Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: FTTH-Europa-Ranking: Russland pusht Glasfaserausbau, Deutschland hinkt hinterher
Russland konnte im zweiten Halbjahr 2,2 Millionen neue FTTH-Nutzer hinzugewinnen, insgesamt kommen zehn Länder auf eine FTTH-Penetration von mehr als 10 Prozent. Deutschland schaffte es allerdings wieder nicht in das Ranking des FTTH Council Europe.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #101  (Permalink
Alt 07.04.2013, 14:09
fumpi fumpi ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 09.10.2007
Beiträge: 2.169
Provider: T-Com
Bandbreite: VVDSL50 BNG
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Was die Aufteilung von Logistik und Verwaltung angeht: falsch gedacht. Sie SPAREN Geld durch die Aufteilung - nämlich durch die Auslagerung der Logistik aus der Stadt in den ländlichen Bereich.
Wieso sollten ma da Geld sparen, wenn man statt einen Gebäude zwei unterhalten muss? Oder besser gesagt ein Gebäude und zusätzlich Miete für Büros zu zahlen hat. Deine Logik in der Sache erschließt sich mir nicht wirklich.

Zitat:
Dann muss ich eben eine 120er-Schüssel aufhängen statt einer 60er oder 80er ... na und?
wir haben eine 120er Schüssel .... und trotzdem ist bei einigen Wetterbedingungen erstmal alles lahmgelegt. Sebst ne 200er wie unser Nachbar im Garten stehen hat hilft da nicht. Die Signale sind einfach zu sehr gestreut dann.

Zitat:
Interessant finde ich, dass man diese ganzen "Probleme" früher auch ganz ohne Internet in den Griff bekommen hat. Wenn ich also nicht standort-flexibel bin: Warum verwende ich dann nicht die alten Methoden?
"früher" stand dir auch nicht so sehr die Bank oder Andere im Nacken, die Profite asap sehen wollen. Aber dank des "Turbo" Kapitalismuss ist das alles anders geworden und man muss soviel Gewinn wie möglich überall rausschinden, heutzutage zu überleben. Diesen Druck spüren gerade kleine Unternehmen mehr als deutlich. Darum sind billige, einfach zu finanzierenden und schnelle Internetanbindungen auch notwenig, da nur die eine Informationsübermittlung in angemessener Zeit ermöglich.

Zitat:
Deine übergrosse Landkarte kann ich notfalls über Nacht oder über das Wochenende downloaden und mir dann am nächsten Arbeitstag anschauen. Sollte das keine Option sein, muss ich eben den Standort meiner Firma wechseln.
siehe oben und das geht einfach nicht, vorallem da das auch immer mehr in die Cloud aus Kostengründen verlagert ... Download etc ist da nicht mehr. Und wenn doch, kann man sich die Wartezeiten kaum noch leisten.
__________________
Gegen ALLIP Aus folgenden Gründen: Klick
Mit Zitat antworten
  #102  (Permalink
Alt 07.04.2013, 15:56
hilikuss hilikuss ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2011
Beiträge: 604
Provider: VFUM
Bandbreite: GBit
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Zitat von Baghee Beitrag anzeigen
@Hilikuss:

Ich "mogele" überhaupt nicht - Du versuchst, die Spielregeln zu ändern. Ich habe in der Thread-Überschrift schon den eingeschränkten Begriff "nicht wirklich" genutzt. Denn ich streite ja gar nicht ab, dass FTTH bequem und angenehm wäre - aber (über-)lebensnotwendig oder technisch unabdingbar ist diese Technik derzeit eben nicht.

Willst Du eine Diskussion führen, in der es heisst, "FTTH wird nicht benötigt!", kannst Du das gerne in einem anderen Thread tun - den müsstest Du dann aber wohl schon selber aufmachen.
Der Punkt ist, da steht nichts zur Diskussion. Was soll man denn schon debattieren, wenn dein einziges "Argument" ist, dass man auch ohne überleben kann. Und das will ja nun keiner bestreiten.
Mit dem schlichten Hinweis "auch ohne Autos geht die Welt nicht unter" ist doch schon alles gesagt.
Mit Zitat antworten
  #103  (Permalink
Alt 07.04.2013, 15:56
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.419
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Zitat von Baghee Beitrag anzeigen
...
*Ups, da bleibt ja sonst nichts mehr übrig. Sorry.*
Das ging ja jetzt schnell!
Das habe ich mir bei der Suche nach Argumenten von Dir, auf es sich einzugehen lohnt, auch gesagt...
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #104  (Permalink
Alt 08.04.2013, 16:57
Benutzerbild von NiteOwl
NiteOwl NiteOwl ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 7.228
Provider: Deutsche Telekom
Bandbreite: SVDSL 250
NiteOwl eine Nachricht über ICQ schicken
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Zitat von Armithage Beitrag anzeigen
Erstmal muss jedes Netzwerk zuhause auf GBit aufgerüstet werden.

