Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  (Permalink
Alt 18.09.2014, 14:53
Benutzerbild von G A S T
G A S T G A S T ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 11.09.2012
Beiträge: 456
Standard AW: kleine Analogie

Zitat:
Zitat von PaIn Beitrag anzeigen
Wäre ja quasi genauso, als würde es DHL ankotzen das Amazon soviel geld mit den Waren verdient und die die Waren nur rumschippern dürfen.

Ob Amazon auch die neuen wechselbrücken,LKWS,reifen,wartungen etc DHL bezahlen muss ?
Manche Leute blicken es halt einfach nicht... Die Deutsche Telekom ist und sieht sich auch künftig nicht in der Rolle als reiner Datenübermittler, die ihr und viele andere ihr permanent und ausschließlich zuschreibt. Sie ist selbst ein Contentanbieter und will sich auch in Zukunft verstärkt als solcher betätigen. Das erklärt auch ihre diesbezügliche Position. Aus Perspektive der Telekom ist ihre Forderung deshalb legitim.

Und wo du schon das tolle und absolut passende Beispiel der Deutschen Post bzw. DHL hier bringst. Was war die Konsequenz für den Konzern aus dem boomenden Onlinehandel, bei dem er lediglich das Zustellerkleingeld vereinnahmen konnte? -> Genau: http://www.meinpaket.de
Und noch was ganz aktuelles hierzu: http://www.heise.de/newsticker/meldu...l-2196934.html

Wer wirtschaftliches Handeln nicht nur als einseitige "Abzocke", sondern auch als normale Markchancen durch Produktdiversifikation begreift, der kann wohl zumindest ein Stück weit auch die Haltung der Telekom verstehen. So wie die Post in den globelen Onlinehandel einsteigt, will die Telekom globaler Contentanbieter werden. Ob die daraus resultierenden Konsequenzen für die Geschäftspolitiken solchen Konsumentoberschlaumeiern wie euch passen, spielt überhaupt keine Rolle. Denn auch wenn's einem nicht in den Kram passt, sollte man wenigstens versuchen, die aktuelle Gemengelage zu verstehen.
Mit Zitat antworten