#21  (Permalink
Alt 18.02.2006, 20:34
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 7.225
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Zitat:
Zitat von robert_s
Kannst Du mal einen Screenshot von dem Spektrum posten? Das würde ich gern mal sehen




Der Träger 208 ist derjenige, der fast ständig zwischen 5 und 20 dB schwankt und meistens den schlechtesten SNR hat, der dann auch bei den Daten angezeigt wird.
Mit einer älteren Firmware wurde bei meinem Anschluss nur ein zusammenhängendes Frequenzband mit Trägern bis etwa 176 genutzt.
Heute Mittag war der 208er ziemlich konstant bei 20 dB.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 19.02.2006, 02:32
VelleX VelleX ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.2004
Beiträge: 4.854
Provider: Arcor
Bandbreite: 18140/925 ATM
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

naja, aber bei mir sieht das ca. so aus:



Und ich sehe da etz nicht wirklich einen zusammenhang zwischen dem spektrum und dem SNR Margin wert von 9db
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 19.02.2006, 10:39
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 7.225
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Zitat:
Zitat von VelleX
naja, aber bei mir sieht das ca. so aus:
Und ich sehe da etz nicht wirklich einen zusammenhang zwischen dem spektrum und dem SNR Margin wert von 9db
Da Du laut Deinem Profil anscheinend ADSL2+ hast und die Software aber nur bis 8 MBit/s berücksichtigt, werden wohl noch höhere Trägerfrequenzen benutzt, die im Spektrum garnicht angezeigt werden. Der schlechteste bei Dir verwendete Träger weiter oben im Spektrum liegt dann wahrscheinlich bei 9 dB. Du scheinst auch eine ganz andere Box/Firmware zu haben, die die Werte vielleicht wieder anders ermittelt.
Ist ja auch seltsam, dass Deine Bruttobitrate höher ist, als die maximale Leitungskapazität. Ich bin eigentlich immer davon ausgegangen, dass diese angezeigte maximale Kapazität auch ein Bruttowert ist, oder liege ich da falsch ?
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 19.02.2006, 13:53
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 14.556
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Zitat:
Zitat von NiteOwl
Der Träger 208 ist derjenige, der fast ständig zwischen 5 und 20 dB schwankt und meistens den schlechtesten SNR hat, der dann auch bei den Daten angezeigt wird.
Ich frage mich zudem, was mit Träger 128 los ist. Besonders bei dem scheint es eine "Nullstelle" im Spektrum zu geben. Ich dachte eigentlich, so etwas kommt von nichtterminierten Stichleitungen, an denen es Reflexionen gibt, die - abhängig von der Länge der Stichleitung - zur Signalauslöschung auf einer bestimmten Resonanzfrequenz führen.

Angeblich gibt es keine Stichleitungen in Deutschland. Aber dann frage ich mich, ob wirklich von jedem KVz in jedes EFH mindestens 2 dedizierte Doppeladern liegen - eine für einen Zweitanschluss, der vielleicht nie beauftragt wird? In den USA kamen die Stichleitungen nämlich dadurch zustande, dass man die Leitung von KVz zu mehreren Häusern geführt hat, um so zu vermeiden, dass man Kabel verbuddelt, die nie genutzt werden.

Ist es vielleicht doch möglich, dass eine "Zweitanschlussdoppelader" vom KVz nacheinander zu mehreren EFH geführt wird, um so mehr Flexibilität bei der Beschaltung zu haben...?
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 19.02.2006, 14:53
VelleX VelleX ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.2004
Beiträge: 4.854
Provider: Arcor
Bandbreite: 18140/925 ATM
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

@NiteOwl

Die FRITZ!Card DSL kann nur ADSL. Ich hatte die zu der zeit einfach nur mal aus neugier dran gehängt, um zu sehen wieviel kbit ich da so bekomme. Also die synct halt wirklich nur bis 1104khz, und eben mit 8128kbit/s.
Bei mir war das auch scho öfters so, das die maximale leitungskapazität niedriger ist. Zb bei 6mbit hatte ich mir 6912kbit gesynct, während die leitungskapazität so auf 65xxkbit war.
Vielleicht zeigt ADSL Watch die ungefähre Netto Kapazität an.
Und ich habe ja keine FRITZ!Box sondern eine FRITZ!Card DSL, und das is das normale ADSLWATCH programm da.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 26.02.2006, 23:58
Trible Trible ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 16.02.2006
Beiträge: 14
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Da ich diesen Fred ja uach geöffnet habe, wollte ich auch noch reinschreiben was draus geworden ist.

