Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  (Permalink
Alt 25.11.2018, 18:13
Ratau Ratau ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 25.11.2018
Beiträge: 22
Standard Easybell: 2 Monate Störung und kein Ende in Sicht.

Hallo zusammen.

Es klingt vielleicht unglaublich aber seit mehr als 2 Monaten habe ich Internet nur am Wochenende sowie nach 20 Uhr bis ca. 8:30 Uhr.
Leider ist dieses "Internet" dann jedoch nur maximal 10~20kb mit Latenzen jenseits der 1000er mitunter, meist so um die 200ms
Ganz egal wie, damit ist VoIP nicht mehr möglich, ich verstehe kein Wort wenn ich mal telefoniere und den Rest der Zeit bin ich nicht erreichbar. Das damit im Internet auch fast nix mehr geht ist auch klar.

Aber zum Thema:
Am 26.09.2018 meldete ich meinem Provider (easybell) das es Probleme mit dem Netz gibt (Langsam, Latenzen schlecht und häufige Disconnects).
Daraufhin schickte man mir einen Techniker (Telekom) der die Leitungen durchgemessen hat und zu dem Schluss kam, dass das Erdkabel defekt ist zwischen Verteiler und Hausanschluss. Er würde es an den PTI weiter leiten zu Behebung.
Der dann vereinbarte Termin fiel aus wegen - keine Kapazitäten
Der erneut vereinbarte Termin wurde dann von einem anderen Techniker wahr genommen (kein Telekom Mitarbeiter offensichtlich, Privatfahrzeug) und der wusste bereits wo der Fehler lag - was wollte der Mann denn? (Sah auch nicht sonderlich Fachkundig aus).
Repariert wurde natürlich nichts.
Erneuter Termin für PTI: ausgefallen, keine Kapazitäten
Erneuter Termin für PTI: Wieder nichts...
Erneuter Termin für PTI ist dann morgen am 27.11.2018! 2 Monate nach Meldung der Störung und 7 Wochen nach der Erkenntnis das es das Erdkabel ist.
Ganz ehrlich, ich habe wenig Hoffnung das dieses mal was passiert.
Übrigens: Die Rechnungen soll ich unbedingt weiter bezahlen - wird nach der Störung erstattet (..wann immer das sein mag).

Ist das "normal"? Muss ich das alles mitmachen? Kann ich irgend etwas tun um denen nun endlich mal Beine zu machen?
Freunde meinten ich soll zum Verbraucherschutz, doch deren Öffnungszeiten liegen in meiner Arbeitszeit und per Mail wollen die allen ernstes 25€ haben
Ein anderer Freund meinte ich könnte es mal bei der Bundesnetzagentur versuchen aber dort finde ich zu diesem Thema nichts...

Daher komme ich hier her, in der Hoffnung auf Antworten von Menschen die damit Erfahrung haben und mir entweder jede Hoffnung rauben oder mir sagen können bei wem ich klopfen muss damit da etwas geschieht

Herzlichen Dank dafür schon im voraus.
Mit Zitat antworten