Einzelnen Beitrag anzeigen
  #10  (Permalink
Alt 01.10.2019, 23:12
eifelman eifelman ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 26.12.2005
Ort: bei Bitburg / Trier
Alter: 34
Beiträge: 4.656
Provider: Telekom
Bandbreite: VVDSL 50
Standard AW: VDSL - niedriger Upload

@Marküs

Der Anschluss ist nicht zufällig im südöstlichen Teil von Bayern?

@all

Ich hatte heute Abend noch mit jemandem geschrieben und ihm angeboten, sein Problem hier zu schildern. Und nun, was sehe ich, hat Marküs bereits den Thread eröffnet, den ich nicht hätte besser nennen können.

Die Geschichte ist dort allerdings etwas länger.

Es geht um einen MSAN in Bayern, der erst vor kurzem in Betrieb genommen wurde. Bauweise als Nebensteller. Nachdem der Techniker schalten wollte, stellte er fest, dass die Baufirma beim Querkabel Mist gebaut hat - die Endverschlüsse waren nicht so aufgelegt, wie es laut Doku sein sollte. Daraufhin hat der Techniker den Anschluss provisorisch in Betrieb genommen, indem er einfach mittels Schaltdraht fliegend MFG und KVz verbunden hat. Der Anschluss syncte daraufhin super:



In den darauffolgenden Tagen kamen weitere Kunden hinzu und ein anderer Techniker hat weiter Schaltdrähte gespannt - allerdings mit einem Fehler: Auf der einen Seite wurde die Schaltdrähte auf einen EVS des Querkabel aufgelegt - also 2 Adern in die Klemme. Somit hatten alle provisorisch geschalteten Anschlüsse unmittelbar hinterm EVS vom MSAN eine Reflexion durch das Querkabel, dessern Adern in der Zeit parallel im Leitungsweg waren. Entsprechend gingen die Werte und Spektren in den Keller. Nach einigen Wochen hat die PTI die falsch geschalteten EVS vom Querkabel korrigiert, die provisorischen Schaltungen entfernt und die Kunden normal aufgeschaltet.

Seither haben aber die Kunden, die vorher provisorisch geschaltet waren, ungewöhnlich (für die Leitungslänge) niedrige Uploadwerte. Man sieht auch beim Spektrum, dass der Upstream nicht so richtig hoch geht. Hab hier 2 Anschlüsse als Beispiel:



Komischerweise betrifft es nur die Anschlüsse, die schon zu der Zeit geschaltet waren, als die fehlerhafte Konstruktion lief. Ein Anschluss, der kürzlich am selben MSAN neu geschaltet wurde, zeigt wunderbare Werte.



Ist vielleicht durch die Vielzahl der Leitungen mit Parallelschaltung die Vectoring-Engine aus dem Takt gekommen?

Offiziell lässt sich da nichts machen, da die Werte im AGB-Rahmen sind. Mir liegen 2 Rufnummern von betroffenen Anschlüssen und als Verlgeich auch die Rufnummer vom neu geschalteten unauffälligen Anschluss vor. Wenn jemand dahinter kommt, was dort die Ursache ist, dürfte es Andreas sein. Darf/soll ich dir die Nummern schicken?
__________________
MagentaZuhause M mit MagentaTV Plus
Mit Zitat antworten