Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  (Permalink
Alt 23.07.2002, 21:52
Sasse! Sasse! ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 16.08.2000
Beiträge: 17
Unglücklich Hochwasser Horneburg

So, da ja immer so positiv über die Zusammenarbeit der Hilfskräfte gesprochen wird, möchte ich hier einmal Dampf ablassen.
Ich und meine Familie sind welche von den Betroffenen und fühlen uns von der Gemeinde und der Feuerwehr ziemlich im Stich gelassen. Das wir überhaupt abgesoffen sind haben wir der Unfähigkeit der Einsatzleitung zu verdanken.


Morgens um 10 Uhr haben wir um Hilfe gebettelt und um Sandsäcke damit wir bei uns am M*****damm den sogenannten Burggraben absperren können. Es kam niemand, wir haben privat Sandsäcke angeschleppt, die man uns am frühen Nachmittag nicht mehr gegeben hat, da wir keine "schriftliche" Berechtigung hatten.

Es kammen zwar im laufe des Tages ein paar Feuerwehrleute, die aber einfach so wieder abzogen.

Abends um 22:30 ( nach 12 Stunden) kammen dann endlich Feuerwehrleute mit LKW´s voll Sandsäcken, innerhalb von einer HALBEN STUNDE war ein Damm gebaut und wir hatten kein Wasser mehr auf der Strasse( Hier ein lieber Dank an die Harburger Feuerwehr).

Hätte man das gleich gemacht so wie wir, die Anwohner es schon morgens gesagt haben, dann wäre es bei uns auf dem M*****damm zu keiner Katastrophe gekommen, wir hätten kein Wasser in den Häusern und keinen Schäden gehabt.

Soviel zum Thema tolle Zusammenarbeit.

Achja auch fragen wir uns wie es kommt, das die Harburger Feuerwehr 3 Stunden an der B 73 stand und keinen Einsatz bekammen. Das kann ja wohl nicht sein.

Wir haben um Hilfe gebettelt und man hat uns absaufen lassen.

Ich frag mich wie man das wieder gut machen will. Wir sind auf jeden Fall bitterlich entäuscht und sauer.

MfG
Sassi
Mit Zitat antworten