Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  (Permalink
Alt 15.06.2017, 22:56
Benutzerbild von robert_s
robert_s robert_s ist offline
Senior Mitglied
 
Registriert seit: 17.03.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 11.327
Provider: Vodafone Kabel
Bandbreite: 212000/53000
Standard AW: Seit Umstellung auf Broadcom 177.173 ständiger Rückgang der Upload-Geschwindigkei

Zitat:
Zitat von Sofa-Schlaffi Beitrag anzeigen
seit der Umstellung auf Broadcom 177.173 am 12.04.2017 nimmt die Upload-Geschwindigkeit an meinem VDSL 100 Anschluß kontinuierlich ab (siehe Diagramm).
[...]
Vorher waren es immer um die 38 Mbit/s.
Jetzt sind es nur noch um die 32 Mbit/s.
[...]
Lohnt es sich, eine Störung zu melden?
Streng genommen wird der Vertrag nicht erfüllt, denn aus den Transparenzangaben der Telekom geht hervor (S.2):

http://www.telekom.de/dlp/agb/pdf/44503.pdf

dass der Upload "normal" bei 33,4 Mbit/s liegt. In der Verordnung zu den Transparenzangaben definierte der Bundestag den Begriff:

https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/088/1808804.pdf

Zitat:
Der Begriff der „normalerweise zur Verfügung stehenden Datenübertragungsrate“ geht auf Artikel 4 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe d der Verordnung (EU) 2015/2120 zurück, wo die Angabe der „normalerweise zur Verfügung stehenden Download- und Upload-Geschwindigkeit“ im Vertrag vorgeschrieben wird. Erwägungsgrund 18 der Verordnung spricht synonym von „in der Regel zur Verfügung stehender Geschwindigkeit“ und versteht hierunter die Geschwindigkeit, die ein Verbraucher oder Endnutzer meistens erwarten kann, wenn er auf den Dienst zugreift. Maßgeblich ist somit nicht, dass die über die Zeit verteilten Datenübertragungsraten den angegebenen Wert „im Schnitt“ erreichen, sondern dass der angegebene Wert über die Zeit verteilt „meistens“ erreicht oder überschritten wird.
Wobei auch intuitiv klar wäre, dass die "normale" Geschwindigkeit nicht erbracht ist, wenn sie nie erbracht werden kann, weil der Anschluss schon nur auf 32Mbit/s synchronisiert.

Allerdings gilt auch, was die Telekom unter Punkt 2.1.2 schreibt:

Zitat:
Die am Anschluss des Kunden erreichbare Übertragungsgeschwindigkeit ist u. a. abhängig von
[...]
- den vom Kunden verwendeten Endgeräten (Router, PC inkl. dessen Betriebssystem und sonstige eingesetzte Software)
Also müsstest Du erst mal mit der Telekom klären, mit welchem Endgerät die Einhaltung des Vertrags denn zu erwarten wäre (was eine lustige Debatte lostreten könnte, ob die Schnittstellenspezifikation der Telekom nun nicht korrekt ist, oder gewisse Endgeräte sie nach Ansicht der Telekom nicht erfüllen - viel Spaß beim Ping-Pong zwischen Telekom und Geräteherstellern). Und selbst wenn die Telekom eingesteht, dass sie den Vertrag nicht erfüllt, musst Du damit rechnen, dass ein Lösungsangebot der Telekom auch im Downgrade auf einen Anschluss bestehen könnte, bei dem sie ihre Transparenzangaben erfüllen zu vermögen glaubt...

Geändert von robert_s (15.06.2017 um 23:05 Uhr)
Mit Zitat antworten