Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  (Permalink
Alt 03.05.2017, 15:56
Blaria Blaria ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 08.07.2009
Beiträge: 373
Standard Mal wieder der völlig falsche Ansatz

Jetzt nach mehr Sicherheit = Überwachung "aller Internetnutzer" zu schreien ist typisch, aber völlig unnötig. Siehe vorherige News https://www.onlinekosten.de/news/hac...en_208674.html = das Problem ist seit 2014 bekannt ! nur hat es kein Schwein gejuckt = hier sind die Strafen für die Anbieter ganz offensichtlich deutlich! zu gering und daher kein Grund was dagegen zu unternehmen. Die betroffenen Mobilfunkanbieter/deren SS7-Systeme zu 100% für den Schaden haftbar machen + von mir aus auch 10mal die gleiche Summe als Strafe oben drauf. Mag der ein oder andere, oder alle pleite gehen, aber der nächste Anbieter (hier des mTAN-Verfahrens) überlegt sich, wie er mit Warnungen vor Sicherheitslücken umgeht. Wir benötigen keine weitere Überwachung welche auch normale, unschuldige Bürger in Mitleidenschaft zieht, wir benötigen nur Firmen, welche bekannte Sicherheitslücken schnellstens schliessen. Da letzteres offensichtlich nicht passiert (3 Jahre bekannte Lücke *kotz*) sind auf eben dieser Seite drakonische! Strafen gefordert, um hier ein "Interesse" der Anbieter zu fördern.
Mit Zitat antworten