Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  (Permalink
Alt 10.03.2008, 04:48
LeRoi LeRoi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 12.01.2008
Ort: Berlin
Alter: 38
Beiträge: 245
Provider: Kabel Deutschland
Bandbreite: 32 M/bit
Standard AW: Politik - Breitband

Also ich sehe das mit den Flatrates so oder so etwas kritischer.
Die Anbieter sagen, wir bieten keine Flatrates an, weil die Leute mit dem SPEED den sie zur Verfügung haben zuviel Downloaden.

Wenn die Politiker nun sagen, dass man als minumum 1 mBit zur Verfügung haben sollten, wäre es doch ganz ok.

Mit 1 mBit kann man nicht soviel "Schaden" verursachen wie mit den 7,2 oder gar der 42er Leitung die Vodafone anbieten möchte.

Wenn die Politik es schafft, vernünftige Preise zu erzwingen, wäre es doch Wunderbar.

Die Leute die eine Flat haben möchten, sollen langsamer surfen.
Ist doch heute genauso.
Wer eine echte Flat haben will, der geht zu BASE.

Und wenn VF später seine Megaleitung anbietet, werden die unteren Geschwindigkeiten wahrscheinlich in Vergessenheit geraten.

Wenn dann irgendetwas als Flatpaket angeboten wird, dann soll es ein langsames sein.

Und die Leute die dann den schnelleren Speed brauchen, sollen sich dann ein Tolles Volumenpaket kaufen und damit glücklich sein.

Für mich bedeutet immernoch, mehr speed mehr traffic.

Und wenn die Politiker eine 1 mBit Grenze gesetzt haben, dann nicht ohne guten Grund.
Denn selbst im Internet können Sekunden entscheidend sein.
Ich sage da nur eBay.

Also wenn die anbieter ihre Geschwindigkeiten Regeln können und dementsprechend dann Flats anbieten, wäre das schon ein großer Meilenstein in Punkto Mobilem Internet.
__________________
E+ kriegt es irgendwann schon Gebacken
Mit Zitat antworten