spezielle Plugins zulässt. Dann braucht man auch nur den eigentlichen Browser untersuchen und nicht das Gesamtgebilde.
Aber einen pluginfreien Browser will wohl niemand und sicher haben nur die wenigsten einen Browser ohne Plugins, darüber sollte man sich bewusst sein.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 16.08.2009, 18:45
BigPapa BigPapa ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.12.2004
Beiträge: 110
Provider: Unitymedia
Bandbreite: 400 Mbit/s
Standard AW: komische Untersuchung

Zitat:
Zitat von Sonixx Beitrag anzeigen
In meinen Augen ist diese unobjektive Augenwischerstudie ein gut bezahltes Machwerk von M$ um sein hässliches Kind, den IE, für alle Kunden besser aussehen zu lassen. Propaganda ist ein nettes Werkzeug
Bitte zeig mir, wo dieser Test von M$ unterstützt wurde!
Es gibt einen gleichzeigen Test, wie ein Browser gegen Malware empfindlich ist, der tatsächlich von Microsoft gefördert wurde, aber bei diesem sehe ich keinen Zusammenhang und daher eher eine "Propaganda" (ich hasse es dieses Wort zu nutzen) gegen Microsoft.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 19.09.2009, 13:20
Sonixx Sonixx ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 15.06.2008
Ort: GehtKeinenWasAn
Beiträge: 213
Provider: KabelDeutschland
Bandbreite: 32 MBit
Standard AW: komische Untersuchung

Lesen bildet

Schau dir den Verein der die Studie herraus gebracht oder wahrscheinlich auch nur kopiert hat doch einmal genau an. Er besteht aus Unternehmen. Unternehmen wollen Geld verdienen wie es hier auch der Fall ist. Du kannst an deinen unsicheren IE dort mit kostenpflichtiger Software die Löcher stopfen die M$ schon seit Jahren hinein produziert, gerade den IE eingeschlossen.

In meinen Augen geht es hier ganz klar um wirtschaftliche Interessen. In vielen Unternehmensaugen ist Open Source seit der Entstehung ein Dorn im Auge. Damit lässt sich leider nur schwer Geld verdienen.

Beispiel Firefox :
Firefox wird seit Jahr und Tag von Benutzern aus der ganzen Welt weiterentwickelt. Jeder kann sich den Source-Code herrunterladen, ihn modifizieren und verbessern. Jeder kann nach Fehlern suchen und Bugfixes herrausbringen und das geschieht absolut kostenlos. Würde selbst M$ alle diese Leute angestellt haben würde der Konzern innerhalb der ersten paar Stunden allein schon an den Lohnkosten pleite gehen.

Allein auf Bezug *Manpower* ist der IE dem Firefox in jeder Hinsicht unterlegen.

Will ein Unternehmen also Geld scheffeln mit Software Lösungen wird es sich in erster Linie also an M$ halten und andere Betriebssysteme oder auch andere Software deflamieren, wie hier den FF.

Wie hier schon erwähnt wird werden hier Sicherheitsprobleme durch Plugins gewertet die in fast allen Fällen genau so gehandhabt werden wie die gesamte Pallette von M$ Produkten. Ihr Sourcecode wird in einen Tresor gesperrt. Diese M$ Welt produziert die Probleme mit denen man im Internet zu kämpfen hat. Diese Art der Software wird immer leicht angreifbar und generell ein Risiko für seinen Anwender sein, doch ohne Plugins geht es leider nur schlecht. Würden alle den Source-Code offen legen wären diese Probleme schnell Geschichte. Die Hauptverantwortlichen in diesem Fall sind die Plugin-Hersteller.

Dieser *Verein* betreibt leicht nach zu weisenden Rufmord an einem Konkurenzprodukt und nimmt sich eine Studie als Basis die von M$ gefördert wurde um auf Kundenfang zu gehen und den deutschen Michl abzuziehen.

Letzten Ende muss aber jeder selbst in sein Verderben laufen. Ich hab den Absprung grad noch geschafft
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komische Ausfälle... plrin Sonstiges 5 22.07.2007 15:57
Komische Erkrankung LookOut Small Talk 57 18.01.2007 09:36
komische E-Mail Pikachu! Sonstiges 11 31.05.2005 13:49
kostenmodell-untersuchung fuer komm-netzte in .de im auftrag regtp.de nsm Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 0 02.03.2005 12:34
Komische Hotline Stefan Small Talk 14 20.04.2004 08:54


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:36 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.