#1  (Permalink
Alt 16.04.2014, 10:01
HerrSeiler HerrSeiler ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 123
Provider: Telekom
Bandbreite: 100M / 40M
HerrSeiler eine Nachricht über ICQ schicken
Standard IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile (Teil 4)

So, der Spass geht weiter. Für gestern war ein Termin vereinbart mit dem Drecksverein. Kam natürlich wieder keiner (hätte ich vor ein paar Monaten bei ner Störung schon mal) und natürlich sagt auch keiner Bescheid. Der neue Termin ist dann übermorgen. Wenn das dann nicht geklärt hast, haben die bei mir das letzte Mal abgebucht. Ist mir auch egal, was das nach sich zieht.
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 16.04.2014, 10:27
Benutzerbild von K.S.a.L.
K.S.a.L. K.S.a.L. ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 29.01.2010
Ort: Bayern, 60 km zum Wold :-)
Beiträge: 4.655
Provider: Jobst DSL
Bandbreite: VDSL via RiFu 30/3 K
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Zitat:
Zitat von HerrSeiler Beitrag anzeigen
Der neue Termin ist dann übermorgen.
sicher
__________________
_______________________________________________
I watch "Yamaha R1 freeride" on youtube - wem das zu hart ist kann auch "illegales Bobbycar Rennen" gucken .
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 16.04.2014, 13:15
GottSeth GottSeth ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2012
Beiträge: 2.046
Provider: Drosselkom
Bandbreite: Annex-J 8J2A
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Zitat:
Zitat von Simon. Beitrag anzeigen
Gibts noch keine Mietrouter direkt im Telekom-Shop?
Du kannst dort einen Router mieten - aber nicht den gemieteten Router zurück geben/umtauschen
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 16.04.2014, 13:19
Racer Racer ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.12.2005
Beiträge: 3.453
Provider: Telekom
Bandbreite: 16/2 Mbps
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Router sollte man ohnehin nicht mieten, sondern kaufen.

Zitat:
Zitat von HerrSeiler Beitrag anzeigen
Wenn das dann nicht geklärt hast, haben die bei mir das letzte Mal abgebucht. Ist mir auch egal, was das nach sich zieht.
Musst aber aufpassen, wegen der Schufa.
__________________
Connecting to C&S Comfort IP Infineon 8.43.9 | Down 13,40 Mb/s - Up 2,50 Mb/s
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 16.04.2014, 14:02
HerrSeiler HerrSeiler ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 22.07.2005
Beiträge: 123
Provider: Telekom
Bandbreite: 100M / 40M
HerrSeiler eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Zitat:
Zitat von Racer Beitrag anzeigen
Musst aber aufpassen, wegen der Schufa.
Da muss ich dann mit leben. Ist auch nicht so, dass ich erpicht drauf bin, zu solchen Mitteln zu greifen. Aber wenn die der Meinung sind, ihren Vertrag nicht einhalten zu müssen, schließe ich mich da mal an. So läufts einfach nicht, dass der Techniker immer wieder nicht vorbeikommt, obwohl Termine bestehen. Ich hab Verständnis dafür, wenn das mal nicht klappt oder wenns später wird, aber sich gar nicht zu melden geht GAR NICHT.

Update: Ich hab heute nochmal bei der Hotline angerufen und einfach mal gefragt, warum die überhaupt daheim bei mir was machen müssen. "Ihr habt es von der Ferne kaputt gemacht, warum könnt ihr es aus der Ferne nicht wieder reparieren?" Da kam dann raus, dass das Problem wohl in der Vermittlungsstelle läge und der Techniker ggf anschließend bei uns daheim nochmal nachmessen wolle. Da bin ich mal gespannt...
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 16.04.2014, 17:40
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 34
Beiträge: 4.364
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Zitat:
Zitat von Slowking Beitrag anzeigen
Das Problem ist ja eher, dass die Telekom (vielleicht zu Recht) immer erstmal das Problem beim Kunden sucht. Selbst wenn man 100 Fritzboxen da rum liegen hat kann das ein problem bleiben.
Im Endefekt muss man sich dann also manchmal trotzdem nen Speedport mieten um ernst genommen zu werden. Wenn Speedports etwas besser wären und man sie tatäschlich als Hauptgerät nutzen könnte wär das auch nur halb so schlimm wie es im Endefekt ist.
Andererseits: Wenn 2 verschiedene FRITZ!Boxen an einem Anschluss dauernd Sync-Abbrüche haben, warum sollte das ein Kundenproblem sein? Außer man hätte selbst vorher an der Leitung im Haus gefummelt und den Schaden verursacht .

Die Telekom kann es sich gar nicht erlauben, ihre DSLAM's so zu konfigurieren bzw. dort eine Software zu nutzen, dass keine FB mehr funktioniert. Hier in meiner Wohngegend werden alle 1&1 Anschlüsse ausnahmlos über Telekom Technik geschaltet - würde die Telekom ihre Technik so gestalten, dass alle FRITZ!Boxen aus dem Netz fliegen, bekämen die Verantwortlichen bei der Telekom von 1&1 mit Sicherheit einen dicken Einlauf - vermutlich sogar Klagen an den Hals.

Das sehe ich ja als Vorteil der AVM Geräte - im Gegensatz zu weniger verbreiteten Geräten anderer Hersteller haben die FRITZ!Boxen einen verdammt hohen Marktanteil in Deutschland. Ich kenne sogar 1 Telekom Händler, der seinen Kunden bei Abschluss eines C&S Vertrags eine FB vergünstigt anbietet.

