#151  (Permalink
Alt 11.06.2011, 20:26
Andro18 Andro18 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.01.2000
Beiträge: 388
Provider: Telekom
Bandbreite: Hybrid 16000
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

F1+2

Die Funkwerk gibts hier.

Mein persöhnliche Erfahrung mit "Händlern" bei Amazon ist nicht die Beste, hab da schon mehrmals bei günstigen Angeboten "B Ware" erhalten. Auch wenn die sich dann bemüht haben, den Ärger hat man trotzdem.
Mit Zitat antworten
  #152  (Permalink
Alt 11.06.2011, 21:34
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Na ja, von der Funkwerk-Antenne wird es keine B-Ware geben, da gibt es momentan nur insgesamt zu wenig...

Ich selbst warte auf meine ersten Antennen auch noch, damit ich sie endlich auch meinen Kunden anbieten kann.
Wenn du keinen Händler findest, bei dem du die LowLoss-Kabel bestellen kannst, schreib mich per PN an. Ich baue und prüfe alle Kabel selber und konfektioniere sie genau auf deine Wunschlänge.

@ Nenunikat:

Der RSRQ-Wert ist quasi ein Indikator, nur ein errechneter Wert. Er wird schlechter, wenn der Abstand zwischen RSRP und RSSI zu weit auseinandergehen.
Wenn dein RSRP-Wert zu niedrig ist, du aber einen (eigentlich) sehr guten RSSI-Wert hast, hast du ein hohes Grundrauschen (verursacht zum Beispiel durch Störungen) im Kanal.
Je dichter die beiden Werte zusammenrücken, desto näher kommt der RSRQ-Wert an die 0 dB-Grenze ran.
Auch, wenn du grundsätzlich zu niedrige Werte bei RSRP und RSSI hast, kann dein RSRQ gut sein, auch wenn es dir rein Verbindungstechnisch nichts nutzt...

Beispiel:
Ein RSRP von -109 dBm und ein RSSI von -88 dBm ergibt einen RSRQ von -4 dB.
Ein RSRP von -95 dBm und ein RSSI von -74 dBm ergibt ebenfalls einen RSRQ von -4 dB.

Beide haben gemeinsam, dass sie genau 21 dB auseiander liegen.

Die Formel zur Berechnung lautet (bei 10 MHz Kanalbandbreite):

RSRQ = 10*LOG(50)+(RSRP-RSSI)

Wenn man sich die Formal mal im Excel eintippselt, kann man schön etwas rumspielen und die Zusammenhänge ergründen.
Grundsätzlich gilt (unabhängig vom absoluten Wert):
1. RSRP und RSSI werden (gleichmäßig) schlechter: RSRQ bleibt gleich
2. RSRP und RSSI werden (gleichmäßig) besser: RSRQ bleibt gleich
3. RSRP wird schlechter, RSSI bleibt gleich: RSRQ wird schlechter
4. RSRP bleibt gleich, RSSI wird besser: RSRQ wird besser

Man sollte also trotzdem den RSRQ- und RSSI-Wert im Auge behalten bei der Antennenausrichtung...
Mit Zitat antworten
  #153  (Permalink
Alt 11.06.2011, 22:33
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.388
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

@tomas-b
Also hab ich bei geschlossenem Fenster eine etwas weniger gestörte Verbindung - da Abstand RSRP zu RSSI geringer - bin dafür aber näher am "Blackout" - also Verbindungsabbruch wegen zu negativem RSRP-Wert - richtig?
Eine Außenantenne könnte - wie der Router im geöffneten Fenster - das Ganze dann umkehren.
(Also mehr Störungen, aber nicht so grenzwertig negative RSRP- und RSSI-Werte, da das Hinternis Fenster entfällt.)

@erbisdorf
Danke für die Info!
Bin mir aber nicht sicher, ob das RG-316-Kabel auf Dauer den Weg durch das Fenster ohne Quetschung "überlebt"...
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...

Geändert von Nenunikat (11.06.2011 um 22:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #154  (Permalink
Alt 11.06.2011, 23:22
Benutzerbild von erbisdorf
erbisdorf erbisdorf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 06.11.2005
Ort: Mittelsachsen
Beiträge: 2.095
Provider: T Fiber Magenta TV Plus
Bandbreite: 200/100 Mbit/s
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Bin mir aber nicht sicher, ob das RG-316-Kabel auf Dauer den Weg durch das Fenster ohne Quetschung "überlebt"...
Das Kabel sollte immer schräg, niemals im rechten Winkel über das Fensterprofil gelegt werden, um ein scharfes knicken zu verhindern.
__________________
Gruß erbisdorf
Mit Zitat antworten
  #155  (Permalink
Alt 12.06.2011, 00:02
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
@tomas-b
Also hab ich bei geschlossenem Fenster eine etwas weniger gestörte Verbindung - da Abstand RSRP zu RSSI geringer - bin dafür aber näher am "Blackout" - also Verbindungsabbruch wegen zu negativem RSRP-Wert - richtig? ...
Jepp, so könnte man es ausdrücken

