Einzelnen Beitrag anzeigen
  #16  (Permalink
Alt 11.04.2020, 12:31
dark_rider dark_rider ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 13.02.2001
Beiträge: 844
Provider: Dt. Telekom
Bandbreite: 292/46,7 MBit/s
Standard AW: Kabel für DSL: LAN- besser als ISDN-Kabel?

Zitat:
Zitat von eifelman Beitrag anzeigen
Welches Bandbreitenprofil hast du denn momentan bzw. was wurde dir laut Auftragsbestätigung geschaltet? 250 oder 175? Die 204 Mbit maximale DSLAM-Datenrate sprechen fürs neue 175er Profil. Dann müsstest du ein paar Wochen mit der Leitungskapazität über 250 Mbit warten und solltest dann den Wechsel auf das 250er Profil buchen können.
Im Kundencenter erscheint unter "Zum Vertrag/Meine Tarifoptionen" bereits "SVDSL 250". Somit sollte es dann in ein paar Wochen (?) bei einem neuen Sync hoffentlich automatisch mehr Bandbreite vom DSLAM geben?
Zitat:
Zitat von Maringouin Beitrag anzeigen
Geh' einfach in einen Telekom-Shop und lass dir ein Signaturkabel als Ersatz für das DSL-Kabel von AVM geben. Das ist kein gewöhnliches Kabel, sondern ein komplexes Bauteil:

https://telekomhilft.telekom.de/t5/G...l/ta-p/2065992

Nicht nur, dass die Werte damit besser sind als mit dem AVM-Kabel, ist im Stecker noch eine Gasentladungsröhre als Überspannungsschutz verbaut.

---

Nicht jedes LAN-Kabel ist geeignet, hier im Forum schwören einige auf CAT7, ich würd den Tip von @pufferüberlauf verwirklichen und die TAE direkt neben den APL setzen und den Router mit dem Signaturkabel direkt daneben.
Wenn ich das mit dem "Signaturkabel" nach einiger Recherche richtig verstanden habe:
1. Es geht dabei nicht um ein technisch besseres Kabel für mehr Bandbreite, sondern lediglich um eine zusätzliche kleine Schaltung im TAE-Stecker, über die die Telekom bei Störungsmeldungen remote feststellen kann, ob der Router mit dem Netz verbunden ist, richtig?
2. Bei Fritzboxen soll diese Messung auch ohne Signaturkabel funktionieren?
3. Das Original-Fritzbox-DSL-Kabel von AVM hat auch keine Signaturschaltung, sondern nur die der Telekom-Speedport-Router (oder man besorgt sich ein Signaturkabel bei der Telekom und ersetzt das von AVM damit)?
4. Die Signaturschaltung gibt es nur in TAE-Steckern, d.h. bei Verwendung von RJ45 gibt es das nicht. Folglich dann bei hausinterner Verkabelung mit RJ45 nur direkt an der ersten und einzigen TAE-Anschlussdose nutzbar?
5. Zubehör-Adapter von TAE auf RJ45 gibt es, es gibt aber m.W. keinen, der die Signaturschaltung integriert hat. Das gibt es nur bei kompletten TAE-Kabeln, die aber wiederum nicht geschirmt sind?
__________________
Telekom MagentaZuhause XL | Fritz!Box 7590, 2x Fritz!WLAN-Repeater 2400, Fritz!DECT-Repeater 100, 3x Fritz!Fon C4, 1x Fritz!Fon C5, Fritz!Card USB

Geändert von dark_rider (11.04.2020 um 12:42 Uhr)
Mit Zitat antworten