Einzelnen Beitrag anzeigen
  #31  (Permalink
Alt 14.08.2010, 14:24
Nenunikat Nenunikat ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 27.07.2007
Beiträge: 2.419
Standard AW: deftige Mitschuld

Zitat:
Zitat von Blauer Beitrag anzeigen
Ach komm, an der Stelle gibts das Totschlagargument: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Fachmann rufen!
Wer dafür keine Geld hat oder ausgeben will(!), der darf sich anschließend nicht wundern, wenn es mal schief geht. Das gilt für absolut alle Bereiche des Lebens.
Ist schon interessant, alle wollen keinen Babysitter haben und selber über ihr Leben entscheiden. Jemand der ihnen sagen will, wo es lang geht, ist allen suspekt.
Kaum hat man mal selber (!) einen Fehler gemacht, da folgt plötzlich der Schrei nach jemandem, der einem das Denken abnimmt. Irgendwie sehr merkwürdig...
...
Es ist keine Frage, das dort, wo der Fachmann hingehört, jeder bastelnde Laie die Folgen seines Tuns selbst tragen sollte.
Die Frage bleibt aber, ob nicht beispielsweise auch falsch vorkonfigurierte Router, die nach dem Prinzip "Anstecken und Loslegen" beworben werden
zu so einem Schaden geführt haben. Hierzu sagt der Artikel leider nichts Näheres aus. Hier kann der Laie kaum erwarten, dass er trotzdem noch alle Routereinstellungen erst mal von einem Fachmann überprüfen lassen muss.
...
Auf die Kontoauszüge sollte man aber schon regelmäßig (wenigstens monatlich) sehen.
Da liegt ein klarer Fehler der Kundin vor.
...
Ebensowenig sollte man selber an PC- und Routereinstelluneg rumschrauben, von deren Auswirkungen man keine Ahnung hat.
Aber war das hier der Fall ?
__________________
"Grenzen gab es gestern" - heute gibt es Verhinderungen ...
Weg mit dem Kein-Empfang-Troll? Das schafft ihr nicht!
Kein Netz, wenns drauf ankommt...
Mit Zitat antworten