Ich war kürzlich richtig erschrocken, als mir mehrere sagten, dass sie zuhause noch auf 100 MBit unterwegs sind.
Scheint derzeit wohl echt noch der Standard zu sein, oder wie sehen bei Euch die Heimnetze aus?
Bei den Netzwerkadaptern sind 1 GBit/s zwar jetzt schon länger Standard, aber bei Routern, Switches usw. immer noch eher die Ausnahme, so dass insgesamt die meisten Netzwerke, wohl zu 80-90% effektiv immer noch im 100 MBit/s-Modus laufen.
Habe mich auch schon oft gefragt, was man dann mit Internetzugängen von 100 MBit/s und mehr will, wenn die Heimnetze meist schon nicht mal das hergeben, ganz zu schweigen von WLAN, was ja auch viele ausschließlich nutzen. Da müsste dann auch erstmal noch ein schnellerer Standard her.
Mit Zitat antworten
  #105  (Permalink
Alt 09.04.2013, 22:38
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 6.329
Provider: DTAG @GPON + IPTV
Bandbreite: noch ausreichend...
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Also Leute, hier werden ja immer nur die gleichen Argumente hin und her geschoben ;-)

@Baghee
FTTH ist derzeit vielleicht tatsächlich Luxus aber ich würde nicht behaupten wollen das dieser "Luxus" nicht benötigt wird da die Glasfaser absehbar immer wichtiger wird.

Mit deinen Argumenten könnte man auch die Modernisierung/Instandhaltung von Strom-, Wasser-, Abwasser- und Gasanschlüssen einstellen, sollen die Menschen doch in die Stadt ziehen...
Es mag durchaus sein das die Mehrzahl der Bevölkerung derzeit mit DSL 3000k zufrieden sein könnte (allerdings nicht mehr lange), aber selbst 2MBit/s sind ja nicht flächendeckend verfügbar.

Auch den Glasfaserausbau mit den Kosten/Rendite zu entgegnen ist zu kurzsichtig, gerade das ist ja der große Vorteil der Glasfaser (wurde hier schon genügend begründet) wenn sie den einmal in der Erde ist, und genau das ist das eigentliche Problem.
Aber das Problem ließe sich mit der Nutzung von passenden Gelegenheiten größtenteils lösen, z.B. wurden in den letzten Jahren viele Orte/Gemeinden an das Kanalisationssystem angeschlossen, da wurden die Straßen aufgerissen und man hat Kläranlagen gebaut, viele in der Bevölkerung waren dagegen (weil angeblich Geldverschwendung, aber das kann ich nicht beurteilen da ich kein "Experte" auf diesem Gebiet bin).

In einigen Gemeinden hat man die Gelegenheit genutzt um z.B. die Infrastruktur gleich mit zu sanieren (Strom, Wasser, Kommunikation) aber leider nicht immer. Ein schlechtes Beispiel gibt es auch hier im Forum und auch ich kenne einige Orte wo man solche Gelegenheiten nicht genutzt hat.
Es wird mit der Zeit immer irgend eine Modernisierungsmaßnahme geben und solche Maßnahmen sollten unbedingt genutzt werden!

Vor 150 Jahren waren Wasseranschlüsse (Trinkwassernetz) auch Luxus, vor ca. 100 Jahren das Stromnetz und das Telefonnetz (beim Telefonnetz sogar noch vor 20 Jahren in den neuen Bundesländern). Heute findet man solchen "Luxus" auch in den kleinsten und abgelegten Dörfern (Abdeckung 99% in Deutschland). Mit der Glasfaser wird es nicht anders werden.

Als vorübergehende Alternative in Gebieten wo bereits das TV-Kabelnetz verfügbar ist könnte ich mir vorstellen auch dieses zu modernisieren. Wenn man die bisher genutzte Frequenzverteilung beim Kabelnetz völlig neu ordnet (z.B. 200MHz Breite für einen aktiven Rückkanal statt bisher nur 60MHz passiv) und das Netz vollkomen auf IP-Technik umstellen würde (kein DVB-C mehr) könnten auch dort Glasfaserähnliche Nutzungsmöglichkeiten entstehen. Das ist aber mit der aktuellen Preispolitik der Kabelanbieter wohl nicht realisierbar, ganz abgesehen davon das noch nicht einmal die Analogübertragung eingestellt wurde ist ein abkündigen von DVB-C derzeit einfach nicht vorstellbar.


