Testbericht

Test: Gratis Musik und Videos mit Videoraptor 2

Die Software sucht und findet Musikvideos, Songs und Clips im Internet und lädt diese auf Wunsch kostenlos im bevorzugten Format herunter. Zusätzlich gibt es ein Klingelton-Tool und ein Brennprogramm.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com
Wenn die Musiksender im Fernsehen wieder nur uninteressante Clips oder Klingelton-Werbung spielen, hilft nur noch das Internet. Allerdings kann es mühsam sein, sich durch die vielen verschiedenen Websites zu klicken, um das gewünschte Video zu finden. Der Videoraptor 2 von RapidSolution schafft hier Abhilfe: Die Software durchsucht bekannte Portale wie YouTube, Yahoo oder Clipfish nach Audio- und Videodateien und lädt diese auf Wunsch per Mausklick auch gleich auf die Festplatte. Die Redaktion von onlinekosten.de hat das Tool getestet.

Findet Audio- und Videodateien

Mit der kostenlosen Demo-Version können maximal fünf Clips von Videoportalen und fünf Musikvideos heruntergeladen werden. Die Vollversion kostet knapp 30 Euro und steht nach der schnellen Installation sofort zur Verfügung. Die Bedienung der übersichtlich gestalteten Software ist größtenteils selbsterklärend und einfach. Zu den beiden Hauptfunktionen zählen die "Musiksuche" und "Webvideo". Über die Musiksuche kann der Nutzer Audio- und Videodateien ermitteln. Hierzu lässt sich entweder das alphabetische Register nutzen oder der Titel wird direkt eingetippt. Künftig kann der Nutzer laut Hersteller zudem eine Mindest-Bitrate für MP3s angeben. Nach einem Klick auf "Suchen" liefert das Programm schnell eine Liste mit Ergebnissen, unterteilt nach Künstler und Titel.

Clips von YouTube und Co.

Die MP3-Dateien stammen dabei zum Beispiel von Mp3Realm und ProjektPlaylist, während die Videos unter anderem über AOL, Clipfish, MTV und Yahoo ermittelt werden. Über den Karteireiter "Webvideo" kann der Nutzer Clips von YouTube, Clipfish oder MyVideo herunterladen.

Im Gegensatz zum Musikvideo-Bereich kommt hier anstelle einer Suchfunktion eine Sammelliste zum Einsatz: Zunächst wählt der Nutzer eine der unterstützten Websites aus, die sich dann im Internet Explorer öffnet. Nun kann sich der Anwender wie gewohnt durch die verschiedenen Clips klicken. Der Videoraptor sammelt dabei Downloadlinks zu allen Videos, die angespielt wurden, und packt sie in eine Verlaufsliste. Die gewünschten Treffer lassen sich dann per Doppelklick oder über den Download-Button herunterladen und mit dem integrierten Audio-/Videoplayer sofort ansehen.
Das Ausgabeformat für die Audio- und Videodateien kann der Nutzer selbst bestimmen. Musiktitel lassen sich in die Formate WMA, Ogg, AAC, M4A und WAV umwandeln. Für das MP3-Format ist zusätzlich der kostenlose Lame Encoder erforderlich, der sich nachträglich in den Videoraptor importieren lässt. Videos können als WMV, MP4, 3GP oder AVI ausgegeben werden. Die Konvertierung erfolgt dabei automatisch direkt nach dem Download.

Klingelton-Tool

Wer die Clips nicht nur auf dem PC, sondern auch auf einem Multimediaplayer ansehen möchte, kann die Dateien automatisch in zwei verschiedenen Formaten speichern lassen. Der Transfer auf den Player erfolgt dann mit der integrierten Synchronisations-Funktion. Darüber hinaus bietet der Videoraptor eine Brennsoftware für Audio- und Daten-CDs sowie einen Klingeltongenerator. Mit diesem lassen sich in drei Schritten Sounds für das Handy basteln, die wahlweise als MP3, AMR oder MMF abgespeichert werden. Per WAP oder mit der Software Ringhero 2.0, die ebenfalls von RapidSolution stammt, können die Klingeltöne dann auf das Mobiltelefon übertragen werden.

Fazit: Der Videoraptor 2 ist ein nützliches Programm, mit dem Musikfans schnell und unkompliziert Videos und MP3-Dateien im Internet suchen und herunterladen können. Praktisch ist vor allem der Konverter, der die Dateien automatisch im Wunschformat abspeichert. Weniger ausgereift ist hingegen die Hilfefunktion, die laut Hersteller jedoch über ein Update verbessert werden soll. Das Programm bietet keine Inhalte an, sondern dient als Suchmaschine. Der Nutzer muss somit selbst darauf achten, dass die Dateien auch tatsächlich legal sind, bevor er sie herunterlädt. Darüber hinaus ist es verboten, die Titel an Dritte weiterzugeben, zu tauschen, zu verschenken oder zu verkaufen

Name: Videoraptor 2
Hersteller: RapidSolution Software
Internet: www.videoraptor.de
Preis: 29,90 Euro
Technische Daten
Systemvoraussetzungen: Windows XP/Vista, 600 MHz CPU, 128 KB RAM
Quellen Musiksuche: AOL, Clipfish, CnetTV, MTV, MyVideo, Yahoo, YouTube, OnlineGlotze, m.iask, Mp3Realm, ProjektPlaylist
Quellen Webvideo: YouTube, Google Video, Clipfish, MyVideo, OnlineGlotze, Windows Media Player Inhalte, zwei Erotikportale
Ausgabeformate für Musikinhalte: MP3, WMA, Ogg, AAC, M4A, WAV
Ausgabeformate für Videoclips: WMV, MP4, 3GP, AVI
Videoauflösung: 320 x 240 Pixel
Unterstützter Browser: Internet Explorer
Extras: integrierter Player, Konverter, Synchronisationsfunktion, Klingelton-Tool, Brennsoftware, ID3-Editor
Pro & Contra
einfach zu bedienen
übersichtlich und schnell
Konverter mit vielen Formaten
zusätzliche Funktionen und Extras
schwache Hilfefunktion
unterstützt bislang nur IE
Bewertung:
Leistung (40%): sehr gut
Ausstattung/Funktionen (25%): sehr gut
Handhabung (15%): sehr gut
Installation (10%): sehr gut
Hilfe/Dokumentation (10%): ausreichend
Gesamt: sehr gut (1,3)
Preis-Leistung: gut

(Saskia Brintrup)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang