Einzelnen Beitrag anzeigen
  #18  (Permalink
Alt 25.03.2021, 18:04
talk talk ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 543
Standard AW: Retro: Interneteinwahl per Analog Modem

Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von Meester Proper Beitrag anzeigen
Tatsächlich gibt es wohl bis heute "M2M"-Dienste, die über eine Modem-Verbindung eine Internetverbindung herstellen und damit Daten übertragen, wie bspw. Zählerstände (von Pumpen) oder sonstige Daten. Das Konstrukt muss wohl auch noch über MSAN-POTS funktionieren...
Gerade vor dem Hintergrund dieser M2M-Anwendungen wundert es mich, daß man dem Thema "Modem-over-IP" bzw. "ISDN-Data-over-IP" in der Branche doch oftmals relativ wenig Beachtung geschenkt hat.

Da ist es erfreulich, daß die Telekom in den entsprechenden Schnittstellenbeschreibungen, etc. an Spezial-Standards wie V.152 (Modem) und RFC4040 / Clear Channel (ISDN) gedacht hat. Die Frage ist aber, ob man als Endkunde wirklich die Chance hätte, eine nicht funktionierende Modem-Verbindung über den Telekom-Support entstören zu lassen, wenn es z.B. vor der Umstellung von Analog/ISDN zu IP keine Probleme gab, danach aber schon. Letztlich besteht für den Kunden dann immer das Risiko, daß das Problem im Extremfall zwischen Netzbetreiber des Anrufers, Netzbetreiber des Angerufenen, den Herstellern der beteiligten Router/IADs/Gateways und den Nutzern selbst hinundher geschoben wird.

Das vor geraumer Zeit hier im onlinekosten.de-Forum und im Telekom-Hilft-Forum diskutierte Faxproblem mit T.38 war ja ein Beispiel dafür, wie knifflig ein VoIP-Problem werden kann.

Zitat:
Zitat von PrinzPoldi Beitrag anzeigen
macht mir schon wahnsinnig Spaß, mit der alten analog Modem Technik von damals rumzuspielen.
Update hierzu: mit anderen Gerätschaften gehen dann auch V90/V92 Verbindungen am Unitymedia/Vodafone West Kabelinternet VOIP. folgendes kam zum Einsatz:
Ja, US Robotics war/ist schon eine feine Marke. Habe ich in den 90er Jahren selbst genutzt. Modems von US Robotics sind auch heute noch neu erhältlich!

Ein "Hintereinanderschalten" von Router, ISDN-Anlage und Modem ist durchaus anspruchsvoll, da so gleich mehrere Umwandlungen zusammenkommen. Der Betrieb eines 56k-Modems an der analogen Nebenstelle einer ISDN-Anlage konnte auch früher zu seeligen ISDN-Zeiten teilweise problematisch sein - je nach Güte des a/b-Wandlers.

Die unterschiedlichen Ergebnisse Deines Tests können auch auf verschiedene Routings o.ä. zurückzuführen sein. Für ein aussagefähiges Ergebnis müßte man daher im Grunde jede Kombination mehrfach testen.

cu talk
Mit Zitat antworten