Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23  (Permalink
Alt 10.10.2009, 14:05
Andi_84 Andi_84 ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 28.09.2009
Ort: Traunstein
Alter: 33
Beiträge: 656
Provider: T-Home
Bandbreite: 51392 / 10048
Standard AW: Speedport W920 V + T-Home VDSL 50 -> Verliert sehr oft DSL-Sync

Wieder mal ein Update - the never ending Story:

Am Mittwoch habe ich eine E-Mail an den Support von T-Home geschrieben und das Problem geschildert - insbesondere, dass der Techniker nicht kam.

Am Freitag morgen kam dann eine Antwort, dass sie es bedauern, dass der Techniker mich 'sitzen ließ', und dass sie die Sache nochmals an den Technischen Service gegeben haben, so dass ein neuer Termin vereinbart wird.
Freitag Nachmittag (kurz nach 16:00) klingelte dann mein Handy, und der Techniker war dran. Er hat gesagt, dass er diese Woche nicht in der Arbeit war, und dass stattdessen ein Kollege hätte kommen sollen - so hat er es im System eingegeben. Aber irgendwie ging da was schief, denn die Störungsmeldung wurde - wie ich nachträglich herausfand - auf 'erledigt' gesetzt -> Klar, dass dann keiner mehr kommt...

Der Techniker kam dann am Freitag also nochmal zu mir (ich war noch in der Arbeit, aber meine Mutter war zu Hause), er hat die Leitung nochmals geprüft und nochmal irgendwas umgeklemmt. (So sagte er es mir eine halbe Stunde später am Telefon).
Ich habe dann gesagt, dass ich - wenn ich zu Hause bin - schauen werde, ob es immer noch instabil ist.
Er hat gesagt, dass wenn es so ist, 'die Leitung neu eingemessen werden muss'.

So, es ist immer noch nicht stabil - SNR-Werte sind unverändert, Anzahl der Abbrüche soweit ich es bisher beurteilen kann auch.

Heute hab' ich mal testweise die Firmware der AVM FritzBox 7570 VDSL (die bauglich ist mit dem Speedport W 920 V) auf den Speedport geflasht.
-> Dem ruKernelTool sei Dank.
Dort gibt es ausführlichere DSL-Informationen, hier mal die Screenshots:







SNR ist quasi identisch mit den Werten der T-Com Firmware, Datenrate ist ein bisserl anders - der Speedport syncte immer mit 51384 im Downstream, aber dafür mit 10040 ... 10044 im Upstream. Die Abbrüche waren mit der AVM-Firmware genau so vorhanden.
(Die Werte für Leitungskapazität und Leitungsdämpfung zeigt die T-Com Firmware nicht an).
Wenn die Dämpfungswerte stimmen, würde ich sagen, dass die Leitung 'kurz genug' ist für VDSL 50 -> Sind da vielleicht irgendwelche Interferenzen drauf, die dann die vielen FEC- und CRC-Fehler verursachen und die Sync.-Abbrüche?

Mittlerweile habe ich wieder die aktuelle T-Com FW 65.04.78 drauf, damit ich keine Probleme bekomme, wenn ich wieder die Telekom-Hotline anrufen muss.

Weitere Beobachtung (schon vor ein paar Posts geschrieben, heute durch 'Versuch' ziemlich sicher bestätigt):
Wenn jemand auf dem Festnetz bei mir anruft, ist es garantiert, dass innerhalb von ~10 Sekunden der DSL-Sync. weg ist.

^^ Da passt doch irgendwas nicht. (Splitter ist ziemlich neu - von Anfang 2009, als ich mein DSL 16000 bekommen habe).

Ich werde nacher wohl nochmal (mal wieder) bei der Hotline anrufen und denen das ganze mal schildern.

Viele Grüße,
Andi
Mit Zitat antworten