Ich habe also wie auf Seite 1 geschrieben ein Teledat430 Lan bei ebay geordert. Nachdem das da war hab ich mich bei meinem Provider gemeldet und nochmal um überprüfung gebeten. 2 Tage später rief dann der nette Herr der Telekom an (ehrlich : der war sogar kompetent), und sagte mir, das er es jetzt umgestellt habe, es eigentlich auch alles funktionieren sollte.

Bei der Prüfung zuhause stellte sich heraus, das tatsächlich jetzt DSL6000 bei mir geht.

Also hat es tatsächlich am Modem gelegen, und bis jetzt hab ich auch noch keine Verbindungsprobleme gehabt.
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 27.02.2006, 17:54
Doc59 Doc59 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.02.2005
Beiträge: 1.295
Provider: UnityMedia
Bandbreite: 10240/600
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Kann mir jemand von euch "Modemgurus" mal deuten, was bei mir mit den Trägern 138-157 los ist ? Die nachfolgenden Daten stammen von einem Zyxel Prestige 660HW-67. Und ist vielleicht eines der graphischen Tools damit kompatibel ?
Ach so, ich habe DSL für Arme..... äh, ich meine DSL-384.

Gruß
Doc59


relative capacity occupation: 0%
noise margin downstream: 7 db
output power upstream: 11 db
attenuation downstream: 59 db
tone 0- 31: 00000000000000000000000000000000
tone 32- 63: 00000000000000000000000000000000
tone 64- 95: 00000233232343333333223322232222
tone 96-127: 02222222222222222222333333322222
tone 128-159: 22222222220000000000000000000022
tone 160-191: 22222222000000000000000000000000
tone 192-223: 00000000000000000000000000000000
tone 224-255: 00000000000000000000000000000000
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 27.02.2006, 19:05
VelleX VelleX ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 07.06.2004
Beiträge: 4.854
Provider: Arcor
Bandbreite: 18140/925 ATM
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Naja, was soll scho mit den trägern los sein. Es können glaub ich ja eh nur minimal 2bits belegt werden pro träger. Da am anfang scho teils 3 bits sind, is klar das dann viele träger garnet belegt sind. Es kann auch durchaus sein, das die träger bischen gestört sind, aber das muss nicht sein, denn das kann auch bei guten leitungen sein, wenn man nur 384kbit hat.
Mich würde da mal interessieren wie die "Output power downstream" ist.
Mit Zitat antworten
  #29  (Permalink
Alt 27.02.2006, 19:24
Doc59 Doc59 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 10.02.2005
Beiträge: 1.295
Provider: UnityMedia
Bandbreite: 10240/600
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Hier der "Rauschwert beim Senden".

Gruß
Doc59

relative capacity occupation: 0%
noise margin upstream: 18 db
output power downstream: 14 db
attenuation upstream: 31 db
tone 0- 31: 00000000000000000000000000000000
tone 32- 63: 00000000000000000000000000000000
tone 64- 95: 00000000000000000000000000000000
tone 96-127: 00000000000000000000000000000000
tone 128-159: 00000000000000000000000000000000
tone 160-191: 00000000000000000000000000000000
tone 192-223: 00000000000000000000000000000000
tone 224-255: 00000000000000000000000000000000
Mit Zitat antworten
  #30  (Permalink
Alt 27.02.2006, 22:29
Benutzerbild von fruli
fruli fruli ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 11.09.2000
Beiträge: 27.468
Provider: NetCom BW
Bandbreite: FTTH 300/60
Standard AW: Leitungsdämpfung durch Modem veränderbar? Frage eines Neulings

Hi,

für die meisten Zyxel-basierten Modems/Router wird es wohl bald ein grafisches Auslesetool von Mr. Modemhilfe geben.

http://www.onlinekosten.de/forum/showthread.php?t=74478

zu deinen Werten: wie Vellex schon sagte, gibt es bei DSL-Light ja ohnehin nicht viel zu belegen und bei den Trägern 138-155 ist wohl die Leitung etwas gestört.

Ein SNR downstream von nur 7db bei bestehender T-DSL-Light-Schaltung bedeutet übrigens, dass deine Leitung zumindest mit deinem Zyxel-Modem kaum mehr als Light-Bandbreite hergibt.

So long.
fruli
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Automatisches Aufrufen des Datensatzes eines Anrufers durch Firmen via CLIP Ehemalige Benutzer Der Rest 17 23.01.2006 23:32
Frage eines Neulings....bin verwirrt! mella Arcor [Archiv] 17 30.12.2004 14:03
Neulings-DSL SoerenHB Sonstige Anbieter und Archiv 3 08.04.2004 19:48
Frage zu Leitungsdämpfung und Signal - Rauschabstand black_friday Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 2 08.02.2004 23:35
CD Rom tot bedingt durch löschung eines Registry eintrages. plasmoid Microsoft Windows 1 22.05.2001 08:50


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:25 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.