<TRAUM>
Die Zukunft könnte beispielsweise so aussehen:
Statt "Klingeldrähte", Koaxkabel oder SAT-Schüssel gibt es nur noch eine Glasfaser die ins Haus geht, über diese wird (IP-basiert) Telefon, Fernsehen und natürlich Internet angeboten, damit müssten nicht mehr alle TV-Sender gleichzeitig übertragen werden (wie derzeit bei Kabelanschlüssen und einigen FTTH-Varianten mit DVB-C/S) sondern nur noch die benötigten (IP-Multicast). Dies würde technisch "komplexe" Tuner in Receivern /TVs unnötig machen. Dieses Konzept wäre auch bei Koaxialkabel-Anschlüssen möglich und würde einige Ressourcen bei den Kabelnetzen sparen, vor allem wenn man die derzeitige Frequenzverteilung verändert. Natürlich ist die vorhandene Technik (z.B. auch die Hausanschlussverstärker) damit nicht kompatibel, man könnte aber bei einer theoretischen Umstellung bei bereits mit Koaxialkabel angeschlossenen Immobilien den Glasfaserausbau dort derzeit sparen.
Man kann dann allerdings keine DVB-C Empfänger mehr nutzen, was aber in meinem Augen bei einer einheitlichen IP-Plattform sowieso "Verschwendung" wäre, Ethernetanschlüsse/WLAN sind bei neuen Geräten mittlerweile sowieso Standard und könnten für IPTV genutzt werden.
</TRAUM>



Zitat:
Zitat von Baghee Beitrag anzeigen
Die von Dir angesprochenen Probleme der SAT-Internet-Anbindung lassen sich allesamt technisch und mit einem bisschen Geld lösen. Mit einer grösseren SAT-Schüssel beispielsweise bin ich witterungs-unabhängig. Dann muss ich eben eine 120er-Schüssel aufhängen statt einer 60er oder 80er ... na und? FUP und Share-Probleme etc. lassen sich durch die Buchung mehrerer Accounts locker umgehen. Ja, das kostet alles Geld - aber das passt ja zu meiner Aussage, dass eine schnelle Internet-Anbindung so gut wie überall verfügbar ist, wenn man dafür bereit ist, den notwendigen Preis zu bezahlen.
Nein, also beim besten willen, SAT-Internet ist keine Alternative, auch nicht mit den von dir beschriebenen "Lösungen".


Zitat:
Zitat von Armithage Beitrag anzeigen
Erstmal muss jedes Netzwerk zuhause auf GBit aufgerüstet werden.
Das ist Sache der Nutzer. In den meisten Haushalten ist WLAN nach 802.11g Standard, manchmal auch schon nach 802.11n mit 2.4GHz, für die meisten wäre somit schon Fast-Ethernet (100MBit) echter Luxus.
Viel wichtiger wäre es das bei Neubauten und Renovierungen endlich auch CAT 6/7 Kabel in den Häusern verlegt wird. Wer heute eine Wohnung mietet findet in der Regel Steckdosen, Telefondosen und evtl. Kabel-TV Anschlüsse. Netzwerkdosen sind aber leider noch immer im privaten Umfeld KEIN Standard.

Aber die meisten schieben Zuhause keine Daten durch das interne Netzwerk, da ist nur das Internet wichtig der Rest wird meistens (aus Unwissenheit?) noch per USB in den eigenen 4-Wänden transportiert und da die Internetanschlüsse derzeit selten höhere Geschwindigkeiten bieten ist selbst da häufig noch 802.11g ausreichend.


Zitat:
Zitat von fumpi Beitrag anzeigen
Btw, um den Overhead auch bei Fibre zum kompensieren, müsste die ja bei 125 Mbit/s "syncen". Ansonsten hättest genau die Gleiche Geschwindigkeit mit nen 100 Mbit/s Netzwerk wie mit nen Gbit Netzwerk. Der Overhead verschwindet ja nicht einfach ;(
Ein ONT (Glasfasermodem) synct nicht. Beim Telekom GPON-Netz ist es glaube ich mit 2.5 GBit/s Down und 1.25 GBit/s Up angeschlossen (in Zukunft vielleicht 10 GBit/s) und lediglich der Netzwerkverkehr über VLAN7 wird auf die im Vertrag angegebene Geschw. "geregelt".


