Die eigene URL

Domain registrieren – einfach und schnell online

Noch nie war das Erstellen einer eigenen Homepage so einfach. Wer eine Domain registrieren will, kann in kurzer Zeit online erledigen. Zuvor muss man allerdings herausfinden, ob die gewünschte Domain noch nicht belegt ist.

Domains© rvlsoft / Fotolia.com

Domains nach Maß oder im Paket

Viele Hosting-Anbieter bieten verschiedene Pakete mit unterschiedlich großem Webspace für den Aufbau einer passenden Internetseite an. Der Hoster sorgt oft auch Schutzmaßnahmen wie Virenschutz und Firewall. Je nach Bedarf oder Preislage stehen optimierte Lösungen zur Auswahl – Domains registrieren ist damit prinzipiell für jeden möglich. Zudem ist die Gestaltung mit dem richtigen Homepage-Baukasten heute fast ein Kinderspiel.

Abfragen von Domain-Namen

Vor der eigentlichen Domain-Registrierung steht allerdings die Frage, welche Namen für die neue Website noch verfügbar sind. Dafür bieten die meisten Webhoster einen Domaincheck, der ähnlich einer Whois-Abfrage prüft, ob die gewünschte URL noch zu haben ist. Bei einer deutschen Top-Level-Domain hilft zudem oft ein Blick in die DENIC-Datenbank. Wer hingegen eine .eu-Domain bevorzugt, findet entsprechende Informationen bei der zuständigen europäischen Agentur EURid.

Domain-Grabbing aus Profitinteresse

Optional kann die Adresse auch einfach im Browser gecheckt werden. Erscheint eine offensichtlich aktuelle Webseite, stehen die Chancen für die Registrierung der geplanten Domain unter diesem Namen eher schlecht. Ist die Seite allerdings sichtlich ungepflegt oder scheinbar unbenutzt, kann auch ein Kauf der entsprechenden Domain in Frage kommen.

Mitunter lassen Firmen oder Privatpersonen – sogenannte Domain-Reseller - unter gängigen Namen mehrere Domains registrieren, um diese möglichst mit Gewinn später wieder zu verkaufen. Dieses Vorgehen wird auch als Domainhandel oder Domain-Grabbing bezeichnet.

Zum Seitenanfang