#1  (Permalink
Alt 22.01.2021, 00:49
PrinzPoldi PrinzPoldi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 32
Standard Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Hallo,
beim ausmisten mein altes Analog Modem gefunden, dank vorhandenem seriellen COM1 Port am aktuellen Rechner schnell mal an an die Fritz 6591 angeschlossen.
Interneteinwahl über WinXP in VirtualBox. Von den lokalen Einwahlnummern hier https://www.teltarif.de/i/einwahlnummern.html habe ich die Hamburger Nummer verwendet, Connect kommt mit 12000 bps zustande(über VOIP ist ja wohl mehr wie 14400 bps nicht drin) Verbindung war über 15 Minuten stabil.

Kann man sich mit einem Modem heute noch sonst wo einwählen? Mailboxen scheinen ja alle schon lange dicht.

Ping stabil bei 360ms
Code:
Ping www.heise.de [193.99.144.85] mit 32 Bytes Daten:
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=368ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=360ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=370ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=359ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=357ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=351ms TTL=247
Antwort von 193.99.144.85: Bytes=32 Zeit=353ms TTL=247

Routenverfolgung zu www.heise.de [193.99.144.85]  über maximal 30 Abschnitte:
  1     *        *        *     Zeitüberschreitung der Anforderung.
  2   581 ms   347 ms   348 ms  145.253.17.97
  3   355 ms   368 ms   352 ms  kln-145-254-9-53.arcor-ip.net [145.254.9.53]
  4   359 ms   354 ms   357 ms  145.254.9.49
  5     *      357 ms     *     145.254.2.195
  6   358 ms  3798 ms   358 ms  145.254.2.195
  7   359 ms   360 ms   371 ms  te0-0-2-3.c350.f.de.plusline.net [80.81.193.132]

  8   372 ms   367 ms   367 ms  82.98.102.1
  9   369 ms   370 ms   372 ms  82.98.102.10
 10   356 ms   354 ms   353 ms  82.98.102.23
 11   357 ms   360 ms   355 ms  212.19.61.13
 12   346 ms   345 ms   345 ms  www.heise.de [193.99.144.85]
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 22.01.2021, 08:07
Benutzerbild von Motobear
Motobear Motobear ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.11.2007
Ort: Hier
Beiträge: 1.957
Provider: Deutsche Bundespost
Bandbreite: 14.702 / 2.686
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Die Beschäftigung mit einer solchen Option wäre für mich reine Zeitverschwendung. Ich bin froh, das Piepen nur noch am Fax hören zu müssen.
__________________
"Es ist bereits alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem."
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 22.01.2021, 08:38
PrinzPoldi PrinzPoldi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 32
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

@Motobear "Ich liebe das Geräusch von Analog Modems am Morgen"
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 22.01.2021, 09:28
Benutzerbild von rerhafnhabu
rerhafnhabu rerhafnhabu ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 13.01.2016
Beiträge: 108
Provider: Telekom G.Vector VDSL2
Bandbreite: 109,3 / 42,0 Mbit/s
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Gilt bei der Telekom noch die Liste mit den Ortsnetz-Rufnummern, die trotz Flatrate berechnet werden?
Ich finde die Liste in den AGB nicht (mehr)
__________________

Router: FRITZ!Box Fon WLAN 7490, FRITZ!OS 7.12, Netz: Telekom Magenta L, VDSL 109.3 Down/39.1 Up
(BNG AFFJ02 Leitungskapazität: 130/40), MagentaTV, SipGate 06021xxx, freifunk-franken.de
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 22.01.2021, 10:07
PrinzPoldi PrinzPoldi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 32
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Die Telekomliste habe ich auch gesucht, aber nicht gefunden.
Von netaachen gibt es noch eine Liste:
https://www.netaachen.de/privatkunde...netzrufnummern

aus dem Thread
https://forum.golem.de/kommentare/po...3599,read.html

Sipgate Liste
https://basicsupport.sipgate.de/hc/d...s/360000808438
1&1 Liste:
https://github.com/chkpnt/1und1-Serv...e/master/1und1
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 22.01.2021, 14:41
talk talk ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 541
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Hallo zusammen,

wow, ein Modem-Thread!

Das waren noch Zeiten... alles sündhaft teuer, aber irgendwie noch "echtes Internet"...

Zitat:
Zitat von PrinzPoldi Beitrag anzeigen
Von den lokalen Einwahlnummern hier https://www.teltarif.de/i/einwahlnummern.html habe ich die Hamburger Nummer verwendet, Connect kommt mit 12000 bps zustande(über VOIP ist ja wohl mehr wie 14400 bps nicht drin) Verbindung war über 15 Minuten stabil.
Geht es hier um einen Telekom VoIP-Anschluß? Daran habe ich sogar schon V.90-/V.92-Connects hinbekommen! Wenngleich es auch Gegenstellen gab, zu denen überhaupt keine erfolgreiche Einwahl möglich war...