Zitat:
Zitat von Armithage Beitrag anzeigen
Das ist natürlich völlig korrekt, aber ich ging ja von einem 200 MBit Anschluss aus.
Bei 100 MBit stimmt es, dass wegen dem Overhead auch nicht wirklich die vollen 100 MBit durch gehen.
Ganz korrekt ist das aber auch nicht, auch wenn der Unterschied gering ist. Fast-Ethernet hat 100MBit netto, Fiber100 von der Telekom anscheinend 100MBit brutto (getestet). Mein Rechner mit GBit-Ethernet schafft 104-108MBit Download, mit Fast-Ethernet erreiche ich max. 92-94 MBit. Netto liegt der Anschluss der Telekom also irgendwo zwischen 110-120MBit/s.


Zitat:
Zitat von Armithage Beitrag anzeigen
... Und wer die Möglichkeit hat, dass 100 anstatt 200 MBit für 5 € möglich sind, der wird vermutlich nach eigenem Ermessen auch die 200 MBit holen.
Es sei denn man möchte seinen FTTH-Anschluss mit einer FritzBox 7390 betreiben... ;-)

Als ich mich damals für die 100MBit mit Entertain entschieden habe (Anfang 2012) waren die Preise dafür von der Telekom noch gar nicht festgelegt worden bzw. konnte mir die Telekom Mitarbeiterin sie mir nicht nennen, außerdem habe ich mir gedacht (Pilotprojekt mit Pannen) sollen die erst mal die 100MBit schaffen, wenn ich's brauche kann ich ja jederzeit upgraden, ein downgrade ist ja nicht so einfach. Aber mittlerweile bin ich ganz froh das ich mich für die 100MBit entschieden habe denn der Anschluss muss mit der 7390 auch bei Vollast zuverlässig funktionieren.
Mit Zitat antworten
  #106  (Permalink
Alt 10.04.2013, 10:39
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.875
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Genau, und ich habe auch immer wieder das Gefühl, wenn man irgend jemanden gerade auf diese Sache mit dem gleichzeitigen Nutzen der vorhandenen Baumaßnahmen anspricht, dass man geradezu verteufelt wird deswegen, so als ob man sich einen goldenen Palast irgendwo hinsetzen will.
Diese "Gefühle" werden, so bin ich mir mittlerweile fast sicher, bewusst von Leutchens in der virtuellen sowie realen Welt gestreut, die ein echtes Interesse daran haben, dass sowas eben nicht passiert.
Was soll eben auch so ein Wischiwaschi Thread mit einer Nichtaussage wie dieser hier?
Ich hab schon von Anfang an darüber gegrübelt, warum der Threadersteller so einen Thread begonnen hat, der sich ja eigentlich auf die News des Glasfaser Rankings bezieht.
Fühlt er sich als Deutscher auf den Schlips getreten, weil unser Land Kacke ist beim Glasfaser Ausbau?
Ich weis es nicht, die wahren Beweggründe weis er sicher nur selber.
Mit Zitat antworten
  #107  (Permalink
Alt 10.04.2013, 11:04
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Fühlt er sich als Deutscher auf den Schlips getreten, weil unser Land Kacke ist beim Glasfaser Ausbau?
Nicht nur da ist DE kacke. Auch beim DSL Ausbau ist Deutschland ein Witz. Erstens gibt es außerhalb der Ghettos in den wenigen "Mega-Städten" kaum VDSL per ODSLAM und zweitens gibt es nicht Mal annähernd flächendeckend normales ADSL, sodass ich selbst hier in einer Großstadt in NRW immer noch maximal ISDN aus meiner Telefonleitung bekomme.
Mit Zitat antworten
  #108  (Permalink
Alt 10.04.2013, 11:34
Baghee Baghee ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 02.04.2008
Beiträge: 1.248
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Zitat:
Zitat von infinity4 Beitrag anzeigen
Was soll eben auch so ein Wischiwaschi Thread mit einer Nichtaussage wie dieser hier?
Ich hab schon von Anfang an darüber gegrübelt, warum der Threadersteller so einen Thread begonnen hat, der sich ja eigentlich auf die News des Glasfaser Rankings bezieht.
Fühlt er sich als Deutscher auf den Schlips getreten, weil unser Land Kacke ist beim Glasfaser Ausbau?
Ich weis es nicht, die wahren Beweggründe weis er sicher nur selber.
Stimmt, er kennt die Beweggründe und er hat auch keine Probleme damit, Rechenschaft darüber abzulegen:

Da schafft ein Lobby-Verband, der sich die "Förderung des FTTH-Ausbaus" auf die Fahnen geschrieben hat und damit wohl auch knallharte wirtschaftliche Interessen für seine Mitglieder vertritt, künstlich ein Ranking, um einen ebenso künstlichen, vermeintlichen "Wettbewerb" zwischen den in diesem Ranking (nicht) verzeichneten Nationen anzuheizen. Und die "Journalisten", zumindest die hier bei OK, springen ebenso wie die Leser darauf an. So wird Meinung gemacht, so wird Bevölkerung manipuliert.

