#11  (Permalink
Alt 08.09.2019, 21:23
Hallenser78 Hallenser78 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2019
Beiträge: 84
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 100
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Beim Ping sind die Glasfaseranschlüsse mit Sicherheit besser, ich kann mich aber mit 10 ms aktuell auch gut arrangieren. Preislich würde man genauso viel wie aktuell zahlen, nur ohne Flat in alle Netze dank Magenta 1 Vorteil. Der Speed ist bei mir immer konstant über 100 MBit/s, da schwankt nichts. . Mal abgesehen, davon beginnt die DG demnächst erst mit dem Ausbau. Mal sehen wann der Spaß wirklich verfügbar ist. Vermutlich nicht vor 2021...
Mit Zitat antworten
  #12  (Permalink
Alt 09.09.2019, 01:06
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.771
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Irgendwelches Magenta 1 Gedöhns ist nur für welche interessant, die das auch wollen.
Ein 400/200 (garantierter Speed) Tarif inkl. Festnetz-Flat kostet bei der DG 50 Tacken.
Das sollte für die meisten ausreichen und liegt preislich unter SVVDSL, technisch gesehen jedoch weit darüber.
Mit Zitat antworten
  #13  (Permalink
Alt 09.09.2019, 05:50
Hallenser78 Hallenser78 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 21.02.2019
Beiträge: 84
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL 100
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Wenn man auch in Sachen Mobilfunk bei der Telekom ist, macht Magenta 1 schon Sinn. Von Telefonica bin ich vor knapp 3 Jahren weg weil es mit dem Laden teilweise nicht mehr möglich war ohne Abbrüche auf der Autobahn in Ostwestfalen und auch im Ruhrpott zu telefonieren. Und Vodafone hat mit Abstand hier in der Gegend den schlechtesten LTE Ausbau. Da bleibt also unterm Strich nicht mehr viel übrig.
Mit Zitat antworten
  #14  (Permalink
Alt 09.09.2019, 09:45
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.771
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Es gibt auch reichlich Alternativen im D1 Netz die deutlich günstiger sind als direkt von der T.
Mit Zitat antworten
  #15  (Permalink
Alt 09.09.2019, 10:04
phonefux phonefux ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 4.135
Provider: o2
Bandbreite: 100/40
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Als Eigentümer wäre für mich jedenfalls völlig klar, dass ich einen Vorvertrag abschließen und den Hausanschluss legen lassen würde, schon um dazu beizutragen, dass die 40 % erreicht werden und überhaupt gebaut wird. Den Anschluss bekommt man mit 24-Monats-Vertrag dann auch zu den günstigsten Gesamtkosten. Und nach 24 Monaten kann man dann immer noch neu überlegen. Aber Hauptsache, GF liegt im Objekt.
Mit Zitat antworten
  #16  (Permalink
Alt 09.09.2019, 18:56
Master Sammy Master Sammy ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 05.04.2004
Ort: zuhause
Alter: 44
Beiträge: 570
Provider: Telekom
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Kenne 4 die haben ein Vorvertrag abgeschlossen.
__________________
Für jeden gefundenen Rechtschreib und Grammatik Fehler, denn IHR findet könnt ihr ja mal der Telekom 1€ spenden. Vieleicht bauen sie dann mal ihr Netz richtig mit Glas aus. Denn andere immer auf ihre Fehler aufmerksam zu machen ist auch nicht die feine Englische Art
Mit Zitat antworten
  #17  (Permalink
Alt 09.09.2019, 18:57
Silver2 Silver2 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.06.2000
Beiträge: 1.876
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Würde ich auch so machen.
Mit Zitat antworten
  #18  (Permalink
Alt 11.09.2019, 08:47
Benutzerbild von EXP1337
EXP1337 EXP1337 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 12.572
Provider: Telekom Deutschland GmbH
Bandbreite: 17 MHz
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Zitat:
Zitat von Hallenser78 Beitrag anzeigen
Beim Ping sind die Glasfaseranschlüsse mit Sicherheit besser, ich kann mich aber mit 10 ms aktuell auch gut arrangieren.
Wie kommst du darauf? Bei VDSL Vectoring mit Fastpath ist auf der letzten Meile keine Verbesserung der Latenz mehr möglich. Im Gegenteil die Wellen breiten sich in Kupfer schnell aus als in Gf.

Für die Ende zu Ende Latenz ist faktisch bei allen modernen Anschlüssen nur noch das Routing bzw. der Standort des Servers auf der Welt/Europa entscheidend. Die Zeiten wo die Technik der letzten Meile noch einen Einfluss hatte sind vorbei.
__________________
WAN: FTTC VVDSL 50/10 Mbps Broadcom 177.191 / Adtran HiX 5630 GE-DSLAM@BNG - Fritzbox 3490 [7.01] & Gigaset C610 IP
Mobil: Motorola Moto X Style [Snapdragon X10 (CAT 9), 3CA, QAM64/QAM16] Bands: 800/900/1800/2600 - ready 700[28]/2100[1]
Mit Zitat antworten
  #19  (Permalink
Alt 11.09.2019, 12:47
Sendai Sendai ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 31.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 256
Provider: Telekom
Bandbreite: 1000/500 FTTH
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Also praktisch gab es bei mir beim Wechsel von VVDSL auf FTTH eine Verbesserung von ca. 4-5ms. Sicherlich messbar, aber ja, die Zeiten wo die xDSL Strecke noch spürbar Einfluss auf die Latenz hatte ist eher vorbei.

Selbst ein VVDSL "um die Ecke" (gleicher BNG), ist bestenfalls mit 4-5ms erreichbar.
Mit Zitat antworten
  #20  (Permalink
Alt 11.09.2019, 14:02
wellmann wellmann ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.02.2000
Beiträge: 4.866
Standard AW: Ausbau deutsche Glasfaser im Kreis Gütersloh

Bis es mit CRCs/Retransmits oder dynamischem Interleaving (beobachtet bei Broadcom-Modems) losgeht ...

(S)VVDSL kann super sein. Wenn es läuft. Problem ist irgendwo die "Lotterie", ob man in irgendeiner Art gestört wird. Wir haben hier regelmäßig Nutzer, die uns ihr Leid über monatelange Entstörungsodysseen klagen. EMV-Störer, unerklärliche Syncabbrüche, DLM. Da werden dann zig Urlaubstage aufgewandt, im schlimmsten Fall ohne Ergebnis.

Ich stimme dem Themenersteller zu: schön, wenn man die Wahl hat. Aber dann auch überlegen, wie man auf FTTH kommt, wenn man heute den Anschluß ablehnt. Das geht nicht von heute auf morgen, wenn man sich den Anschluß nicht beim Ausbau hat legen lassen. Und dann kostet die Wahl vielleicht auch gleich Hunderte oder gar Tausende Euro für den nachträglichen Anschluß.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
VDSL Ausbau im Main-Kinzig-Kreis Data_1701 VDSL und Glasfaser 9 12.08.2014 23:26
Telekom LTE läuft nicht! Herzebrock-Clarholz/Kreis Gütersloh Ehemalige Benutzer Telekom 3 20.08.2011 13:41
Kabel Online - Neu: Ausbau im Kreis Neuwied Meudterei Anbieter für Internet via Kabel 2 12.03.2008 09:51
Ausbau im Kreis Kleve 47509 stimmt das?? Ehemalige Benutzer VDSL und Glasfaser 1 17.08.2007 13:59
Möglicher Ausbau im Kreis 08456 Kösching zieglerch ADSL und ADSL2+ 2 10.06.2007 16:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.