Einzelnen Beitrag anzeigen
 
Alt 06.06.2009, 00:32
rfc2822 rfc2822 ist offline
Neues Mitglied
 
Registriert seit: 08.11.2007
Ort: Gütersloh
Beiträge: 40
Provider: DTAG, 1&1
Bandbreite: 2x 100/40 MBit/sec
Standard rrdtool-Lösung zum Auftragen der DSL Leitungswerte beim 300HS

Nachdem maeusefaenger mich freundlich bat, hier meine Lösung: es werden Quelldaten für Orca (http://www.orcaware.com/) erstellt, die ich auf einem zentralen System verarbeite (nachträglich, asynchron). Ferner wird eine Grafik erstellt, die die Sync-Werte des 300HS aufträgt.

Keine schwarze Magie, solange der 300HS per Telnet (im Beispiel unter 127.0.0.2; YMMV ) ohne Passwort erreichbar ist.

http://willikins.uu.org/~wusel/SP300HS-2-rrd.sh
http://willikins.uu.org/~wusel/SP-300HS-vdsl2-info.awk

Das läuft bei mir auf dem heimischen Router (Linux, altbackene Standarddistribution) einmal in der Minute; Pfade sind ggf. anzupassen (leider überwiegend hardcoded, ich war faul). Ich hatte das seinerzeit eingerichtet, um nach Wechsel von ASDSL2+ auf VDSL2 auch da etwaige Veränderungen nachvollziehen zu können.

Um den Router (Speedport 300HS) zu erreichen, hat das ethX-Interface auf dem Router eine passende IP im Netz des 300HS (über ethX.7 läuft die PPPoE-Session), somit stellt sich kein Routing-Thema. Wie man das an lokale Gegebenheiten anpaßt, sei als Hausaufgabe mitgegeben

HTH.

Geändert von rfc2822 (06.06.2009 um 00:33 Uhr) Grund: Hinweis auf Aufrufintervall hinzugefügt ;)