Einzelnen Beitrag anzeigen
  #8  (Permalink
Alt 31.07.2020, 15:46
talk talk ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.12.1999
Beiträge: 541
Standard AW: ACHTUNG! Viele Segmente sind stark überlastet! Und VF tut nichts dagegen!

Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von phonefux Beitrag anzeigen
Unter welchen Vorausetzungen beauftragt die Vodafone GmbH einen Nodesplit und nicht eine der Kabel-Töchter?
Das könnte evtl. davon abhängen, wie der Nodesplit genau aussieht.

Wenn es darum geht, ein (aufgeteiltes) Kabel-Segment direkt an eine überregionale LWL-Strecke anzuschließen, könnte das evtl. eher eine Sache von Vodafone Festnetz (also Ex-Arcor) sein, da ja diese Konzerneinheit den Zugriff auf das "eigene" überregionale Vodafone-LWL-Netz (an den Bahnstrecken) hat. Ex-KDG hat meines Wissens von der Telekom selbst keine überregionalen LWL-Strecken mitbekommen; wenn man nicht (z.B. vor der Integration in den VF-Konzern) mancherorts evtl. eigene LWL-Strecken verlegt hat, dürften das bei Ex-KDG dann entsprechend angemietete Leitungen sein (von der Telekom oder alternativen Carriern, da hat man inzwischen vermutlich auch einiges auf das Ex-Arcor-Netz umstellen können).

Wenn es darum geht, die Netzebene 3 in Telekom-Leerrohren innerorts teilweise von Koax auf LWL umzubauen, um die Netzstruktur etwas aufzutrennen, könnte dies evtl. eher von Ex-KDG selbst abgewickelt werden, weil in diesem Fall ja KDG der Vertragspartner der Telekom für den Zugang zu den Rohranlagen ist.

Interessant wäre die Frage, welche VF-Konzerneinheit für das Verlegen von völlig neuen LWL-Strecken z.B. innerorts zuständig wäre (wenn man einen Node Split machen muß, aber keinen Zugriff auf Telekom-Leerrohre hat, weil es keine gibt und die Koax-Leitungen direkt im Erdreich verlegt wurden). Das könnte dann evtl. davon abhängig gemacht werden, wie die Infrastruktur von Ex-Arcor und Ex-KDG vor Ort aussieht.

cu talk
Mit Zitat antworten