Anzeige:

DNS Server - Die Auskunft des Internets

Anzeige

Das DNS – Domain Name System – ist ein weltweit auf tausende Server verteilter Verzeichnisdienst, der für den Namensraum des Internets zuständig ist. Als DNS Server sowie Nameserver werden dabei Programme oder auch Rechner bezeichnet, die Anfragen zum Domain Namensraum beantworten – faktisch also eine URL in eine IP Adresse umwandeln.

Nameserver: Wegweiser zum Zielserver

Die Funktionsweise des Systems ist mit dem Anruf bei der Auskunft vergleichbar: der Name ist bekannt, aber die Nummer eben nicht. Konkret bedeutet dies, dass jede eingegebene Adresse einer Website erst an im Computer eingetragene DNS Server weitergeleitet wird.

Als Rückantwort erhält der PC dann die zugehörige IP Adresse, mit der er dann den eigentlichen Zielserver abfragt. Der sogenannte DNS Cache sorgt außerdem bei modernen Betriebssystemen dafür, dass einmal ermittelte IP Adressen zwischengespeichert werden.

DNS Server in lokalen Netzwerken

Auch in lokalen Netzen können DNS Server zum Einsatz kommen. Zum Betreiben eigener Nameserver – beispielsweise in größeren Firmen oder Organisationen – stehen verschiedene Software Produkte zur Verfügung. Die am häufigsten verwendete Nameserver Software in diesem Bereich ist BIND – Berkeley Internet Name Domain. BIND ist Open Source und auf allen gängigen Betriebssystemen lauffähig.

In den gängigen Windows Server Paketen – beispielsweise Windows Server 2003 oder Small Business Server – ist mit Microsoft Windows DNS zudem ein Windows DNS Server enthalten.

Navigation
Zurück zur Übersicht
 
Weiterführende Themen
FAQ
Glossar
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an webhosting@onlinekosten.de.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs