Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  (Permalink
Alt 13.09.2015, 11:25
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Ausrufezeichen AW: Telekom Magenta Zuhause Entertain M vs 1&1 DSL 50 mit HD-TV Option

Hallo A-K

ich stand Anfang des Jahres vor genau der gleichen Überlegung wie du.
Wollte zur Telekom, um in den Genuss von Entertain mit HD zu kommen, da es bei mir lediglich DVB-T gibt und die Senderauswahl recht überschaubar ist.

Leider hat es die Telekom nicht geschafft meinen Anschluss auch nur halbwegs termingerecht zu schalten. (Details weiter unten)

Kurzum gesagt, ich entschied mich bei 1&1 Kunde zu bleiben, da dort seit Anfang 2015 ebenfalls die Entertain Leistungen der Telekom, unter anderem Namen vermarktet werden.

Vorteil zu dem Zeitpunkt war, dass man das Media-Center käuflich erwerben konnte, statt dieses zu mieten. Darüberhinaus kann man einen zweiten Receiver kaufen, um an einem weiteren TV die Dienste zu nutzen (Ohne eigene Festplatte, aber Aufnahmefunktion über das "Haupt"-Media-Center). Ob das auch bei der Telekom möglich sei, habe ich nirgendwo herausfinden können.

Meine Erfahrungen mit der Telekom Kundenbetreuung waren darüberhinaus dermaßen schlecht. Ewige Wartezeiten in der Schleife, unkompetente Mitarbeiter, die gefühlt nicht einmal wussten, wovon man spricht. Weiterleitung zu einem fähigen Mitarbeiter waren teilweise unmöglich, oder nicht gewollt.

Im Gegensatz dazu bin ich bei 1&1 selten länger als zwei Minuten in der Warteschleife und sollte der erste Kontakt nicht direkt weiterhelfen können, so wird man ohne Umwege zu einem Fachberater weitergeleitet.

Meine Resümee: Telekom kommt bei mir nicht mehr ins Haus.
Als vermeintlicher "Branchenprimus", haben sie so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte.



Details zur "Leidensgeschichte":
Auftrag war 03.01.2015, bestätigt wurde der 10.04. für die Umstellung, mit der Bitte um Anwesenheit, wegen des Technikers.

Wegen Abwesenheit meinerseits, bat ich rechtzeitig um einen etwas späteren Termin. Dieser wurde auch relativ zeitnah auf den 13.04. gelegt, hier war komischerweise nun keine Anwesenheit meiner Person nötig (merkwürdig).

Hardware war auch rechtzeitig da uns so freute ich mich auf den Umstellungstermin. Am 12.04. fiel mir dann auf, dass ich ja noch überhaupt keine Zugangsdaten erhalten hatte. Also rief ich die Hotline an, um mich danach zu erkundigen. Die schlimmste Kundenerfahrung die ich seit langem gemacht hatte, war es dort jemanden ans Telefon zu bekommen. Egal welche Tages- oder Nachtzeit, es dauerte meist 30min. oder länger um überhaupt jemanden an den Hörer zu bekommen.

Endlich jemanden an der Strippe gehabt, ging es ziemlich schnell gar nicht mehr um die benötigten Zugangsdaten, sondern darum, dass im System irgendein "nicht näher erklärbarer" Fehler vorläge und es Probleme beim Schaltungstermin gibt. Da dieses Telefonat an einem Sonntag stattfand, sollte ich mich tags darauf bitte nochmal melden, weil man am Sonntag nicht auf die benötigten Daten zugreifen könne.

Also am Montag wieder nach langem Warteschleifen-Märtyrium (ca. 1 Std.) jemanden drangehabt, der mir dann die frohe Botschaft mitteilte, dass mein Anschlusstermin sich um einen weiteren Monat verschieben würde.

Das war dann zuviel für mich, ich stornierte den kompletten Auftrag und verblieb, wie oben geschrieben, bei 1&1 Kunde, wo ich mich deutlich wohlbehüteter aufgehoben fühlte und vor allem alles funktionierte.
Leitungsdaten werden bis zum Maximum eingehalten 50MBit Down/10Mbit Up und Digital TV funktioniert ohne Probleme.

Trotz des Stornos, möchte die Telekom dennoch die Mietgeräte bezahlt haben, obwohl der Auftrag komplett storniert wurde, also auch der "Mietvertrag". Dank eines netten Mitarbeiters in einem Telekom Shop bin ich zuversichtlich, auch dieses Problem, nach gut einem halben Jahr und einflatternden Rechnungen und Mahnungen zu lösen.

Meine subjetive Empfehlung: Nimm das 1&1 Angebot, auch wenn es nur minimal günstiger ist.

Den Ärger, den du im Falle eines Falles mit der Telekom Hotline haben wirst, kannst du gar nicht mit Geld aufwiegen. Das Argument, dass es ihr Netz sei und damit kürzere Reaktionszeiten vermutet werden, kann ich auf Grund meiner Erfahrungen mit der Telekom leider nicht teilen.

Mit freundlichen Grüßen eines telekomgebeutelten niewieder Kunden.
Mit Zitat antworten