Einzelnen Beitrag anzeigen
  #14  (Permalink
Alt 29.11.2016, 23:00
hitzumirt hitzumirt ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 04.03.2015
Beiträge: 2.179
Standard AW: Auf 100MBit warten oder nicht.

Diesbezüglich gibt es sogar schon auf der kommunaler Ebene Missverständnisse. Es hat sich wohl herumgesprochen, dass bereits BNG-Layer2 ausreichend wäre, um Vectoring zu fördern: http://www.bo.de/lokales/kehl/schnel...uf-sich-warten

Hier wohl eine Verwechslung zwischen VULA und BNG-Layer2. Solange es kein VULA gibt, solange wird die EU auch nein sagen.

Die aktuelle Problematik ist leicht zu durchschauen: Wenn man von einer virtuellen Entbündelung sprechen will, dann wird der anmietende Provider auch die volle Konfigurationsgewalt über den Port haben. So als ob es seine eigene Hardware wäre eben. Ein Szenario, gegen welches sich die Telekom bis heute energisch stemmt. 1&1 kann beispielsweise an den ADSL-Ports von QSC, Telefonica und Vodafone bereits seit vielen Jahren an dem Parametern rumspielen, höhere Profile freigeben usw. An Telekom-BSA geht das nicht, hier stellt die Telekom ein was geht und lässt keinen anderen ran. Mit VULA wird sich das gewaltig ändern.

Wie soll man das dem Kunden nur wieder erklären, dass der Wettbewerber VDSL50 zur Verfügung stellen kann und man selbst nur VDSL25. Es ist ja kein Geheimnis, dass die meisten VDSL25 Anschlüsse locker die 50 Mbit/s schaffen würden.

Geändert von hitzumirt (29.11.2016 um 23:06 Uhr)
Mit Zitat antworten