#1  (Permalink
Alt 15.12.2005, 14:32
Garibaldi Garibaldi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2000
Beiträge: 559
Provider: KD
Bandbreite: 32MBit/s
Standard Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Hallo,

ich möchte demnächst von DSL auf Internet über Kabel umsteigen.
Zu Hause habe ich ein Netzwerk über die bereits vorhandenen achtadrigen Telefonkabel aufgebaut. Alle Kabel laufen natürlich sternförmig vom Keller aus in die verschiedenen Zimmer. Im Keller befindet sich momentan noch ein DSL Router und das DSL Modem. Der Router soll zukünftig durch einen Switch ersetzt werden. Die vorhandenen PCs sollen auch in Zukunft ins Internet gehen können.

Meines Wissens nach wird ein TV-Kabel-Modem im Keller neben den TV-Übergabepunkt installiert. Wie erfolgt nun die Einwahl ins Internet über das TV-Kabel? Brauche ich einen speziellen "Router" oder geht das nur softwareseitig auf einem Client? Ist es sogar eine wirkliche Standleitung, bei der keine Einwahl notwendig ist?

Danke im Voraus!
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 15.12.2005, 14:42
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Zitat:
Meines Wissens nach wird ein TV-Kabel-Modem im Keller neben den TV-Übergabepunkt installiert. Wie erfolgt nun die Einwahl ins Internet über das TV-Kabel? Brauche ich einen speziellen "Router" oder geht das nur softwareseitig auf einem Client? Ist es sogar eine wirkliche Standleitung, bei der keine Einwahl notwendig ist?
Bei DSL gab es auch schon keine 'Einwahl'

Aber das nur mal am Rande.

Das Kabelmodem funktioniert ähnlich wie ein DSL-Modem. Man schließt entweder einen Rechner direkt oder einen Router an die Ethernet-Schnittstelle des Modems.

Unterschied zu DSL:
Es gibt keine Zugangsdaten für den Anschluß. Die Netzwerkeinstellungen müssen auf 'dynamische IP' eingestellt sein, die der Rechner (oder der Router) dann zugewiesen bekommt, sobald er gestartet wird.

Spezielle Router braucht man nicht, sie dürfen nur kein integriertes DSL-Modem haben.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 15.12.2005, 14:47
SaiTorr SaiTorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2004
Beiträge: 1.369
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 20000/1000 kBit/s
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Häng einfach statt des DSL-Modems das dann installierte Kabelmodem an euren DSL-Router, stell diesen von PPPoE auf Dynamische IP um und geschält is' der Appel :-)
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 15.12.2005, 15:01
Garibaldi Garibaldi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2000
Beiträge: 559
Provider: KD
Bandbreite: 32MBit/s
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Vielen Dank für die Antworten. Das ist schon alles was ich wissen wollte.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 15.12.2005, 15:33
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Zitat:
Zitat von SaiTorr
Häng einfach statt des DSL-Modems das dann installierte Kabelmodem an euren DSL-Router, stell diesen von PPPoE auf Dynamische IP um und geschält is' der Appel :-)
Das hier hast Du aber schon gelesen ?
Zitat:
Der Router soll zukünftig durch einen Switch ersetzt werden
Das geht dann natürlich nicht.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 15.12.2005, 16:18
Garibaldi Garibaldi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.06.2000
Beiträge: 559
Provider: KD
Bandbreite: 32MBit/s
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Ja, das ist schon OK so, ich wusste nur nicht welchen Anschluss das TV-Kabel-Modem hat und ob Zugangsdaten notwendig sind. Der Router bleibt dann natürlich als Brücke zwischen LAN und Internet und wird nicht durch einen Switch ersetzt.
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 15.12.2005, 16:23
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Dann kannst Du das was ich in blumigen Worten umschrieben habe und SaiTorr in einem Satz gesagt hat, so anwenden
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 15.12.2005, 19:36
Benutzerbild von baumi-
baumi- baumi- ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 07.05.2002
Ort: Bayern
Alter: 52
Beiträge: 169
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 10200/420
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Zitat:
Zitat von magnum
Der Router soll zukünftig durch einen Switch ersetzt werden
Zitat:
Das geht dann natürlich nicht.
Doch, bei dem von KD mitgeliefertem Modem 'Motorola Surfboard SB5100e' geht das. Siehe auch mein Post hier.
__________________
Gruß
Baumi
Leitungslänge: 5617 m - SDSL-Dämpfung: 43,4 db - mögl. Bandbreite: 256 kbit/s
seit 09/05 KD verfügbar
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 16.12.2005, 03:03
SaiTorr SaiTorr ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.12.2004
Beiträge: 1.369
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 20000/1000 kBit/s
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

Kabel Deutschland liefert zwei verschiedene Kabelmodems aus:
Einmal das Motorola Surfboard SB5100e, und einmal das WebSTAR EPX2203, bei dem eben nur ein Rechner (oder Router) anhängbar ist.
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 16.12.2005, 06:36
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Kabel Deutschland: Allgemeine Fragen zum Anschluss

KabelBW liefert auch das SB5120E (mit Telefonanschlüssen) aus.

Da funktioniert es eben nicht, auch wenn in der Anleitung drin steht, daß es als DHCP-Server fungiert und bis zu 32 Rechner anschließbar sind.
KabelBW modifiziert das mit dem entsprechenden TFTP-Upload, wenn das Modem online geht.

Ich weiß natürlich nicht, ob das bei KD anders ist.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Einige Fragen zum Internet von Kabel Deutschland 555Nase Anbieter für Internet via Kabel 31 30.03.2007 20:27
Allgemeine Fragen zum Internet by Call harseb Sonstige Anbieter und Archiv 2 06.04.2006 01:08
Fragen zum Anschluß von Kabel Deutschland. Ehemalige Benutzer Anbieter für Internet via Kabel 15 19.01.2006 15:01
Allgemeine Frage zum DSL Anschluss Neu Sonstige Anbieter und Archiv 2 23.10.2005 19:15
Allgemeine Fragen zum Umts Ehemalige Benutzer Internet via Mobilfunk (2G, UMTS, LTE und 5G) 54 17.07.2005 16:35


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:50 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.