Anzeige:

Kostenlose Homepage: Gratis-Webspace im Vergleich

Eine Homepage muss her - allerdings nichts aufwendiges. Lediglich für Freunde und Bekannte sollen ein paar Bilder abrufbar sein. Der Nutzer benötigt dafür weder ein besonders hohes Trafficvolumen, noch Unmengen an Speicherplatz oder die Unterstützung zahlreicher Skriptsprachen. Warum also Geld ausgeben? Kostenloser Webspace ist für solche und ähnliche Anwendungsfälle völlig ausreichend.

Anzeige

Gratis, aber mit Einschränkungen

Die Zahl der Anbieter ist unübersichtlich - Free-Webhoster kommen und gehen. Die Halbwertszeit vieler Angebote ist äußerst kurz und die gebotene Qualität nicht immer akzeptabel. So kann es mitunter schnell passieren, dass die eigene Website erst selten erreichbar und dann plötzlich ganz aus dem Netz verschwunden ist. Auch andere Nachteile müssen im Tausch für kostenloses Webhosting mitunter in Kauf genommen werden.

Die "Gegenfinanzierung" besteht meist aus Zwangswerbung auf den Internetseiten der Nutzer. Wer jetzt mit den Schultern zuckt, der sei an plötzlich aufklappende Pop-Up-Fenster, penetrante Flash-Animationen oder mitscrollende Werbebanner erinnert, die beim Surfen im Netz täglich an den Nerven zerren. Natürlich nutzt nicht jeder Free-Hoster die gesamte Palette der (Online-)Werbemittel. Prinzipiell sollte jedoch klar sein, dass Werbung auf der eigenen Homepage bei den meisten Besuchern für wenig Begeisterung sorgen dürfte.

Für professionelle Websites oder Firmenauftritte besser ein klassisches Paket

Generell empfehlenswert ist auch ein vertiefender Blick in die AGB der Anbieter: Mitunter finden sich dort Hinweise zur Zusendung von Newslettern oder Werbematerial per E-Mail, Post und Telefon. Ist dies unerwünscht, muss explizit widersprochen werden. Darüber hinaus behindern oftmals langsame Server oder Serverausfälle, limitierte Up- und Downloads, ein beschränktes Transfervolumen, begrenzte Dateigrößen sowie fehlende Backup-Funktionalitäten die Handlungsfreiheit beim Website-Bau. Auch die Installation von Blog-Software und Content Management Systemen (CMS) ist bei einigen Anbietern mangels PHP, MySQL oder Perl nicht möglich. Hinzu kommt, dass Webseiten bei Free-Hostern in der Regel nur unter einer Subdomain erreichbar sind. Der Support bei Problemen begrenzt sich zudem oftmals auf ein Forum oder E-Mail-Anfragen.

Für professionelle Internetauftritte empfiehlt sich daher fast ausschließlich ein kostenpflichtiger Tarif bei einem klassischen Webhoster. Dennoch ist kostenloser Webspace eine gute Alternative für einfache und private Projekte im Netz. Um die Suche nach dem richtigen Anbieter zu erleichtern, bieten wir daher eine Auswahl populärer Free-Hoster ab 250 Megabyte Webspace. Die Liste wird gegebenenfalls erweitert - wenn Sie einen wichtigen Vertreter kennen, der uns bisher fehlt, schreiben Sie bitte eine E-Mail an webhosting@onlinekosten.de.

Auf einen Blick: Kostenloser Webspace im Vergleich*

Paket Webspace Traffic-Limit Maximale Dateigröße
Werbung FTP
PHP4/5
MySQL
Subdomain
inklusive

bplaced
(freestyle)
1 GB
kein Limit kein Limit
Admin-Bereich / Community
8x
-/+
8x
+
bplaced
(freestyle plus)
2 GB
kein Limit
kein Limit
Admin-Bereich / Community
2x
-/+ 2x
+
CwCity kein Limit
kein Limit 50 MB
ja
kein Limit
-/+
15x
+
freeweb
(max. 12 Monate kostenfrei)
5 GB
10 GB kein Limit
nein
1x
-/+
1x
.de-Domain inkl.
Funpic 5 GB
kein Limit 5 MB
ja
5x
-/+
5x
+
Kilu 10 GB
kein Limit kein Limit
ja
1x
-/+
3x
+
lima-city kein Limit
kein Limit kein Limit
Admin-Bereich / Community
+
-/+
Extra
+
ohost 2,5 GB
kein Limit 1 MB
ja
5x
-/+
5x
+
php-friends 2 GB
kein Limit kein Limit
nein
kein Limit
-/+
kein Limit
+
pytal kein Limit
kein Limit 2 MB
ja
1x
-/+
1x
+
Square7 7 GB
kein Limit kein Limit
ja
20x
-/+
12x
+
Webspace4All
("FreeWebspace4All", max. 12 Monate kostenfrei)
250 MB
5 GB kein Limit
nein
1x
-/+
1x
.de-Domain inkl.
WebWide
("Hostingpaket S", max. 12 Monate kostenfrei)
1 GB
10 GB kein Limit
nein
10x
-/+
1x
.de-Domain inkl.
*Stand: August 2012
Navigation
Zurück zur Übersicht
 
Weiterführende Themen
Kostenloser Cloud-Speicher
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an webhosting@onlinekosten.de.
Domain-Abfrage
 Suche

  Webhosting-News
Mittwoch, 23.07.2014
City-Domains: ".koeln" und ".cologne" lockt Vereine - und Lukas Podolski
Freitag, 18.07.2014
1&1: Top-Level-Domain ".wien" verfügbar
Donnerstag, 17.07.2014
Telekom installiert Dropbox vor - nur nicht in Deutschland
Mittwoch, 02.07.2014
Webhosting im Juli: Sommerliche Sparpreise für Homepages und Server
Dienstag, 24.06.2014
Google Domains: Internetkonzern wird zum Domain-Registrar
Microsoft senkt Preise für OneDrive: 15 GB kostenloser Online-Speicher
Freitag, 13.06.2014
1&1- und Strato-Konkurrent GoDaddy plant US-Börsengang
Freitag, 06.06.2014
Köln: Vergabe der neuen lokalen TLDs .koeln und .cologne startet am 12. Juni
Dienstag, 03.06.2014
Hosting-Angebote im Juni: Schnäppchen zum WM-Beginn
Mittwoch, 21.05.2014
Domainfactory mit neuen Exchange-Tarifen – von 1,99 Euro bis 12,99 Euro pro Monat
Montag, 19.05.2014
Rapidshare stellt kostenlosen Filehoster-Dienst zum 1. Juli ein
Heartbleed-Lücke: Noch keine Entwarnung, schleppender Austausch der Zertifikate
Mittwoch, 07.05.2014
1&1 MyWebsite by Experts: Den Internetauftritt von Profis erstellen und pflegen lassen
1blu bietet vServer mit SSD ohne Aufpreis
Dienstag, 06.05.2014
Tückischer Referer: Dropbox stopft Sicherheitslücke
Weitere Webhosting-News
Turbo Internet
DSL 16000 ist im Vergleich zu DSL 1000 oder DSL 2000 zwar schnell.
Mit VDSL geht es noch viel schneller: DSL 25000 und DSL 50000 brechen alle Rekorde im DSL Test.
Aber auch Internet über Kabel kann da mithalten.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs