Testbericht

Stimmenverzerrer für VoIP: Scramby im Test

Mit der Spaß-Software Scramby mutieren Nutzer von Skype und Co. zum Roboter, Ork oder TV-Moderator und können Hintergrundgeräusche und Sounds ins Gespräch einbinden.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com
Wenn der Anrufer beim nächsten Telefonat über die Internetleitung so monoton wie ein Roboter klingt oder um 200 Jahre gealtert zu sein scheint, muss dies nicht unbedingt an einem zu langweiligen Gesprächsthema oder einem defekten Headset liegen. Vielleicht ist Scramby Schuld. Mit dieser Spaß-Software von RapidSolution kann man nicht nur Stimmen verzerren, sondern auch Sounds wie Lacher und Applaus hinzufügen. Zusammen mit den verschiedenen Hintergründen wie Baustellenlärm, Regen oder Bahnhofsdurchsagen kann schnell eine lustige Soundkulisse entstehen. Die Redaktion von onlinekosten.de hat das skurrile Tool getestet.

Schnell einsatzbereit

Das rund 39 Megabyte (MB) große Programm Scramby ist mittlerweile in Version 2 verfügbar und bietet im Vergleich zum Vorgänger mehr Sounds, einen Editor und eine Aufnahmefunktion. Mit der kostenlosen Demo können zwar alle Funktionen getestet werden, jedoch nur für einen Zeitraum von zehn Minuten. Dies reicht allerdings aus, um zu prüfen, ob man Gefallen an einem solchen Programm finden könnte oder nicht. Die Vollversion ist für 14,90 Euro zu haben und ließ sich unter Windows XP schnell und ohne Probleme installieren. Beim ersten Start müssen Wiedergabe- und Aufnahmegerät ausgewählt werden, anschließend ist das Programm sofort einsatzbereit.

Für VoIPer und Online-Spieler

Scramby kann in Kombination mit einem Voice-over-IP-Programm wie zum Beispiel Skype, Google Talk oder Yahoo Messenger und auch in Online-Games wie World of Warcraft genutzt werden. Dazu unterstützt das Tool den WoW-Sprachchat sowie die Software Teamspeak und Ventrilo. So kann man Spielcharaktere imitieren oder Soundeffekte auf seine Zockerkollegen abfeuern. Um das Spiel nicht unterbrechen zu müssen, lässt sich die Tastatur mit den Lieblingsklängen belegen.

Insgesamt stehen 26 verschiedene Effekte zum Stimmenverzerren bereit, vom Androiden über einen Magier oder Ork bis hin zum Sprachbeschleuniger. Auch der Wandel von Mann zu Frau und umgekehrt ist einfach per Mausklick möglich. Darüber hinaus umfasst das Repertoire von Scramby rund 40 Hintergründe wie Kaufhausgetümmel, Meeresrauschen und Kirchenglocken sowie knapp 200 Sounds. Hierunter fallen unter anderem Tierstimmen, Klingeltöne, Lacher, Zitate aus Film und Fernsehen, Musik und Ballergeräusche. Erwartungsgemäß sind auch nervige und unhöfliche Laute wie Hustenanfälle, Rülpser und irres Affen-Geschrei mit dabei. Die Bedienung des Programms ist recht einfach, was auch der übersichtlichen und klaren Benutzeroberfläche zu verdanken ist. Im oberen Drittel werden jeweils drei Verzerreffekte angezeigt, darunter elf Sounds und drei Hintergründe. Alle Elemente lassen sich wahlweise per Rechtsklick oder über das Optionsmenü austauschen. So hat der Benutzer alle Lieblingstöne sofort parat.

Software starten und verzerren

Um nun Freunde mit verzerrter Stimme zu überraschen, muss zunächst das installierte VoIP-Programm gestartet werden. Anschließend wählt man per Mausklick den gewünschten Effekt aus, spricht in das Mikrofon und schon klingt die Stimme wie Mickey Mouse. Während des Gesprächs kann man zwischen den Verzerrern wechseln und die Sounds und Hintergründe erklingen lassen. Diese Telefonate lassen sich ebenso wie eigene Ansagen im WAV-Format aufzeichnen und später zum Beispiel auf einen digitalen Anrufbeantworter spielen. Darüber hinaus kann man mit dem Editor die Verzerrfilter bearbeiten und auch eigene hinzufügen. Der Editor bringt dazu mehrere VST-Plugins, Filter und Equalizer mit. VST steht für Virtual Studio Technology, eine Schnittstelle für Software im Audio-Bereich, über die weitere Plugins und Filter importiert werden können.

Fazit: Scramby ist eine lustige Zusatzsoftware für die Internettelefonie und Online-Games, mit der man schnell und einfach die Stimme verzerren und Ansagetexte für die Mailbox oder den AB aufnehmen kann. Bei Fragen hilft der Support-Bereich auf der Website des Herstellers oder das integrierte Handbuch weiter, was allerdings etwas umfangreicher sein könnte. Das Programm bietet jede Menge Hintergrundgeräusche und Sounds, die klar und deutlich beim Gegenüber ankommen, was bei der Stimme leider nicht immer der Fall ist. Während einige Verzerrfilter eine gute Qualität abliefern, wird das Signal bei anderen undeutlich und bruchstückhaft übertragen. Positiv fällt auf, dass sich die einzelnen Effekte bearbeiten lassen und man auch selbst neue Filter erstellen kann. Scramby ist ein reines Spaß-Tool, Drohanrufe oder Telefonate mit ähnlichen Absichten sind natürlich nicht erlaubt.

Name: Scramby 2
Hersteller: RapidSolution Software
Internet: www.scramby.de
Preis: 14,90 Euro
Technische Daten
Systemvoraussetzungen: Windows XP/Vista, mind. 1,0 GHz CPU
Sonstige Voraussetzungen: Soundkarte, Headset oder Mikrofon, VoIP-Software bzw. Teamspeak oder Ventrilo
Ausgabeformat bei Aufnahmen: WAV
Extras: Aufnahmefunktion, Import von VST-Effekten im DLL-Format, Tastaturbelegung für Online-Spiele
Pro & Contra
viele Effekte und Sounds
übersichtlich und einfach
anpassbar und erweiterbar
Aufnahme möglich
unterstützt leider nur das WAV-Format
Qualität der Effekte variiert
Bewertung:
Leistung (40%): befriedigend
Ausstattung/Funktionen (25%): gut
Handhabung (15%): sehr gut
Installation (10%): sehr gut
Hilfe/Dokumentation (10%): befriedigend
Gesamt: gut (2,25)
Preis-Leistung: gut

(Saskia Brintrup)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang