Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  (Permalink
Alt 26.12.2017, 17:43
Ehemalige Benutzer Ehemalige Benutzer ist offline
Sammelaccount für Beiträge aufgelöster Benutzeraccounts
 
Registriert seit: 01.02.1999
Beiträge: 0
Standard AW: FTTH Deutsche Glasfaser DG

Zitat:
Zitat von rezzler Beitrag anzeigen
Wobei IPv6 und DS-Lite ja nun schon so alt sind, das man den Entwicklern der diversen Anwendungen eine gewisse Mitschuld geben kann.
Leider sind da viele Dinge schlicht besch.... umgesetzt. Zunächst wären da viele ältere Anwendungen die mit IPv6 nicht umgehen können. Ich müsste hier 4 Geräte austauschen, die nur über IPv4 erreichbar sind oder halt nen VPN Tunnel nutzen.

Dann sind da leider noch die Router bzw. die Dinger der Provider die IPv6 zwar an der WAN Seite können aber quasi keinerlei Konfiguarionsmöglichkeiten an der LAN Seite haben. Ich betreibe z.B. hinter meinen Providerrouter eine pfSense. Bei IPv4 ist das doppeltes NAT und nicht unbedingt toll aber konfigurierbar. Mit IPv6 leider eine unmögliche Konfiguration, da ich dem Providerrouter kein Gateway mitgeben kann um meine IPv6 Geräte hinter der pfSense zu adressieren. Also nur Einzelclients innerhalb des zugewiesenen /56er Netzwerks werden untersützt aber die pfSense z.B. mit nem /60 er Bereich einzutragen um die Geräte dahinter zu bekommen ist unmöglich. Ich hab sogar schon DHCP Relay versucht aber damit kommt die ver... Hybridkiste auch nicht klar (der ganze DHCP von dem Ding ist ein Witz).

Fazit:

Es wird auf lange Sicht eine IPv4 Adresse zwingend notwendig sein wenn man mehr als 0815 surfen möchte. Ein Provider der das nicht anbieten kann oder anbieten will ist ein Witz aber kein echter Provider.
__________________
Dieser Beitrag stammt von einem Account, der aufgelöst wurde.
Mit Zitat antworten