Und wie man sieht, funktioniert das auch hier auf OK.


ICH bin der Meinung, dass es dann höchste Zeit wird, dieses Möchtegern-Ranking mal in den richtigen Kontext bzgl. seiner Relevanz und der Relevanz des Themas zu stellen.

DAS habe ich versucht - nichts Anderes.


Traurig finde ich eigentlich nur, dass hier immer wieder der für die Anbieter in aller Regel unrentable flächendeckende Ausbau mit Breitband-Internet (von dem ich es auch traurig finde, dass er nicht stattfindet) mit dem Ausbau von Ballungsgebieten für Top-Speed-Anbindungen in einen Topf geschmissen wird.

Nochmal: Nur, weil in den Grossstädten und dort, wo es wirtschaftlich sinnvoll und möglich erscheint, jetzt möglicherweise auf Glasfaser-Technik gesetzt wird, wird nicht eine einzige Alm zusätzlich mit schnellem Internet versorgt.

FTTH ist nicht der Robin Hood unter den Breitband-Technologien, der jetzt den armen Unterversorgten zu einer schnellen Verbindung verhilft.

Profitieren werden zunächst wieder nur - und das wird sich wohl in den ächsten Jahrzehnten auch nur sukzessive ändern - die Ballungszentren. Und die, die bisher mit DSL-ultralight oder alternativen Anbindungen wie Mobilfunk oder SAT-Internet auskommen müssen, werden weiterhin in die Röhre gucken.


Und ich sehe auch keine der so blauäugig postulierten Standort-Nachteile für Deutschland, wenn wir in diesem Ranking weiterhin nicht vertreten sind: die Firmen und Entscheider, für die schnelles Internet wichtig ist, sitzen alle längst an Standorten, an denen sie ausreichend schnelles Internet bekommen können. Aber die Diskussionen hatten wir im Rahmen dieses Threads alle schon.
__________________
Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety. Benjamin Franklin, 1775
Mit Zitat antworten
  #109  (Permalink
Alt 10.04.2013, 12:54
infinity4 infinity4 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 24.12.2012
Beiträge: 1.875
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

Naja, es sind ja Fakten, dass Land x soundsoviel Prozent mit FTTH versorgt. Das lässt sich ja nun mal nicht leugnen.
Ich behaupte auch mal frech, dass in einem anderen Dorf in Land x bei solchen Baumaßnahmen wie in meinem es überhaupt gar keine Diskussion gegeben hätte und zumindest die Leerrohre ohne zu zucken mit reingeschmissen worden wären.
Nur hier in Deutschland passiert es eben nicht, da andere Profite im Mittelpunkt stehen und dann wird sowas eben geblockt und die Folgen sieht man an dem Ranking.
Von daher ist es schon ein indirekter Indiz was unter der Hand gemauschelt wird und wer das Sagen hat.
Mit Zitat antworten
  #110  (Permalink
Alt 10.04.2013, 15:00
NokDar NokDar ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 15.12.2012
Beiträge: 6.329
Provider: DTAG @GPON + IPTV
Bandbreite: noch ausreichend...
Standard AW: FTTH ist nicht wirklich benötigter Luxus ...

@Baghee
Meine Meinung über die Glasfaser stand schon fest da wusste ich noch nichts von diesem FTTH-Ranking und dem bereits stark fortgeschrittenen Glasfaserausbau in einigen Ländern. Ich kann durchaus von mir behaupten das ich mir meine Meinung darüber relativ "unabhängig" gebildet habe.
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
das ist jetzt nicht wirklich neu... Wisi Newskommentare 1 12.03.2012 06:15
LTE ist bei Vodafone (noch) nicht wirklich nutzbar t.nauroth Newskommentare 0 20.06.2011 13:36
Was ist daran Luxus? mikrogigant Newskommentare 1 06.04.2010 18:38
Wirklich neu ist die Idee nicht... Horst Horstmann Newskommentare 0 31.10.2008 13:47
Freenet - Normal ist das wirklich nicht.... efrsc freenet [Archiv] 27 28.07.2005 21:29


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:39 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.