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
...
Eine Außenantenne könnte - wie der Router im geöffneten Fenster - das Ganze dann umkehren.
(Also mehr Störungen, aber nicht so grenzwertig negative RSRP- und RSSI-Werte, da das Hinternis Fenster entfällt.)
...
Unter Umständen blendest du aber durch die Richtwirkung der Antenne einige Störer aus und verbesserst somit nicht nur deine RSRP/RSSI-Werte sondern auch deinen RSRQ.
Aber wie schon erwähnt, ist das Nutzen von Reflektionen nicht berrechenbar und somit zu einem Großteil auch ein Lottospiel.

Auf alle Fälle würde ich mit einer Richtantenne auch noch mal die direkte Richtung probieren, man weiß ja nie...

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
...
@erbisdorf
Danke für die Info!
Bin mir aber nicht sicher, ob das RG-316-Kabel auf Dauer den Weg durch das Fenster ohne Quetschung "überlebt"...
Der Trick mit dem schräg durch das Fenster legen ist bewährt und relativ sicher. Nur eben etwas nervig, wenn genau dieses Fenster regelmäßig geöffnet werden muss.

Wenn es keine Mietswohnung ist (eigentlich dann auch^^) würde ich ein Loch in eine Ecke des Fensterrahmens bohren und das dann nach dem Durchführen des Kabels mit entsprechend farbigem Silikon sauber zuschmieren. Einen Blumenkasten davor und keiner sieht was...
Mit Zitat antworten
  #156  (Permalink
Alt 12.06.2011, 10:23
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.388
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Zitat:
Zitat von tomas-b Beitrag anzeigen
Unter Umständen blendest du aber durch die Richtwirkung der Antenne einige Störer aus und verbesserst somit nicht nur deine RSRP/RSSI-Werte sondern auch deinen RSRQ.
...
Ich spekuliere darauf, dass das Haus und speziell das Zimmer mit seinen Wänden ebenfalls eine "gewisse Richtwirkung" erzielt.
Oder ist das wegen den möglichen Reflexionen an den Zimmerwänden nicht zu vergleichen?
Zitat:
Zitat von tomas-b Beitrag anzeigen
...
Auf alle Fälle würde ich mit einer Richtantenne auch noch mal die direkte Richtung probieren, man weiß ja nie...
...
Das Höhenprofil, welches Rabbe weiter oben verlinkt hat und die Testergebnisse (RSRP von -109 dBm in Senderrichtung gegenüber RSRP von -106 dBm in die entgegengesetzte Richtung) dämpfen allerdings die Wahrscheinlichkeit, dass die Ausrichtung auf den Sender die besseren Ergebnisse bringen. Mal sehen, was die Tests ergeben, wenn es soweit ist.
Zitat:
Zitat von tomas-b Beitrag anzeigen
...
Der Trick mit dem schräg durch das Fenster legen ist bewährt und relativ sicher. Nur eben etwas nervig, wenn genau dieses Fenster regelmäßig geöffnet werden muss.
...
Letzteres ist leider der Fall.
Aber darüber werde ich mir wohl erst Gedanken machen müssen, wenn klar ist, dass eine Richtantenne etwas bringt.
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #157  (Permalink
Alt 12.06.2011, 13:41
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Zitat:
Zitat von Nenunikat Beitrag anzeigen
Ich spekuliere darauf, dass das Haus und speziell das Zimmer mit seinen Wänden ebenfalls eine "gewisse Richtwirkung" erzielt.
Oder ist das wegen den möglichen Reflexionen an den Zimmerwänden nicht zu vergleichen?
...
Das kann man nicht wirklich vergleichen, Durch die Reflektionen in einem Zimmer bilden sich Interferenzen und es kommt auch zu Auslöschungen. Weiterhin ist das Interferenzfeld in einem Raum nur solange stabil, wie niemand das Zimmer betritt.
Bei einer Richtantenne ist der Reflektorabstand zudem genau auf die Nutzfrequenz abgestimmt...
Mit Zitat antworten
  #158  (Permalink
Alt 12.06.2011, 19:07
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.388
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Zitat:
Zitat von tomas-b Beitrag anzeigen
Das kann man nicht wirklich vergleichen ...
...
Gut, das nun zu wissen und danke für die Info!
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #159  (Permalink
Alt 23.06.2011, 17:56
lte_bayer lte_bayer ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 10.06.2011
Beiträge: 4
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Hallo an alle!

Kurze Rückmeldung von mir bezüglich Antenne:
Zwischenzeitlich hat Vodafone das Netz soweit ausgebaut, dass ich genau zwischen Indoor- und Outdoorbereich liege und eigentlich immer volle grüne Striche habe, auch wenn das LTE-Modem am Boden mitten im Haus steht. Ich brauche also von dem her gar keine Antenne mehr.

Nun habe ich allerdings noch Bedenken, was die Strahlenbelastung angeht, wenn ich das Ding direkt im Wohnraum stehen habe und wollte euch deshalb um eure professionelle Einschätzung bitten. (Ich bin mir nicht so sicher ob das noch in diesen Thread passt, bitte ggf. verschieben.)

1. Kann mir wer sagen, was höhere Strahlen-Belastungen mir sich bringt und warum: LTE, WLAN, DECT, Blutooth, Handy?

2. Ist es sinnvoll das LTE-Modem auf den Dachboden zu stellen um die Strahlung im Wonraum zu vermindern, oder bringt eine doppelte Holzdecke und der zusätzliche Abstand da garnichts?

3. Macht eine Richtantenne statt der kleinen Standard-Rundantennen Sinn, um die Strahlung im Wahnraum zu vermindern?

4. Kann man die Strahlung sonstwie aus dem Wohnraum raushalten, wenn das Modem auf dem Dachboden montiert hat? Bringt eine (geerdete?) Metallplatte auf dem Boden unter dem Modem z.B. etwas oder ist das lächerlich? ;-)

Ich habe da wirklich keine Ahnung von dem Thema, aber die Logik sagt mir, dass ein LTE-Modem doch relativ hohe Sendeleistungen haben wird, um die Entfernung zu überbrücken und hohe Datenraten zu erreichen. Wobei der Frequenzbereich der digitalen dividende vermutlich harmloser ist, als z.B. Mobilfunk? Keine Ahnung, ich hoffe da auf ein paar professionelle Infos von euch.

Mir ist klar, dass da jeder etwas andere Ansichten haben wird und ich gehöre auch nicht zu den Panikmachern, die alle neuen Technologien grundsätzlich kritisieren. Aber wenn ich durch geringe Zusatzinvestitionen (z.B. langes Netzwerkkabel + Antenne) meinen Wohn- und Schlafbereich freier von Strahlung machen kann, kann das ja sicher nicht schaden.

Danke für eure Einschätzung!

Schöne Grüße,
Matthias

P.S.: WLAN nutze ich nur bei Bedarf kurzfristig und schalte es dann wieder aus, Handy und DECT meistens mit Headset, und strahlungsarme DECT-Phones, Bluetooth-Headsets grundsätzlich garnicht.
Mit Zitat antworten
  #160  (Permalink
Alt 23.06.2011, 18:20
tomas-b tomas-b ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.08.2010
Ort: etwas südlich von Berlin
Beiträge: 742
Provider: Telekom
Bandbreite: VDSL50 (48/9 MBit/s)
Standard AW: Beste Antenne für LTE gesucht!

Ich für meinen Teil halte die Strahlung für unbedenklich, da sie auch bei LTE sehr gering ist.
Der Router sendet (wie WLan und DECT) mit 21-22 dBm, das einer Leistung von nur 0,125 Watt entspricht. In einem Meter Abstand wiegt die Strahlenbelastung nur noch bei ca. -10 dBm, das sind umgerechnet 0,0001 Watt.
Ein Mobiltelefon hast du ja trotz Headset immernoch relativ dicht am Körper, und das sendet mit 33 dBm (2 Watt) im D-Netz und 30 dBm (1 Watt) im E-Netz.

Auf dem Dachboden würde ich den Router nur positionieren, wenn er beheizt ist. Weil für Temperaturen unter +5 °C und über +40 °C ist diese Art von Hardware nicht konzipiert. Aber dann ist er meist auch gut isoliert und der Empfangsvorteil ist wieder dahin. Eine Metallplatte unter dem Router verschlechtert unter Umständen die Performance der internen Antennen.

Wenn du trotzdem beunruhigt bist, solltest du über eine externe Antenne nachdenken. Weil damit schaffst du das ganze Hochfrequenzgeraffel auf alle Fälle aus deiner Wohnung. Und du kannst den Router trotz alledem im Wohnraum betreiben.

Achte dann darauf, dass du eine Antenne wählst, bei der der Router auch umschaltet, aber da hast du ja schon genug Hinweise hier im Thread...
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gute Externe Antenne für Bildmobilstick gesucht ? yuechsel UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 18 26.12.2010 17:02
Vodafone LTE-(Stick): Externe Antenne, Reichweite, Ausbaugeschwindigkeit?! Max23 UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 13 08.09.2010 09:42
Beste Umts Antenne silvi UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 8 21.11.2008 08:59
Gesucht: Gute mobile UMTS-Antenne für KFZ-Einsatz Cumulonimbus UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 1 02.11.2008 23:58
Empfehlung für Outdoor-Antenne gesucht mozi UMTS/GPRS, WiMax, LTE und Satellit 5 16.08.2006 13:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:28 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.