#11  (Permalink
Alt 16.05.2019, 16:12
KunterBunter KunterBunter ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 26.05.2018
Beiträge: 152
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Danke, aber was heißt massiv nachlassen? Was ist nach 30 Häusern und 650m noch zu erwarten?
Zwischen 25 und 50 Mbit/s im Downstream. Genauer kann man es nicht abschätzen, ohne die Örtlichkeiten zu kennen.
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 16.05.2019, 16:41
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 10.620
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Die T wird mir keine Technischn Daten geben, und ich wüsste damit auch nichts anzufangen. Deshalb der Hinweis auf die 30 Jahre. Ich weiß nur dass man oft etwas von 250 Metern liest wenn es um Vecoring geht, 500 Meter hab ich auch schon gelesen, aber noch nie 1000 Meter. Deshalb dachte ich ja es gibt vielleicht Leute mit Erfahrungswerten.
Luftkabel haben meist 0,6 oder 0,8 mm Aderndu.rchmesser. Selbst bei einem Kilometer Leitungslänge ist VVDSL 50 buchbar.
Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Na z.B. Leute mit einem Elektroladen, die anderen auch beim Internet helfen, ist doch völlig egal. Auf jedem Fall gibts in einem Leitungsbündel ja Störungen durch Übersprechen etc. (deshalb ja Vectoring wenn ichs richtig verstanden habe), und die sind wohl logischerweise im Inneren des Bündels stärker als außen?
Die Position der CuDa im Bündel- oder Lagen-verseilten Kabel wird bei der Telekom nicht individuell betrachtet.
Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Unsere Beiträge überschneiden sich wohl
Die Erklärungen im Telekom-Blog kenne ich schon, man googelt ja auch ein bisschen bevor man dumme Fragen in einer Community stellt.
Sie sind nun aber sehr allgemein gehalten, wenn man das zum MFG liest weiß man danach auch nur das was man vorher schon wusste. Wie so ein einzelner Anschlussknoten nun aber in Hardware aussieht erfährt man nicht.
Hast du dir die Videos angeschaut?
Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Im übrigen stelle ich die Fragen, weil es eben traurig ist, dass man da was vorgesetzt bekommt, friss oder stirb, ohne dass jemand auch nur im geringsten irgendetwas garantieren kann, die Telekom sowieso nicht. Sie will nur, dass man bei ihr einen Tarif abschließt, und danach darf man sehen was man damit anfangen kann. Hätte die Telekom gesagt hier baut sie nicht aus hätte die Gemeinde Fördermittel für einen Glasfaserausbau bekommen. So macht man irgendwelche Versprechen, verhindert damit einen zukunftsfähigen Ausbau und wir dürfen dann sehen was geboten wird, ohne vorher aufgeklärt zu werden. Da sind Antworten wie "das kann keiner sagen" eben nicht sehr hilfreich, auch wenn sie ja richtig sind.
Warum sollte man Steuergelder verschwenden, wenn die Telekom das Ausbaugebiet eigenfinanziert mit mindenstens 30 Mbit/s erschließt?
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 16.05.2019, 21:48
jobo1 jobo1 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 10
Provider: Telekom
Bandbreite: 2000
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von KunterBunter Beitrag anzeigen
Zwischen 25 und 50 Mbit/s im Downstream. Genauer kann man es nicht abschätzen, ohne die Örtlichkeiten zu kennen.
Vielen Dank, das ist ja immerhin mal ne Hausnummer. Das würde ja reichen um die NGA-RR zu erfüllen. Immerhin mindestens das 10fache wie heute, aber kein Knüller.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 16.05.2019, 22:03
Andreas Wilke Andreas Wilke ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.04.2004
Beiträge: 46.305
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Die T wird mir keine Technischn Daten geben, und ich wüsste damit auch nichts anzufangen. Deshalb der Hinweis auf die 30 Jahre. Ich weiß nur dass man oft etwas von 250 Metern liest wenn es um Vecoring geht, 500 Meter hab ich auch schon gelesen, aber noch nie 1000 Meter. Deshalb dachte ich ja es gibt vielleicht Leute mit Erfahrungswerten.
Nehmen wir mal 650m mit 0,4er Kabel, dann schaltet die Telekom mit Vectoring Vdsl50.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 17.05.2019, 00:05
jobo1 jobo1 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 21.11.2014
Beiträge: 10
Provider: Telekom
Bandbreite: 2000
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Luftkabel haben meist 0,6 oder 0,8 mm Aderndu.rchmesser. Selbst bei einem Kilometer Leitungslänge ist VVDSL 50 buchbar.
Ja jetzt habe ich auch 16 Mbit gebucht und bekomme 2, was man buchen kann ist also völlig irrelevant, weil es da immer heißt "maximal". Wenn dann 10 ankommen hat die T ihre Leistung erbracht



Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Die Position der CuDa im Bündel- oder Lagen-verseilten Kabel wird bei der Telekom nicht individuell betrachtet.
Nun ja, ein guter Techniker klemmt für gute Kunden schon mal eine Ader um, wenn es zu viele Probleme gibt


Zitat:
Zitat von A1B2C3D4 Beitrag anzeigen
Warum sollte man Steuergelder verschwenden, wenn die Telekom das Ausbaugebiet eigenfinanziert mit mindenstens 30 Mbit/s erschließt?
Ich zitiere ml aus der Förderrichtlinie des Bundes:""

Grundlage für die schrittweise Ausgestaltung der digitalen Gesellschaft sind leistungsfähige Breitbandnetze, die allen Bürgern,Unternehmen und wichtigenöffentlichen Einrichtungenin der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung stehen müssen. Um den Ausbau eben dieser Netze voranzutreiben,hat dieBundesregierung das Zieleines flächendeckenden Gigabit-Netzes bis zum Jahr 2025 festgelegt."


Warum will man Steuergelder sparen, um die Leute mit 30 Mbps abzuspeisen, wenn man behauptet ein Gigabit-Netz aufbauen zu wollen? Jede Fischerhütte in Litauen hat heute besseres Internet als viele deutsche Haushalte und Unternehmen. Wir reden von der Zukunft und realisieren das Gestern.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 17.05.2019, 02:10
Mot Mot ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.08.2011
Beiträge: 3.792
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Ja jetzt habe ich auch 16 Mbit gebucht und bekomme 2, was man buchen kann ist also völlig irrelevant, weil es da immer heißt "maximal". Wenn dann 10 ankommen hat die T ihre Leistung erbracht
Hat sie nicht, denn für Magenta M (VDSL 50) wird mindestens 27,9 Mbit/s im Download garantiert.
Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Nun ja, ein guter Techniker klemmt für gute Kunden schon mal eine Ader um, wenn es zu viele Probleme gibt
Nach Lust und Laune wird da sowieso nix umgeklemmt, dafür gibts (wie für fast alles in unserem tollen Land) 'nen entsprechenden Prozess.
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 17.05.2019, 05:35
A1B2C3D4 A1B2C3D4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.08.2013
Beiträge: 10.620
Provider: T VVDSL, VF DOCSIS 3.0
Standard AW: Vectoring an Freileitung mit Linientopologie?

Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Ja jetzt habe ich auch 16 Mbit gebucht und bekomme 2, was man buchen kann ist also völlig irrelevant, weil es da immer heißt "maximal". Wenn dann 10 ankommen hat die T ihre Leistung erbracht
Die Telekom hat dir in der Auftragsbestätigung mitgeteilt, dass an deinem Standort nur die die Rückfalloption DSL 2000 RAM machbar ist.

https://www.teltarif.de/bnetza-krite...ews/69211.html
Zitat:
Zitat von jobo1 Beitrag anzeigen
Warum will man Steuergelder sparen, um die Leute mit 30 Mbps abzuspeisen, wenn man behauptet ein Gigabit-Netz aufbauen zu wollen? Jede Fischerhütte in Litauen hat heute besseres Internet als viele deutsche Haushalte und Unternehmen. Wir reden von der Zukunft und realisieren das Gestern.
Welche Massenmarktanwendungen kannst du mit VDSL nicht nutzen und wie wird dadurch die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Deutschland bedroht?
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort

Stichworte
freileitung, vectoring


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vectoring-Thread [VDSL mit (über) 100 Mbit/s möglich?] (Teil 5) skandler VDSL und Glasfaser 14311 23.05.2019 21:07
Wie sieht die allgemeine Vectoring -> Super Vectoring Ausbau Strategie aus ? GehtsSchneller VDSL und Glasfaser 44 11.01.2019 23:03
Umstellung Freileitung auf Erdkabel (Strom) dsl-fan Telekom 8 13.03.2016 16:01
Sehr schön: VDSL-Vectoring ... Uploads mit bis zu 40 Mbit/s frankkl Newskommentare 22 07.09.2013 06:26
UMTS schlechte Rate - Freileitung? Eumeltier UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 7 18.03.2011 17:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.