Die Telekom unterstützt auch ausdrücklich den Standard V.152, der sich speziell mit Modemübertragungen über VoIP beschäftigt, wenngleich das natürlich leider noch keine Garantie für funktionierende Modemverbindungen ist...

Hast Du den Verbindungsaufbau am Lautsprecher des Modems mitgehört? Wurde zunächst eine V.90/V.92-Verbindung versucht und die 12.000 bps waren ein Fallback zu langsameren Standards? Bei meinen Tests hat die Einwahl in der Regel entweder sofort geklappt hat (mit den "schnellen" Modemstandards) oder aber der Verbindungsaufbau hing irgendwo in der Connect-Phase ewig fest.

Zitat:
Zitat von PrinzPoldi Beitrag anzeigen
Kann man sich mit einem Modem heute noch sonst wo einwählen? Mailboxen scheinen ja alle schon lange dicht.
Früher gab es ja mehrere Analog-/ISDN-Einwahlplattformen in Deutschland, die dann teilweise noch von diversen Resellern (mit manchmal noch mehr Sub[sub]resellern) vermarktet wurden. Spontan fallen mir da ein:

- Telekom
- Arcor/Vodafone
- Telefonica (ehemals Mediaways)
- BT Germany
- Verizon
- COLT
- QSC/Freenet
- [...]

Telefonica, BT, Verizon und COLT haben sich schon vor Jahren aus diesem Markt zurückgezogen.

Arcor/Vodafone hat seine Schmalband-Plattform meines Wissen bis heute einfach weiterlaufen lassen - Du hast sie ja auch erfolgreich getestet... Vielleicht könnte man bei weiteren Versuchen oder anderen Einwahlnufnummern auf der Plattform bessere Ergebnisse erzielen?

Die Freenet-Einwahlnummern (früher mal eigenständig, um 2010 dann auf das QSC/Plusnet-Netz umgezogen) waren auch noch lange erreichbar, allerdings nicht die früheren Ortseinwahlnummern, sondern die kostenpflichtigen 019xy-Einwahlen. Mit Google lassen sich noch die Infoseiten zu freenet Internet-by-Call finden. Ich weiß aber nicht, ob diese Einwahlnummern noch geschaltet sind.

Bei der Telekom könnte eventuell die T-Online-Einwahl 0191011 noch funktionieren (setzt gültige Zugangsdaten voraus, bei T-Online mußte der Benutzernamen außerdem immer aus mehreren Bestandteilen korrekt zusammengepuzzelt werden) - wobei ich nicht weiß, ob man sich auf der Analog-/ISDN-Plattform überhaupt einwählen kann/konnte, wenn man mit den Daten auch gleichzeitig über DSL eingeloggt ist. Und ganz wichtig: Die Schmalband-Nutzung war/ist mit DSL-Zugangsdaten nicht kostenlos!

Zitat:
Zitat von rerhafnhabu Beitrag anzeigen
Gilt bei der Telekom noch die Liste mit den Ortsnetz-Rufnummern, die trotz Flatrate berechnet werden?
Ich finde die Liste in den AGB nicht (mehr)
Die "schwarze Liste" der Telekom mit lokalen Einwahlnummern gibt es offenbar tatsächlich nicht mehr! "Früher" gab es unter www.telekom.de/agb bei den Festnetz-Tarifen wie "Magenta Zuhause" in der Übersicht unter den Dokumenten wie Leistungsbeschreibung, Preise, ... auch einen Extra-Punkt "Kundeninformation über Rufnummern von Online-Diensten" (dort wo auch die "Kundeninformation über Vorwahlnummern im Ausland" zu finden ist).

Das ist inzwischen nicht mehr so. Google findet mit dieser Bezeichnung noch das PDF-Dokument https://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/47055.pdf, das aber auf dem Telekom-Server nicht mehr abrufbar ist. Im Google-Snippet sieht man aus der Datei noch das Zitat "Stand: 11.12.2020", das Dokument befindet sich aber leider nicht im Google-Cache. Man kann also die Liste selbst nicht mehr abrufen, offenbar wurde sie aber noch bis Ende letzten Jahres gepflegt!

In der Preisliste für Magenta Zuhause gab es außerdem früher bei den Inlandstarifen eine Trennung zwischen "zur Übermittlung von Sprache und Telefax" und "zur Übermittlung von Daten". In der aktuellen Preisliste mit Stand 01.01.2021 gibt es diese Unterscheidung nicht mehr!

Das läßt vermuten, daß die Telekom nach über 15 Jahren die Berechnung von (ihr bekannten) lokalen Einwahlnummern beendet hat. Das ist aber nur eine Vermutung von mir aufgrund der vorliegenden Informationen - ich übernehme also keine Garantie! Du kannst ja mal prüfen, ob Du für die Verbindungen zu den Arcor-Ortseinwahlnummern irgendetwas von der Telekom berechnet bekommst...