Ein Vorteil wäre natürlich, wenn die Speedports endlich so problemlos laufen würden, dass man sie auch als Hauptgerät nutzen könnte. Optisch schick ist der W 724V ja. Und die vielen Sonderfunktionen einer FB benötigt auch nicht jeder. Darum bete ich ja, dass mal vernünftige Programmierer die Software entwickeln werden. Gespannt bin ich auch aufs bald erscheinende Speedphone 10 - sieht auch schick aus. Mal sehen, wie es qualitativ sein wird. Denn in dem Punkt bekommt AVM eine dicke Rüge von mir --> die FRITZ!Fons haben mich bisher alle enttäuscht.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 16.04.2014, 17:43
Benutzerbild von Meester Proper
Meester Proper Meester Proper ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 21.05.2007
Beiträge: 6.199
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Hattest du denn einen Speedport W724V länger bei dir oder bei Bekannten/Verwandten im Produktiveinsatz, dass du sagen kannst, er würde nicht problemlos laufen? Oder stützt sich deine Einschätzung auf Beiträge im Telekom-Forum?
__________________
Zitat:
Consumers have only limited interest in NGA at present – incremental willingness to pay (WTP) for ultra-fast broadband is at most only about € 5 per month, which is nowhere near enough to fund the initial investment needed in most parts of the national territory.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 16.04.2014, 18:06
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 34
Beiträge: 4.364
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Hier im Einsatz 3 Wochen am Stück. Danach hatte ich keine Lust mehr - es ist häufig passiert, dass plötzlich verschiedene Webseiten nicht mehr aufrufbar waren, z. B. auch onlinekosten.de . Neustart vom Router hat das Problem dann immer behoben.

Ein anderer Nutzer hier im Dorf hatte zuerst W 724V Typ A - dauernd WLAN Abbrüche. Dann Tausch auf Typ B - WLAN besser, dafür auch das Problem, dass ab und zu keine Webseiten mehr aufrufbar sind, obwohl der Router laut LED online ist. Nachdem ich deswegen das zweite Mal von ihm angerufen wurde, hab ich ihm gesagt, er soll das Ding einfach 2 Minuten vom Strom nehmen und wieder einstecken. Seither behilft er sich damit selbst.

3 andere Leute, die mich im Rat gefragt haben, bekamen zur IP-Umstellung direkt eine FB von mir angeschlossen (2x 7312 und 1x 7360). Diese laufen wunderbar und ich hab noch keine Klagen gehört. Ein anderer wird bald auf VDSL wechseln und sich eine 7362 zulegen.

Mangels intensiverem Test kann ich sonst nix zu den W 724V sagen - aber die Beiträge im Telekom Forum ermutigen nicht gerade. Upload Bug bei Typ B besteht immer noch und bei Typ A und C macht das Heimnetzwerk Macken, wenn man den Hotspot nutzt.

Vor 1 Monat war ich noch bei einer Frau im Nachbarort, die seit 1 Jahr einen W 723V Typ A hat. Was ich da hörte, deckt sich mit vielen Aussagen in den Foren. Ihr alter W 701V verteilte das WLAN im ganzen Haus, beim W 723V musste sie einen Repeater nutzen - sonst ist das Signal oben zu schwach. Und alle 10-15 Tage geht das Telefon (IP) nicht mehr, dann muss die Kiste neu gestartet werden. Ihr habe ich zu einer FB geraten, bisher hat sie sich aber noch nicht entschieden.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 16.04.2014, 18:33
Benutzerbild von w.erik
w.erik w.erik ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.04.2012
Beiträge: 1.759
Provider: Telekom
Bandbreite: 67000/30000
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Zum Thema Ersatzrouter: Was ist denn von dem neuerdings zum Kauf angebotenen Speedport Entry zu halten? Der ist preislich halbwegs im Rahmen und damit dürfte doch die Telekom nicht den Support verweigern?!
__________________
Anschluß: Magenta L Hybrid (675m 0,4mm) mit Speedport Hybrid und Fritzbox als Client
sonstige Hardware: AVM Mesh mit 7590, 7560, 1260E, 1750E und 450E; AVM DECT-100, E173u-1,
Fon M2, Gigaset C430HX, E370HX, S850H, A400, Raspberry1 (Asterisk), Raspberry2 (openVPN)
Provider: DUS.net Telekom Easybell Sipgate Dellmont
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 16.04.2014, 18:44
GottSeth GottSeth ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 23.09.2012
Beiträge: 2.046
Provider: Drosselkom
Bandbreite: Annex-J 8J2A
Standard AW: IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile

Der Speedport Entry kann aber auch nur ADSL, und kein DECT !

Bei nem "Ersatzrouter" geht es ja IMHO nicht vorrangig um den Support, sondern eben darum, das man im "Notfall" sich sofort selbst helfen kann - damit man keine Downtime hat bis der "Austauschrouter" von der Post geliefert wird - und dafür reicht auch ein 20-25€-Router
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsbericht IP-basierter Telekom-Anschluss dark_rider Telekom 54 16.04.2014 21:17
IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile (Teil 3) Ehemalige Benutzer Telekom 796 16.04.2014 01:23
IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile (Teil 2) Lifeman Telekom 997 26.05.2013 17:04
IP-basierter Telekom-Anschluss: Vor- und Nachteile (Teil 1) dark_rider Telekom 999 28.11.2011 13:46
IP-Basierter Telekom Anschluss Erfahrung yuyu Telekom 1 05.10.2011 21:47


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.