Testbericht

Test: Microsofts neue Entertainment-Tastatur

Microsoft stellt auf der CeBIT die neue Wireless Entertainment Desktop 7000 vor und läutet die nächste Runde bei den Design-Tastaturen ein. Die Redaktion hat die neue Tastatur getestet.

Microsoft© Microsoft
Tastaturen und Mäuse sind klassische Eingabegeräte, die so schnell nicht gegen neue Techniken ersetzt werden können. Zwar arbeitet Microsoft an einer verbesserten Spracheingabe, jedoch sind wir noch weit weg von der rein sprachgesteuerten Computer-Bedienung. Trotzdem ist ein Wandel bei den Eingabegeräten zu verzeichnen, denn Microsoft bringt zur CeBIT mit der Wireless Entertainment Desktop 7000 eine neue Tastatur auf den Markt und läutet die nächste Generation der Design-Tastaturen ein.

Entdecke den Unterschied

Aus der Fernsehwerbung kennen wir den Slogan "Entdecke die Möglichkeiten", mit dem ein großes Möbelhaus Kunden anlockt. Microsoft wirbt bei der neuen Wireless Entertainment Desktop 7000 mit einem ähnlichen Werbespruch: "Discover the Difference". In der Tat gibt es bei der neuen Tastatur einiges zu entdecken, denn sie sieht so gar nicht aus wie ein klassisches Eingabegerät. Vor allem fällt als erstes auf, dass eine separate Zehnertastatur fehlt. Trotzdem müssen Anwender nicht auf die bequeme Zahleneingabe verzichten. Die Ziffern wurden einfach auf Buchstaben umgelegt und können, ähnlich wie bei einem Notebook, mit der Funktionstaste abgerufen werden.
Die Wireless Entertainment Desktop 7000 ist ähnlich einer Notebook-Tastatur. Der Druckpunkt ist vergleichbar, die Tasten sind extrem flach und der Anschlag ist sehr leise. Die Funktionstasten sind darüber hinaus nicht mehr mechanisch, sondern berührungsempfindlich. Ein leichtes Antippen genügt, und die gewünschte Funktion wird gestartet.

Flaches Design für bessere Ergonomie

Optisch sieht die neue Design-Tastatur von Microsoft so gar nicht ergonomisch aus, denn ihr fehlt beispielsweise eine große Handballenauflage. Theoretisch würde der Nutzer bei längerem Gebrauch Ermüdungserscheinungen erwarten. Durch die kompakte Bauweise ist die Wireless Entertainment Desktop 7000 aber nur 1,97 Zentimeter flach, was die natürliche Haltung der Hände laut Microsoft fördert. Ein weiterer Punkt: Das Tastenfeld ist geschwungen. Dadurch bilden Unterarm und Hand eine Linie, was aus ergonomischer Sicht besser sein soll. In der Praxis erweist sich die Wireless Entertainment Desktop 7000 in der Tat als alltagstauglich. Durch das flache Design reicht die rudimentäre Handballenauflage völlig aus, denn ein Teil der Handballen liegt ohnehin auf der Tischoberfläche. Es bedarf aber einer Eingewöhnungszeit, bis die Hände entspannt auf der Tastatur liegen. Schließlich sind die meisten Anwender eine erhöhte Haltung gewohnt. Danach steht einem ergonomischen Arbeiten aber nichts mehr im Weg. Die neue Microsoft Tastatur kann aber mehr als nur Zahlen und Ziffern auf dem Computer darstellen. Sie ist auch gleichzeitig eine Entertainment-Zentrale und kann zur Steuerung von Multimedia-Anwendungen genutzt werden. Zu diesem Zweck hat die Wireless Entertainment Desktop 7000 Multimedia-Tasten an der linken Seite.

Auch ohne Maus einsetzbar

Damit die Steuerung auch im Wohnzimmer möglich ist, besitzt die neue Design-Tastatur eine integrierte Maussteuerung, ähnlich wie das ältere Remote Keyboard für die Windows XP Media Center Edition. Über das rechte Touchpad lässt sich der Mauszeiger bedienen, mit einem Schalter kann das Pad aber auch zum Scrollen verwendet werden. Als vollwertiger Ersatz für die mitgelieferte und von uns bereits getestete Wireless Laser Mouse 8000 ist das Touchpad aber nicht geeignet. Um auf dem Monitor von einer Seite zur anderen zu gelangen, muss der Finger mehrmals über das Feld bewegt werden. Darüber hinaus ist die Genauigkeit nicht mit den 1.000 DPI der Maus vergleichbar.

Laut Microsoft ist mit der Wireless Entertainment Desktop 7000 auch stilvolles Gaming möglich. Als perfektes Eingabegerät für Zocker wird sie aber nicht durchkommen, denn es fehlen ihr die klassischen Funktionen für Gamer. Beispielsweise können keine Makros programmiert werden. Darüber hinaus sind die berührungsempfindlichen Funktions-Tasten bei Spielen eher hinderlich. Zu groß ist die Gefahr, dass die falsche Taste gedrückt wird. Da ist eine Revoltec Fightboard Advanced doch besser geeignet. Komplett untauglich ist die neue Microsoft Tastatur aber nicht, denn beispielsweise befindet sich die Windows-Taste mittig unter der Leertaste. Ein unbeabsichtigtes Aktivieren ist nahezu unmöglich. Für gelegentliches Spielen reicht die neue Tastatur also völlig aus.

Fazit

Die neue Microsoft Wireless Entertainment Desktop 7000 kann durchaus als alltagstauglich und gut bezeichnet werden. Sie eignet sich sowohl für den Einsatz am Arbeitsplatz als auch im Wohnzimmer zur Kontrolle der Multimedia-Funktionen. Die Ergonomie kann zwar nicht an ein Microsoft Natural Keyboard herankommen, ist aber für alle Anwendungen durchaus gut. Die Mischung aus Aluminium und Kunststoffen lässt die Wireless Entertainment Desktop 7000 edel erscheinen, die Verarbeitung ist mehr als zufriedenstellend. Leider ist sie nicht spritzwassergeschützt, so dass hier Vorsicht geboten ist. Mit einem Preis von rund 160 Euro gehört sie aber zu den teuren Modellen und ist damit ein Konkurrent für die Logitech diNovo-Tastaturen.


Name: Wireless Entertainment Desktop 7000
Hersteller: Microsoft
Internet: www.microsoft.de
Preis: 159,99 Euro
Technische Daten
Schnittstelle: USB
Übertragungsstandard: Bluetooth (2,4 GHz)
Reichweite: Maximal 10 Meter
Sondertasten (programmierbar): 16 + 12 F-Tasten (26)
Tastatur-Druckpunkt: mittel
Maustasten (programmierbar): 4 + 4-Wege-Scrollrad mit Taste (5)
Rechts-/Linkshändig: ja / ja
Auflösung: 1.000 DPI (Laseroptik)
Ladefunktion ja (nur für Maus)
Besonderheiten: Windows-, Windows Media Center-, Gadget- und Windows Live Call Starttaste, Touchpad
Pro & Contra
wiederaufladbare Maus
für Links- und Rechtshänder geeignet
integriertes Touchpad
flaches Design
keine separate Zehnertastatur
nicht spritzwassergeschützt
Bewertung:
Ausstattung (30%): gut
Ergonomie (30%): gut
Software (20%): sehr gut
Verarbeitung (20%): gut
Gesamt: gut (1,8)
Preis-Leistung: befriedigend

(Nam Kha Pham)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang