Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Größtes Breitbandförderprojekt startet in Sachsen-Anhalt
In der Altmark in Sachsen-Anhalt sollen Zehntausende Haushalte dank des bislang größten öffentlichen Breitbandförderprojekts mit Glasfaser versorgt werden. Bundesverkehrsminister Scheuer stellt das Projekt vor.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  (Permalink
Alt 12.07.2020, 13:17
Benutzerbild von thom53281
thom53281 thom53281 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 16.04.2016
Beiträge: 3.641
Provider: ▪T▪VDSL▪
Bandbreite: 51.392/10.048
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Wie viele Jahre brauchen M-Net und NetCologne für München respektive Köln? Mal abgesehen vom Verkehrskollaps, wenn man versuchen würde, eine Großstadt binnen eines einzigen Jahres auszubauen.
Die Telekom hätte dort wenigstens bestimmt genug Rohranlagen, während die beiden genannten sicher sehr viel graben müssten (oder anmieten).
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 12.07.2020, 15:23
talk talk ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 542
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Von den deutschen Großstädten ist Berlin doch diejenige mit den geringsten FTTH-Ausbau. Alles falsch gelaufen: Von den Wasserbetrieben ein Glasfasernetz errichten lassen, dann die Tochter samt Netz verscherbelt, weil die nicht SOFORT Gewinne einfuhr, und nun hockt 1&1 auf dem Netz und will nur lukrative Geschäftskunden anschließen...
Du meinst wohl das ehemalige BerliKomm-Netz, das meines Wissens zu erheblichen(?) Teilen in Berliner Wasserkanälen verlegt wurde.

Die Frage ist, wie umfangreich dieses Netz wirklich war/ist und inweifern es für einen umfangreichen FTTH-Ausbau überhaupt geeignet wäre: In den Kanälen kann man durchaus längere Strecken von mehreren Kilometern zwischen verschiedenen Rechenzentren o.ä. zurücklegen, aber für flächendeckendes FTTH müßte man doch viele "Ausstiege" aus dem Wassernetz haben, weil man ja die Häuser selbst wohl nicht über die Kanalisation anschließen würde (ich glaube, daß es da irgendwo auf der Welt sogar mal Tests gegeben hat, ich meine zumindest mal was von "Internet über die Wasserleitung" gelesen zu haben - wirklich realistisch wäre das meiner Meinung nach aber nicht).

Neben dem ehemaligen BerliKomm-Netz müßte 1&1 auch Zugriff auf das seinerzeit von CompleTel aufgebaute LWL-Netz in Berlin haben (Versatel kaufte damals Tesion + CompleTel Deutschland in einem Paket vom Finanzinvestor Arques), das meines Wissens durch mehrere Bezirke führt, aber vermutlich (auch) nur eine begrenzte Abdeckung haben dürfte.

Dann gibt es noch die lokalen Netze von z.B. COLT oder Eunetworks (ehemals Metromedia / MFN), die aber auch längst nicht überall in der Stadt präsent sind und deren Betreiber mit dem Privatkunden-Markt ohnehin nichts zu tun haben. Es wäre aber interessant zu wissen, inwiefern solche Netze eigentlich als Grundlage für ein lokales FTTH-Netz dienen könnten. Falls man die Leitungen nicht zwischenzeitlich ausgetauscht hat, dürften die Fasern in diesen Netzen inzwischen rund 20 Jahre alt sein und evtl. auch nicht zahlreich genug sein für eine hohe Kundenzahl. Wobei COLT und Eunetworks auch noch über freie Leerrohrkapazitäten (für neue, zusätzliche Kabel) in diesen Netzen verfügen dürften. Für FTTH bräuchte man da aber wohl auch viele zusätzliche Muffen und Kabelschächte, um zusätzliche Häuser auf den versorgten Strecken anschließen zu können.

cu talk
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 13.07.2020, 06:50
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 15.528
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Zitat:
Zitat von talk Beitrag anzeigen
Die Frage ist, wie umfangreich dieses Netz wirklich war/ist
Also zumindest für meine Adresse (NICHT in Berlin-Mitte) gibt 1&1 an, dass sie mich für die Pauschale von 1960€ zzgl. MwSt. anschliessen könnten...
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 13.07.2020, 11:16
talk talk ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 542
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von robert_s Beitrag anzeigen
Also zumindest für meine Adresse (NICHT in Berlin-Mitte) gibt 1&1 an, dass sie mich für die Pauschale von 1960€ zzgl. MwSt. anschliessen könnten...
Wie gesagt: Das könnte auch das ehemalige CompleTel-Netz sein...

cu talk
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 13.07.2020, 12:49
natriumcarbonat natriumcarbonat ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.10.2013
Ort: Geestland
Beiträge: 103
Provider: Telekom
Bandbreite: Fiber 500/100
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Zitat:
Zitat von Silver2 Beitrag anzeigen
ftth?
FTTH wird überbewertet. Meine Pornos holpern immer noch so wie zu Magenta Hybrid Zeiten.
__________________
Fiber 500/100, Magenta TV, FritzBox 7530....läuft
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 15.07.2020, 10:57
h275 h275 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2020
Beiträge: 386
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Zitat:
Zitat von h275 Beitrag anzeigen
Ich würde noch nicht mal bei Bonn davon ausgehen, dass der Ausbau innerhalb eines Jahres stattfinden wird/würde. Und Bonn wäre mit etwa 320.000 EW (= ~160.000 HH) rein rechnerisch ein Monatsaubsaukontigent bei den anvisierten 2 Mio Haushalten pro Jahr.
Passen dazu:erstes Ausbaugebiet in Bonn sind "mehr als 12.300 Haushalte" in der Bonner Nordstadt. Vorvermarktung startet im September, Baubeginn für Anfang November geplant. Inbetriebnahme Ende 2021.

Natürlich ist es gut möglich, dass nächstes Jahr noch weitere Gebiete in der Stadt an den Start gehen...
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 15.07.2020, 11:51
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist gerade online
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 15.528
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 1,150/0,05671 Gbit/s
Standard AW: Die vielfältige Internetwelt...

Zitat:
Zitat von h275 Beitrag anzeigen
Passen dazu:erstes Ausbaugebiet in Bonn sind "mehr als 12.300 Haushalte" in der Bonner Nordstadt. Vorvermarktung startet im September, Baubeginn für Anfang November geplant. Inbetriebnahme Ende 2021.
Öh, wie geht denn das mit der Vorgehensweise zusammen, das Netz erst im System anzulegen und dann so nachzubauen? Davon hätte ich mir doch deutlich kürzere Zeiträume als 14 Monate von Baubeginn bis Inbetriebnahme versprochen...
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die angeblich guten tun böses und die wirklich guten sind die bösen. Ehemalige Benutzer Newskommentare 2 16.03.2011 15:20
Sind das nicht die, die immer die Trefferliste bei Google verschmutzen...? Don Cartagena Newskommentare 0 30.08.2008 00:26
Die Mär vom Businessprodukt S-DSL oder: Wie die T-Com die Geldpresse neu entdeckte MTT Sonstige Zugangstechniken 83 05.08.2005 22:40
Anschluss abgestellt; Umzug - vielfältige Probleme FronK Arcor [Archiv] 6 29.03.2005 20:04


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:47 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.