Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  (Permalink
Alt 20.02.2020, 18:11
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 35
Beiträge: 5.364
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: Kooperation der 3 deutschen Anbieter

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Gerade beim Thema RAN Sharing bin ich sehr gespannt wie gut das in der Praxis läuft. Es gibt da wohl echte Herausforderungen was z.b. Sendeleistung betrifft.
Peter Schmidt äußert bereits Bedenken: https://twitter.com/33dBm/status/1229863696119279624

Mal abwarten, was am Ende kommt und wie die Umsetzung sein wird.

Zitat:
Zitat von EXP1337 Beitrag anzeigen
Ich persönlich bin eher der Befürworter von Sharing von Türmen und von Gf/Strom. RAN sollte aus meiner Sicht jeder selbst für sich bauen.
Technisch mag das am besten sein - aber hier gibt es teilweise so abgelegene Gebiete, wo sich ein Ausbau überhaupt nicht lohnt. Wenn da wenigstens ein Anbieter was macht und es der andere mitnutzen kann, wäre das ein Gewinn. Selbst bei Teilen von Turm/Anbindung ist die aktive Technik für einen Betreiber bereits ein Verlustgeschäft.

Zitat:
Zitat von pufferueberlauf Beitrag anzeigen
Wieso? Hier geht es um Mobilfunk, und da sind DT und VF etwa gleichauf und ueber der Konkurrenz
Ich sehe VF nicht in etwa gleichauf - rein netzmäßig hat die Telekom in den meisten Gegenden in Deutschlands die Nase deutlich vorn. Natürlich gibt es vereinzelte Gebiete, wo es andersrum ist.

Ein Beispiel, wo eine Kooperation Sinn macht: Schonungen in Bayern. Telekom hat Marktsteinach und Hausen ausgebaut (https://www.youtube.com/watch?v=tvy2l3ndKds), VF hingegen Löffelsterz und Reichmannshausen. Würden beide zusammenarbeiten, hätten DT+VF Kunden in jedem dieser 4 Ortsteilen Empfang.
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten