Testbericht

Trendnet N150 Easy-N-Range Extender WLAN-Repeater im Test: Klein, aber fein

Wer in diesem Sommmer auf dem Balkon oder im Garten surfen will, kann mit einem WLAN-Repeater schnell und bequem die Reichweite seines Funknetzes erhöhen. Wir haben den Easy-N-Range Extender N150 von Trendnet getestet.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Unsere Redaktion hat den WLAN-Repeater Easy-N-Range Extender N150 von Trendnet (Modellnummer TEW-713RE) bereits vorgestellt, nun folgt der Test. Zwei Wochen lang musste sich der Repeater im Einsatz bewähren.

Ausstattung: Nur das Nötigste

Zunächst aber zu den technischen Details. Der Trendnet N150 Repeater (TEW-713RE) funkt im IEEE 802.11n Standard, 802.11b/g steht also ebenso bereit. Dank IPv6 ist das Gerät auch für zukünftige Anforderungen gewappnet. Als Verschlüsselungsmöglichkeiten stehen 64/128-bit WEP sowie WPA/WPA2-PSK bereit, das 5-Gigahertz-Frequenzband (GHz) wird nicht unterstützt.

Das Äußere des Repeaters könnte kaum schlichter gehalten sein, eine externe Antenne besitzt das Gerät beispielsweise nicht. Dafür fügt er sich unauffällig in die Umgebung ein, lediglich eine Status-LED zeigt den aktuellen Betriebszustand an. Der Stromverbrauch liegt laut unseren Messungen im Betrieb bei moderaten 1,4 Watt, das grüne Gewissen wird also kaum belastet. Falls der Repeater für längere Zeit mal nicht gebraucht wird, kann dieser bequem über den seitlich angebrachten Ein/Aus-Schalter deaktiviert werden, der Stromverbrauch sinkt dann auf Null. Für "Notfälle" bietet der Repeater einen Reset-Knopf. Zusätzlich verfügt der Easy-N-Range Extender N150 auf der Unterseite über eine Ethernet-Schnittstelle (10/100 Megabit pro Sekunde) mit der zusätzliche Geräte angeschlossen werden können.

Die Einrichtung erfolgt wahlweise über das Wi-Fi Protected Setup (WPS) oder klassisch über den Browser. Im unserem Test verlief diese in beiden Fällen problemlos. Eine mehrsprachige Kurzanleitung unterstützt Repeater-Neulinge bei der Konfiguration. Eine ausführliche Bedienungsanleitung liegt lediglich in digitaler Form und nur in englischer Sprache auf einer CD-ROM vor.

Nach der Einrichtung kann es auf die Suche nach einem geeigneten Standort gehen. Entsprechende Apps wie der der Wifi Analyzer oder Netstumbler für Windows helfen bei der Wahl des richtigen Platzes, ist dieser gefunden, ist die Installation auch schon beendet.

Adé weiße Flecken

Nun aber zum eigentlichen Sinn und Zwecks des WLAN-Repeaters. In unserer Testumgebung hat sich der Extender als sehr nützlich erwiesen, um die Anzahl an unterversorgten Bereichen zu minimieren. An Stellen, an denen sonst Verbindungsabbrüche zur Tagesordnung gehörten, steht nun eine stabile Verbindung, die flottes Surfen und unterbrechungsfreies Musik-Streaming erlaubt.

An den entlegensten Stellen führte der Einsatz zu einer Signalverstärkung zwischen 10 und 25 dBm, in unmittelbarer Nähe des Repeaters waren Steigerungen von 40 dBm und mehr zu verzeichnen.

Fazit: Empfehlenswerter WLAN-Repeater zum günstigen Preis

Der WLAN-Repeater von N150 von Trendnet kostet derzeit 30 Euro und empfiehlt sich für alle, die ihr bestehendes Funk-Heimnetz günstig und ohne viel Aufwand erweitern wollen. Mehr Funktionen bietet der D-Link DIR-505 (Test), der allerdings deutlich teurer ausfällt und Schwächen bei der Bedienung hat.

Name: N150 Easy-N-Range Extender / TEW-713RE
Hersteller: Trendnet
Internet: www.trendnet.com
Preis: UVP: 30 Euro
Technische Daten:
unterstützte WLAN-Standards: 802.11 b / g / n
unterstützte Frequenzbänder: 2,4 Gigahertz 
Abmessungen: 81 x 52 x 70,5 Millimeter
Gewicht: 79 Gramm
Modi: Repeater
Verschlüsselung: WPA2, WPA, WEP-128, WEP-64
Extras WPS
Pro & Contra:
Platzsparendes, simples Design
gute Repeater-Leistung
einfache Einrichtung via Browser oder WPS
keine 5-GHz-Unterstützung
ausführliches Handbuch nur digital und
auf Englisch


Bewertung:
Installation (50%): gut
Bedienung (30%): gut
Verarbeitung (20%): gut
Gesamtnote gut (2,0)
Preis-Leistung: gut

(Marcel Petritz)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang