Zurück   onlinekosten.de Forum > onlinekosten.de > Newskommentare
Newsticker

Kommentar zum Artikel: Internet by Call: Preiserhöhung und Nummerntausch
Zum 1. November gelten bei einigen KlaTro-Tarifen geänderte Konditionen. Sechs Zugänge werden auf teure 4,99 Cent pro Minute erhöht und gleichzeitig starten neue Tarife. Schlussendlich erfolgt jedoch nur ein Rufnummernwechsel - aufgepasst.
Artikel lesenAlle Kommentare zu diesem Artikel anzeigen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  (Permalink
Alt 31.10.2010, 22:35
mikrogigant mikrogigant ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 485
Provider: Telefonica O2 (Alice Fun)
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

...über sich ständig ändernde Call-by-Call- und Internet-by-Call-Tarife und die dadurch entstehenden Kostenfallen fragt man sich doch, ob die Möglichkeit zur Nutzung von by-Call-Diensten wirklich noch einen Vorteil darstellt. Angeblich ist by Call ja das Killerargument schlechthin für einen Telekom-Anschluss. Wenn ich aber fast täglich über vielhundertprozentige Preissprünge speziell im by-Call-Bereich lesen muss, sehe ich darin kein ganz so bedeutendes Killerargument mehr.

Daher mein Rat: vergesst euren Telekom-Anschluss ud holt euch einen Anschluss von einem Telekom-Konkurrenten. Dann funktioniert by Call zwar nicht mehr, aber dafür werdet ihr durch einen niedrigeren Grundpreis und deutlich mehr Inklusivleistungen entschädigt. Und wer dann immer noch by Call-Dienste vermisst: an Anschlüssen von Telekom-Mitbewerbern lässt sich by Call prima durch VoIP und Callthrough-Dienste ersetzen. Und das beste: die nervige Suche nach dem (stündlich wechselnden) jeweils günstigsten by-Call-Anbieter entfällt völlig. Entspannter telefonieren und surfen kann man eigentlich kaum.

Grüßle

Der Mikrogigant
Mit Zitat antworten
  #2  (Permalink
Alt 31.10.2010, 22:46
Benutzerbild von schizo
schizo schizo ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2004
Alter: 40
Beiträge: 5.252
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Call-by-Call ist eigentlich relativ stabil und selten eine Kostenfalle. Jemand der Internet-by-call benutzt, wird vermutlich kein DSL haben - insofern sieht es auch mit Alternativen meist nicht besonders gut aus.
Mit Zitat antworten
  #3  (Permalink
Alt 31.10.2010, 22:52
mikrogigant mikrogigant ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 485
Provider: Telefonica O2 (Alice Fun)
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Ich habe ausdrücklich von "by Call-Diensten" geschrieben. Damit meinte ich Internet by Call und Call by Call. Und ja, in beiden Bereichen gibt es echte Kostenfallen, aber auch die lästige Sucherei nach dem jeweils günstigsten Tarif. Ich bin froh, dass das alles seit meinem Weggang von der Telekom der Vergangenheit angehört. Ich telefoniere und surfe ganz ohne "by Call" (also Internet und Telefon) wesentlich entspannter und habe trotzdem bedeutend geringere Kosten.

Zitat:
Zitat von schizo
Jemand der Internet-by-call benutzt, wird vermutlich kein DSL haben
Dieser Zustand wird hoffentlich nicht mehr lange anhalten. Davon abgesehen haben auch die DSL-losen eine gute Chance, Internet-by-Call-Kostenfallen zu entgehen: man wähle einfach einen Anbieter, dessen Minutenpreise kostendeckend sind. Minutenpreise im Bereich von einigen Hundertstel Cent sind nicht kostendeckend, also muss man da mit Preissprüngen rechnen. Ab ca. 0,5 Cent/Minute wird es dagegen wesentlich entspannter, und ab 1 Cent/Minute braucht man praktisch keine Angst vor bösen Überraschungen mehr zu haben. Zum Vergleich: ein T-DSL 1000-Anschluss kostet ca. 17 Euro/Monat, für einen passenden Internet-Volumentarif kommen nochmal ab ca. 3 Euro/Tag dazu. Macht summa summarum 20 Euro. Bei 0,5 Cent/Minute kann man für monatlich 20 Euro immerhin 4000 Minuten surfen. Das sind deutlich über 2 Stunden pro Tag.

Fazit: Geiz ist eben doch nicht immer geil.

Grüßle

Der Mikrogigant

Geändert von mikrogigant (31.10.2010 um 23:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  (Permalink
Alt 01.11.2010, 08:23
Benutzerbild von schizo
schizo schizo ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 30.11.2004
Alter: 40
Beiträge: 5.252
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Ich habe nichts anderes behauptet.
Mit Zitat antworten
  #5  (Permalink
Alt 01.11.2010, 10:12
thomaspen thomaspen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2000
Ort: 93413
Beiträge: 1.599
Provider: Amplus
Bandbreite: 35 Mbit
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Wenn man DSL über einen Konkurrenten hat, dann ist meist sowieso eine Festnetzflat mit dabei. Ums Sparen muss man sich dann höchstens noch bei Verbindungen zu Handys oder ins Ausland kümmern.

Ansonsten stimme ich dem natürlich zu, lieber einen Anbieter wählen der nur billige und stabile Preise hat und nicht nur unglaublich billig in begrenzten Zeitfenstern ist.

Aber Internet-By-Call wird kaum jemand nutzen, der die Wahl zu DSL hat bzw. wirkliche Wenignutzer werden sich hoffentlich nicht den Stress antun, hier auch noch den um bruchteile von Cent billigeren Anbieter mit wechselnden Zeitfenster zu suchen.
Call-By-Call dürfte heute auch eher für die Leute interessant sein, die kein DSL haben (gezwungen oder ungezwungen), denn bei den heutigen Paketangeboten lohnt sich preislich ein Telekom-Telefonanschluss mit DSL aber ohne Telefonflat oder ein DSL-Anschluss ohne VoIP-Flat kaum noch. Du wirst aber von den Leuten ohne DSL bzw. Internet nicht erwarten können, dass sie sich mit VoIP auseinandersetzen.
Mit Zitat antworten
  #6  (Permalink
Alt 03.11.2010, 11:10
Benutzerbild von Kirby Link
Kirby Link Kirby Link ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Wolnzach
Alter: 37
Beiträge: 2.094
Provider: Congster
Bandbreite: 16.000 down/1.024 up
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Ich kann mich auch noch an meine Zeiten erinnern, als nur Telekom ohne DSL verfügbar war.
Damals bin ich mit der Software von web.de ins netz gegangen, mit dem günstigsten Tarif...
Ich hab das intensiv, aber nie 24h nutzen können und bin bei ca. 8-10 Euro + 16 Euro Telefonanschluss gelandet.
Wenn ich heutzutage auf DSL verzichten muss, würde ich mir sowas nicht mehr antun.
Eher schau ich, dass ich wenigstens mit Edge im Mobilfunk surfen kann. Für 10 Euro ist das schon möglich und kann 24h online sein und das ist wirklich wesentlich entspannter.
__________________
Gestern standen wir am Abgrund der Welt... Heute sind wir schon ein Schritt weiter.

PS: Signaturen sind doof
Mit Zitat antworten
  #7  (Permalink
Alt 03.11.2010, 12:39
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Zitat:
Angeblich ist by Call ja das Killerargument schlechthin für einen Telekom-Anschluss.
Für den Internetzugang habe ich das auch eine ganze Weile genutzt, für Telefonie aber war das schon immer recht umständlich und den Aufwand m.E. nur bei wirklich großen Gesprächsaufkommen wert.

Zitat:
Dieser Zustand wird hoffentlich nicht mehr lange anhalten.
Ich fürchte, diese Hoffnung ist vergebens.

Zitat:
Wenn man DSL über einen Konkurrenten hat, dann ist meist sowieso eine Festnetzflat mit dabei.
Die ist in aller Regel nicht nur "dabei", sondern muss auch bezahlt werden. Das wiederum rechnet sich auch nur, wenn man ein bestimmtes Gesprächsvolumen überschreitet.
Mit Zitat antworten
  #8  (Permalink
Alt 03.11.2010, 13:25
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.419
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Zitat:
Zitat von mikrogigant Beitrag anzeigen
...
Ich bin froh, dass das alles seit meinem Weggang von der Telekom der Vergangenheit angehört. Ich telefoniere und surfe ganz ohne "by Call" (also Internet und Telefon) wesentlich entspannter und habe trotzdem bedeutend geringere Kosten.
...
Dummerweise haben andere Kunden gar nicht die Wahl, den Anbieter vor Ort zu wechseln, da es dort nur die Telekom gibt (- monopolartige Zustände lassen grüßen) ...
Da bleibt neben den by-Call-Varianten nur Preselection.
Zitat:
Zitat von mikrogigant Beitrag anzeigen
...
Dieser Zustand wird hoffentlich nicht mehr lange anhalten.
...
Woher nimmst Du diese Gewissheit?
Politik und Wirtschaft tun weiter "genug dafür", dass es weiterhin immer noch genug Kunden ohne DSL usw. gibt.
Zitat:
Zitat von mikrogigant Beitrag anzeigen
...
Zum Vergleich: ein T-DSL 1000-Anschluss kostet ca. 17 Euro/Monat,...
...
DSL dort, wo kein DSL anliegt?
Zitat:
Zitat von mikrogigant Beitrag anzeigen
...
Fazit: Geiz ist eben doch nicht immer geil.
...
Vor allem der Geiz dort, wo die einen mit immer niedrigen Kosten für die vorhandenen Breitbandanschlüsse bedacht werden und die anderen dafür weiterhin sehen können, wie sie ohne Breitband und integrierte Doppel-Flatrates noch halbwegs vorwärts kommen und die immer umfangreicheren Web-Angebote geladen bekommen.
...
Ich gebe Dir aber dahingehend Recht, dass mit der Wahl von by-Call-Angeboten, deren Kosten nicht gar so niedrig sind, die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass diese Angebote nicht so schnell für eine böses Erwachen sorgen.
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten
  #9  (Permalink
Alt 03.11.2010, 20:24
thomaspen thomaspen ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 25.08.2000
Ort: 93413
Beiträge: 1.599
Provider: Amplus
Bandbreite: 35 Mbit
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Zitat:
Zitat von sutadur Beitrag anzeigen
Die ist in aller Regel nicht nur "dabei", sondern muss auch bezahlt werden. Das wiederum rechnet sich auch nur, wenn man ein bestimmtes Gesprächsvolumen überschreitet.
Das hat mich sich lohnen nichts zu tun, denn bei etlichen Anbietern bekommst du einen DSL-Anschluss nur mit Telefonflat. Hat Telefonica nicht ausgebaut, gibts Alice nicht ohne Telefonflat, bei Vodafone ist die auch mit drin, bei 1und1 gibts nur DSL 6000 ohne Telefonflat und bei der Telekom ebenfalls nur bis DSL 2000 (um nur ein paar Beispiel zu nennen).
Mit Zitat antworten
  #10  (Permalink
Alt 03.11.2010, 22:18
mikrogigant mikrogigant ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.08.2008
Beiträge: 485
Provider: Telefonica O2 (Alice Fun)
Bandbreite: 16000 kbit/s
Standard AW: Angesichts der unaufhörlichen Schreckensmeldungen...

Zitat:
Zitat von thomaspen Beitrag anzeigen
Hat Telefonica nicht ausgebaut, gibts Alice nicht ohne Telefonflat
Diese Info ist veraltet. Alice light (das ist der Tarif ohne Telefonflat) gibt es mittlerweile überall, egal ob DSL von einem Vorleister oder von Hansenet selbst kommt.

Grüßle

Der Mikrogigant
Mit Zitat antworten
 
Anzeige
Antwort


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum solche Preise angesichts Alternativen wie OO RonJambo Newskommentare 16 10.01.2010 15:57
Der Kunde der ersten Stunde ist der Dumme tutmann Newskommentare 11 06.07.2008 11:38
Probleme mit der Zuweisung der MSN über ARCOR-Starterbox derchinese Arcor [Archiv] 17 11.03.2008 15:13
Call-by-Call Gesetz (Der Vertrag der bei der Einwahl zustande kommt) clancy688 Sonstiges 0 27.02.2005 17:15
Was macht der von der T.-kom,wenn er raus kommt? supporter Internet via Telefonkabel (ADSL, ADSL2+, VDSL2, SVDSL, G.FAST und SDSL) 19 25.12.2001 21:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:19 Uhr.


Basiert auf vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.