Testbericht

Test: Gigabyte Radeon X1650 Pro

Eine GeForce 8800 GTX ist definitiv schnell, aber zugleich auch sehr teuer. Ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat die ATI Radeon X1650 Pro, die wir getestet haben.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com
Aktuelle Spiele setzen viel Prozessor- und Grafikleistung voraus. Wer in dieser Hinsicht auf dem neuesten Stand sein möchte, der braucht eine GeForce 8800 GTX, die aber mit über 600 Euro das Budget der meisten Anwender sprengt. Deutlich günstiger ist dagegen die ATI Radeon X1650 Pro, die mit Preisen zwischen 130 und 150 Euro deutlich attraktiver ist. Wir haben deshalb die Gigabyte GV-RX165P256D-RH auf ihre Spieletauglichkeit getestet.

Technische Mittelklasse

Der Grafikprozessor der Gigabyte Radeon X1650 Pro wird mit 590 MHz getaktet und greift auf 256 Megabyte Grafikspeicher zurück. Die Anbindung des GDDR3-Speichers erfolgt über einen 128-Bit breiten Bus. Das erlaubt der Karte nicht nur die Unterstützung für HD, sondern auch Auflösungen bis 2.560 x 1.600 Bildpunkten bei Dual-Link-DVI. Der Anschluss von großen TFT-Bildschirmen ist problemlos möglich. Die 12 Pipelines versprechen zwar keine Leistung im High-End-Bereich, sind für eine Radeon X1650 Pro jedoch Standard und völlig ausreichend.

Geräuschlose Kühlung

Alles andere als Standard ist dagegen die Kühllösung für die Gigabyte X1650 Pro. Um den Spieler nicht mit Pumpen- oder Gebläselauten zu stören, besitzt die Radeon X1650 Pro ein "Silent Pipe II" genanntes System aus drei passiven Kühlkörpern, die miteinander verbunden sind.

Über einen der Kühlkörper hat die Grafikkarte Kontakt mit der Außenwelt und kann dort zusätzlich die Wärme abgeben. Die Kühlung funktioniert in der Praxis zuverlässig: Selbst mehrere Tests mit 3DMark konnte die Grafikkarte nicht zur Überhitzung bringen. Auch im übertakteten Zustand bleibt die Karte im akzeptablen Bereich. Obwohl sich die Grafikkarte durchaus gut übertakten lässt, sollte man die Finger vom Tuning lassen. Zwar wird die Karte bei 640 MHz (GPU-Takt) nicht erheblich wärmer, die passive Kühlung der Gigabyte X1650 Pro funktioniert aber nur bei ausreichender Luftzirkulation gut. Bei kleineren Gehäusen oder bei fehlender Gehäusebelüftung könnte das aber nicht der Fall sein.

Ruckelfrei im Standardbetrieb

Im Betrieb entpuppt sich die Radeon X1650 Pro als durchaus alltagstauglich. Zwar sind 2.493 Punkte bei 3DMark06 und 4.907 Punkte bei 3DMark05 keine Spitzenwerte, für aktuelle Spiele reicht die Leistung aber aus. Bestätigt wird das durch Counterstrike und Half Life 2: Bei einer Auflösung von 1.280 x 1.024 erreicht die Gigabyte Radeon X1650 Pro stets eine Framerate, die im ruckelfreien Bereich liegt. Counterstrike erreicht bei dieser Auflösung, 4fachem Antialiasing und 16facher anisotropen Filterung 65,2 Frames pro Sekunde. Bei Half Life 2 sind es mit 59,4 fps zwar einige Frames weniger, die Rate reicht aber für ein normales Spielen völlig aus.

Fazit

Preislich ist die Gigabyte X1650 Pro mit 265 MB Grafikspeicher durchaus attraktiv. Wer mit einer Auflösung von 1.280 x 1.024 spielt, wird mit der Karte zufrieden sein. Für Fans von 3D-Shootern mit hoher Auflösung und High-Dynamic-Range-Rendering eignet sich die Karte hingegen kaum, hier sollte einer High-End-Karte der Vorzug gegeben werden.


Wertung
Völlig geräuschlos
Spiel im Paket
Geringer Lieferumfang
Belegt zwei Slots
Geschwindigkeit (40%): befriedigend
Ausstattung (30%): befriedigend
Lieferumfang (15%): befriedigend
Geräuschskulisse (10%): sehr gut
Übertaktungsmöglichkeiten (5%): gut
Gesamturteil: befriedigend (2,75)
Preis/Leistung: gut


Gigabyte GV-RX165P256D-RH ATI Radeon X1650 Pro
Preis: ca. 130 Euro
Hersteller: Gigabyte
GPU: ATI Radeon X1650 Pro
Speicher: 256 MB GDDR3-RAM
Schnittstelle: PCI-Express
Kühlung: Passiv (Kühlkörper)
Anschlüsse: 2x DVI, S-Video
Systemvoraussetzung: Windows XP, Windows Vista

Benchmark-Werte
3DMark06: 2.493
3DMark05:4.907
3DMark03:8.443
Counterstrike (1.024 x 768):147,5 fps
Counterstrike (1.280 x 1.024):99,9 fps
Counterstrike (1.024 x 768, 4x AA, 8x AF):96,1 fps
Counterstrike (1.280 x 1.024, 4x AA, 8x AF):65,2 fps
Counterstrike (1.024 x 768, 4x AA, 16x AF):94,8 fps
Counterstrike (1.280 x 1.024, 4x AA, 16x AF):65,2 fps
Half Life 2 (1.024 x 768):89,7 fps
Half Life 2 (1.280 x 1.024):89,3 fps
Half Life 2 (1.024 x 768, 4x AA, 8x AF):81,3 fps
Half Life 2 (1.280 x 1.024, 4x AA, 8x AF):62,7 fps
Half Life 2 (1.024 x 768, 4x AA, 16x AF):77,6 fps
Half Life 2 (1.280 x 1.024, 4x AA, 16x AF):59,4 fps

(Christian Rentrop)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang