Anzeige:

Reseller – Vom Domain Reseller bis zum Reseller Hosting

Anzeige

Reseller bedeutet Wiederverkäufer und kann sich im Hosting Bereich auf verschiedene Geschäftsmodelle beziehen. So gibt es beispielsweise sogenannte Domain Reseller, die in der Regel eine Domain oder mehrere einzig zu dem Zweck erwerben oder registrieren, um sie anschließend möglichst gewinnbringend und zeitnah zu verkaufen.

Mein Hoster ist Reseller

Weitaus häufiger betreiben Reseller jedoch den Wiederverkauf von Dienstleistungen rund um das Webhosting. Dabei erwirbt der Reseller im ersten Schritt zu bestimmten Konditionen ein Server Paket bei einem Hoster, der entsprechende Tarife für das Reseller Hosting anbietet.

In einem zweiten Schritt erstellt der Reseller auf Basis der gemieteten Server Hardware ein eigenes Verkaufskonzept und vermarktet es als Provider unter seinem Namen. So bietet er beispielsweise Webspace für eine eigene Website, FTP Server, SQL Server oder auch Gameserver zu eigenen Preisen und Bedingungen an – meist als vServer.

Nach außen ist dabei nicht erkennbar, dass ein Reseller als selbstständiger Provider mit eigenem Webserver auftritt. Der ursprüngliche Hoster bleibt bei allen Angelegenheit mit Kundenkontakt völlig im Hintergrund. Selbst technische Probleme werden zuerst über den Reseller abgewickelt, der als Administrator den vollen Zugriff auf die Server besitzt. Für die Kontrolle von Einstellungen und Kundenprofilen werden dabei häufig die Server Verwaltungstools Confixx oder Plesk eingesetzt.

Navigation
Zurück zur Übersicht
 
Weiterführende Themen
FAQ
Glossar
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an webhosting@onlinekosten.de.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs