Domain
Domains© rvlsoft / Fotolia.com

Von Top-Level-Domains und Subdomains

Eine Domain, bzw. mehrere Domains im Verbund, dienen dazu, eine Webseite im Internet eindeutig zu identifizieren. Die Domain ist damit gleichzeitig auch Bestandteil der URL einer Website, die aus mehreren Teilen besteht, die durch Punkte voneinander getrennt sind.

Die höchste Stufe der Domains bilden die sogenannten Top-Level-Domains (TLDs) – beispielsweise .com, .de oder auch .org. Darunter befinden sich die Second-Level-Domains, die wiederum über den Subdomains – auch Third-Level-Domains - stehen. Zusammen bilden mehrere Domains die URL - die Adresse - einer Internetseite.

Unterschiede bei Top-Level-Domains

Die Namen und damit auch die TLDs werden im sogenannten Domain Name System (DNS) – einem Verzeichnisdienst – in IP-Adressen aufgelöst. Wird eine bestimmte Namensfolge in den Browser eingetippt, beispielsweise www.onlinekosten.de, ordnet das DNS die zugehörige IP-Adresse zu.

Alle Top Level Domains lassen sich in zwei Hauptkategorien zusammenfassen. So gibt es allgemeine TLDs (gTLDs) und länderspezifische TLDs (ccTLDs). Während die länderspezifischen TLDs nur Staaten zugeordnet sind und aus zwei Buchstaben bestehen, unterteilen sich allgemeine TLDs in nicht-gesponserte (uTLDs) sowie gesponserte TLDs (sTLDs) und können drei oder mehr Buchstaben beinhalten.

Deutsche Domains bei der DENIC

Die deutsche Top-Level-Domain und alle Domains der unteren Ebenen werden in Deutschland durch die DENIC verwaltet. Hier können Firmen, Institutionen oder Privatpersonen eine .de-Domain registrieren. Über eine Whois-Abfrage ist es dann prinzipiell für jeden Internetnutzer möglich, die Kontaktdaten der Domaininhaber zu erhalten. Auf europäischer Ebene ist die Domainagentur EURid für entsprechende Domains mit der Endung .eu zuständig.

In Deutschland sind bereits rund 16 Millionen .de-Domains registriert. Jeder, der eine eigene Homepage erstellen will, wünscht sich jedoch eine möglichst eingängige Internetadresse. Um eine eigene Domain zu registrieren, ist damit neben der Suche nach dem richtigen Hosting-Anbieter mit genügend Webspace oft auch Kreativität bei der Namensgebung gefragt. Alternativ sollte auf eine Domain mit anderer Endung ausgewichen werden.

Zum Seitenanfang