#21  (Permalink
Alt 12.09.2019, 06:06
Hallenser78 Hallenser78 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2019
Beiträge: 83
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 100
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Ich lehne den Anschluss ja nicht kategorisch ab, ich wohne hier in einem Mehrfamilienhaus zur Miete. Somit habe ich eh nichts zu entscheiden. Mir ging es grundsätzlich darum, dass nicht der vorhandene Betreiber die Segel streichen muss und man dann wechseln müsste. Zudem muss nun erstmal schauen wie lange DG für den ganzen Spaß benötigt. Von heute auf morgen geht das da auch nicht.
Mit Zitat antworten
  #22  (Permalink
Alt 12.09.2019, 08:16
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.115
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von Hallenser78 Beitrag anzeigen
Ich lehne den Anschluss ja nicht kategorisch ab, ich wohne hier in einem Mehrfamilienhaus zur Miete. Somit habe ich eh nichts zu entscheiden.
Wenn DG den Prozess nicht geändert hat, müssen die Mieter den Vorvertrag abschließen und sollen (laut DG) sicherstellen, dass der Eigentümer einverstanden ist, dass der Anschluss gelegt wird. Wenn du keinen Vorvertrag abschließt und auch sonst kein Mieter und der Eigentümer dann den Anschluss nicht kostenpflichtig legen lässt, werdet ihr keinen im Gebäude bekommen. Auch wenn du nichts zu entscheiden hast, solltest du dich kümmern.
Mit Zitat antworten
  #23  (Permalink
Alt 12.09.2019, 09:09
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.338
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von Hallenser78 Beitrag anzeigen
Mir ging es grundsätzlich darum, dass nicht der vorhandene Betreiber die Segel streichen muss und man dann wechseln müsste.
Die Kupferleitung bleibt ja davon unabhängig bestehen. Oder meinst du jetzt, das sich der/die vorhandene(n) Betreiber dann bei der DG einmieten sollte?
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
  #24  (Permalink
Alt 12.09.2019, 09:11
g.kleiner g.kleiner ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 03.09.2019
Ort: in der Nähe von Hamburg
Beiträge: 13
Bandbreite: 16/2 Mbps
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Eigentlich sollte das ja Aufageb des Eigentümers sein, sich darum zu kümmern und die Mieter zu informieren, war bei uns damals auch so. Scheint aber nicht überall so zu sein... Und mit
Zitat:
Von heute auf morgen geht das da auch nicht.
würde ich aufpassen, das kann manchmal schneller gehen als man denkt.
Mit Zitat antworten
  #25  (Permalink
Alt 12.09.2019, 09:22
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.115
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von g.kleiner Beitrag anzeigen
Eigentlich sollte das ja Aufageb des Eigentümers sein, sich darum zu kümmern und die Mieter zu informieren, war bei uns damals auch so.
Worum zu kümmern? Wenn die Mieter keine Vorverträge abschließen, gibt es den Hausanschluss nicht kostenlos. Ein vorausschauender Eigentümer würde den Hausanschluss dann kostenpflichtig legen lassen, aber das machen sicher nicht alle.
Mit Zitat antworten
  #26  (Permalink
Alt 12.09.2019, 11:42
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 12.564
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von Sendai Beitrag anzeigen
Also praktisch gab es bei mir beim Wechsel von VVDSL auf FTTH eine Verbesserung von ca. 4-5ms. Sicherlich messbar, aber ja, die Zeiten wo die xDSL Strecke noch spürbar Einfluss auf die Latenz hatte ist eher vorbei.

Selbst ein VVDSL "um die Ecke" (gleicher BNG), ist bestenfalls mit 4-5ms erreichbar.
Wenn vorher der Latenzpfad bei beiden xDSLern auf fast/fast mit 0ms Interleaving stand will nachweislich mit tracerts sehen, dass sich die letzte Meile da positiv auf die Latenz ausgewirkt hat. So ganz deckt sich das mit der Theorie.

Zitat:
Zitat von wellmann Beitrag anzeigen
Bis es mit CRCs/Retransmits oder dynamischem Interleaving (beobachtet bei Broadcom-Modems) losgeht ...

(S)VVDSL kann super sein. Wenn es läuft. Problem ist irgendwo die "Lotterie", ob man in irgendeiner Art gestört wird. Wir haben hier regelmäßig Nutzer, die uns ihr Leid über monatelange Entstörungsodysseen klagen. EMV-Störer, unerklärliche Syncabbrüche, DLM. Da werden dann zig Urlaubstage aufgewandt, im schlimmsten Fall ohne Ergebnis.
Für Fälle wo es per xDSL Problem gibt kann natürlich FTTH ein Segen sein. Ganz gefeit vor Problemen ist man bei Punkt-zu-Mehrpunkt FTTH Systemen auch nicht. Im Worstcase könnte es dort auch zu Problemen kommen. Später mal wenn WDM Systeme sich durchsetzen wird man wieder über das Thema Nebensprechen reden müssen.
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps Broadcom 177.191 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3490 [7.01] & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto X Style [Snapdragon X10 (CAT 9), 3CA, QAM64/QAM16] Bands: 800/900/1800/2600 - ready 700[28]/2100[1]
Mit Zitat antworten
  #27  (Permalink
Alt 12.09.2019, 15:23
Hallenser78 Hallenser78 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2019
Beiträge: 83
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 100
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Die Kupferleitung bleibt ja davon unabhängig bestehen. Oder meinst du jetzt, das sich der/die vorhandene(n) Betreiber dann bei der DG einmieten sollte?

Richtig,ich meine damit das die Kupferleitung so bleibt wie sie ist und man den DG Anschluss zusätzlich buchen könnte,wenn man denn wollen würde. Man liest ja immer mal wieder,das ein Betreiber die Segel in einem Ort streichen muss weil ein anderer den "Zuschlag" bekommen hat.
Mit Zitat antworten
  #28  (Permalink
Alt 12.09.2019, 19:09
Benutzerbild von rezzler
rezzler rezzler ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2007
Ort: LK Saalfeld-Rudolstadt
Beiträge: 4.338
Provider: RIKOM
Bandbreite: 16000/2000
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von Hallenser78 Beitrag anzeigen
Man liest ja immer mal wieder,das ein Betreiber die Segel in einem Ort streichen muss weil ein anderer den "Zuschlag" bekommen hat.
DG hat ja nun ein komplett eigenes, neues Netz und muss sich nicht, wie bei Vectoring, mit anderen um die Kupfermeile und deren Technik streiten.
__________________
Ist schon irgendwie krass

16.000/2.000 über WLAN via lokalem ISP mit Telekom-Telefonanschluss
Zweitwohnung: o2 50 MBit/s mit 100 MBit/s Sync
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDSL Ausbau im Main-Kinzig-Kreis Data_1701 VDSL und Glasfaser 9 12.08.2014 23:26
Telekom LTE läuft nicht! Herzebrock-Clarholz/Kreis Gütersloh Ehemalige Benutzer Telekom 3 20.08.2011 13:41
Kabel Online - Neu: Ausbau im Kreis Neuwied Meudterei Anbieter für Internet via Kabel 2 12.03.2008 09:51
Ausbau im Kreis Kleve 47509 stimmt das?? Ehemalige Benutzer VDSL und Glasfaser 1 17.08.2007 13:59
Möglicher Ausbau im Kreis 08456 Kösching zieglerch ADSL und ADSL2+ 2 10.06.2007 16:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:24 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.