Erstaunlich, daß man die Liste überhaupt solange genutzt und sogar auch noch regelmäßig aktualisiert hat. Das Aufkommen an Analog-/ISDN-Datenverbindungen dürfte durch den Siegeszug von DSL, Kabel Internet und VPN-Verbindungen doch inzwischen nur noch marginal gewesen sein. Immerhin hat die Telekom sich bei anderen Spezialdiensten hinter Ortseinwahlnummern nicht so angestellt wie z.B. 1&1, wo ja auch Konferenzdienste, Calling-Card-Einwahlen, etc. von der Flatrate ausgeschlossen waren (dort wurde diese Praxis meines Wissens inzwischen auch beendet).

Wenn man nach der Bezeichnung der Telekom-Liste (s.o.) googelt, findet man auch verschiedene Listen anderer Carrier, die die Liste der Telekom teilweise einfach mehr oder weniger offensichtlich kopierten.

cu talk
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 22.01.2021, 18:53
Wechsler Wechsler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2016
Beiträge: 3.649
Provider: easybell KomplettEasy 250
Bandbreite: 35 MHz
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Zitat:
Zitat von PrinzPoldi Beitrag anzeigen
Connect kommt mit 12000 bps zustande(über VOIP ist ja wohl mehr wie 14400 bps nicht drin)
Kommt drauf. Vor 15 Jahren habe ich V.90-Verbindungen über VoIP hergestellt. Terminal-Adapter mit PCM-Kodierung, G.711a-Kodierung läßt dann die üblichen 49.333 bps übrig und beim VoIP-Anbieter dann Übergabe des Datenstromes ins ISDN (ATM). Solange der Jitter auf dem IP-Layer stimmte, gab es da keinen Unterschied.

Heute dürfte eher das Problem sein, die übriggebliebenen PoPs überhaupt noch über einen transparenten Datenstrom zu erreichen, denn das frühere ATM-Netz ist ja weg. Insofern wären SIP-Adressen für Experimente nützlicher als geographische Telefonnummern.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 22.01.2021, 20:26
PrinzPoldi PrinzPoldi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 32
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Zitat:
Zitat von talk Beitrag anzeigen
Geht es hier um einen Telekom VoIP-Anschluß? Daran habe ich sogar schon V.90-/V.92-Connects hinbekommen! Wenngleich es auch Gegenstellen gab, zu denen überhaupt keine erfolgreiche Einwahl möglich war..
Die Telekom unterstützt auch ausdrücklich den Standard V.152, der sich speziell mit Modemübertragungen über VoIP beschäftigt, wenngleich das natürlich leider noch keine Garantie für funktionierende Modemverbindungen ist...
Einwahl erfolgte an einem "ex Unitymedia/jetzt Vodafone West" DOCSIS Anschluss mit der Fritzbox 6591, Analogport war auf Typ "Faxgerät" gestellt.
Ob auch V.152 bei ex-Unitymedia unterstützt wird, habe ich jetzt auf die schnelle nicht gefunden. Die Telekom ist da ja ziemlich eindeutig mit ihren Vorgaben.
Die Töne beim Verbindungsaufbau klangen eher, dass nicht V90 probiert wurde. Von den Einwahlnummern hatte ich die Hamburger auch die Stuttgarter Nummer angewählt, auch hier Connect mit 12000. An welcher VOIP Hardware hattest du dein Modem hängen?
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 22.01.2021, 20:29
PrinzPoldi PrinzPoldi ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 32
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Zitat:
Zitat von Wechsler Beitrag anzeigen
Kommt drauf. Vor 15 Jahren habe ich V.90-Verbindungen über VoIP hergestellt. Terminal-Adapter mit PCM-Kodierung, G.711a-Kodierung
Weißt du noch, welcher Terminal-Adapter das war? An der Fritzbox lässt sich ja nichts einstellen (Codec, Rauschunterdrückung ein/aus etc)
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 24.01.2021, 16:33
Benutzerbild von GokuSS4
GokuSS4 GokuSS4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.05.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 884
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

passend dazu vielleicht
https://www.computerbase.de/forum/th...#post-25111906

https://www.m-net.de/fileadmin/Servi...b_20130201.pdf
__________________
Desktop Intel Core i5-4960K | ASRock Z87M | 24GB DDR3-1600 | GTX1070 | Samsung 850 PRO 512GB
DSL VVDSL 100 | 108000 / 44504 @ Broadcom 177.249 :: VzK 476m ⌀0,4mm (20.28dB @4MHz)
AVM FRITZ!Box 7590 :: TP-Link TL-WDR3600 (OpenWrt 19.07.1) :: Gigaset C610 IP :: 2x S810H
Mobile Google Pixel 4 XL | Telekom MagentaMobil M
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Retro-Gaming Small Talk robert_s Small Talk 14 06.05.2020 14:10
Interneteinwahl über Modem in Hotels Limousin Mobilfunk- und Festnetz-Technik 9 20.04.2006 18:14
Interneteinwahl per Call by Call im Ausland frank_gayer Sonstige Anbieter und Archiv 0 04.05.2005 09:46
Warum kann ich das PW bei der Interneteinwahl nicht mehr speichern? TheUnknown2000 Sonstiges 1 10.04.2001 17:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:14 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.