Thema: Haha
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  (Permalink
Alt 02.04.2021, 12:14
pufferueberlauf pufferueberlauf ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 20.06.2013
Beiträge: 7.002
Standard AW: Haha

Zitat:
Zitat von Racer Beitrag anzeigen
Bei den Zukunftsanwendungen sehe ich bisher nur Spiele(-downloads) und 8k Streaming. Letzters dürfte aber noch "etwas" dauern...
2017 meinten die Boffins bei Huawei, dass 8K bis zu 300 Mbps brauchen wuerde (siehe https://www.huawei.com/~/media/CORPO...ding-Videos-en), aber halt in der Spritze waehrend im Mittel 81 Mbps reichen wuerden. IMHO war das Ziel damals moeglichst hohen Bandbreitenbedarf zu postuieren. Und in der Tat passen die gelisteten mittleren Raten nicht mehr so richtig zu dem was man erhaelt, wenn man per youtube-dl mal schaut was da tatsaechlich an Bits bewegt werden muss...

In der Realitaet sage ich voraus, wird die Codierung auch von 8K Inhalten so ausgelegt (durch Codec, und Qualitaetsfaktoren-Wahl), dass solche Inhalte von ausreichen vielen Kunden konsumiert werden koennen, und tippe daher auf mittlere Raten << 100 Mbps, mit ausreichendem dynamischem Puffern, kann man dann auch die Spitzenrate relativ einfach mit abdecken (der Trick besteht darin, vor den Peaks einfach groessere Puffer auf der Kundenseite anzulegen, so dass sich die erhoehte Last nicht als z.B. 1 Sekunde mit 300 Mbps zeigt, sondern als 3 Sekunden mit je 100 Mbps*).

Wer davon ausgeht, dass 8K oder ein hypothetisches 16K die Killeranwendung fuer schnelle Internetzugaenge sein wird, muss mir erklaeren, wieso die Masse die bis vor kurzem mit SD zufrieden war auf einmal kein Halten mehr kennen sollte, obwohl der Qualitaetssprung von SD auf FullHD wahrscheinlich deutlicher war as von Fullhd auf 4 oder 8K?

Und selbst wenn, erschliesst sich mir nicht warum es volkswirtschaftlich sinnvoll waere Deutschland moeglichst schnell zu verglasen, nur damit alle in 8K statt HD Inhalte betrachten koennen an die oft schon SD verschenkte Qualitaet ist... (nut=r ein Scherz, steht jedem frei, selber auszuwaehlen was in welcher Qualitaet konsumiert werden soll). Ich sage mal so, die grossen Profiteure davon wuerden ihre Steuern anderswo (nicht) zahlen...

Gruss
P.


*) Vereinfachtest Rechenmodel, in der Realitaet muss man halt noch die Grundlast mit einbeziehen, aber das Prinzip ist das gleiche.

P.S.: Spieledownloads ist keine echte Anwendung, und vor allem keine zwingend notwendige, spielst Du halt den Kram per Stadia oder Gameforce NOW?, dann muessen die grossen Updates nicht ueber eine schmale Zugangsleitung, und fuer's Videostreamen und die Steuerbefehle zu den Spieleservern reicht z.B. 50/10 knapp und 100/40 dicke.
Mit Zitat antworten