Einzelnen Beitrag anzeigen
  #621  (Permalink
Alt 26.04.2016, 01:39
ewm ewm ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 12.02.2016
Beiträge: 566
Provider: Telekom
Bandbreite: 100000/40000
Standard AW: ständige VDSL-Abbrüche mit der FritzBox 7490 ...

(--> weiter im Text)


Hier im Thread wurde von einem, von ähnlichen Problemen geplagten Benutzer das ZyXEL VMG1312-B30A als Modem empfohlen.

- mit bewusstem Broadcom- Chipsatz


Noch ein Modem, wieder etwas mehr als einen Hunderter zahlen??? Das ging mir anfangs durch den Kopf.

Aber getreu dem Motto "Versuch macht kluch" habe ich den ZyXEL VMG1312-B30A bestellt.

Die Telekom selbst stellt einen Firmware und eine Konfig-Datei zur Nutzung als Modem zur Verfügung. Der Route wird übrigens an Geschäftskunden vertrieben.
Wer da ein "Geschmäckle" hat, braucht sich dessen wohl nicht zu schämen


Und was soll ich sagen?


Mein VDSL läuft seit 84 Stunden ohne Resync.

Ist in diese Zeitraum der SNR- Margin bei der FB7490 und auch dem Draytek Vigor 130 stetig mit jeder Störung ohne Erholung gesunken, bis wohl, wegen der Verbindungsdaten oder der im Treiber gespeicherten Daten ein Resync nötig war, hat der ZyXEL VMG1312-B30A den SNR- Margin laufend an die realen Verhältnisse angepasst.

Aktuell bin ich 3 1/2 Tage im Sync 6,6 dB.


Zurück zur Ausgangsfrage:

- das Verhalten des ZyXEL VMG1312-B30A sehe ich als gute technische Lösung an

- eine, über die Zeit wegen Signal- Schwankungen ohne Nachbesserung absinkende SNR- Margin sehe ich als Design- Fehler an.


Das mag an VVDSL- Anschlüssen mit gutem SNR kaum auffallen.


Für mich ist es ein Auslegungsfehler, entweder in der Hardware des Lantiq- Chipsatzes oder in der Treibersoftware.

Es geht sehr viel besser, bewiesen durch den Broadcom Chipsatz im ZyXEL VMG1312-B30A

Gruß
ewm
Mit Zitat antworten