Testbericht

Samsung Galaxy S4 Mini im Test - Spitze in der Mittelklasse

Mit dem Samsung Galaxy S4 Mini verkauft Samsung zwar ein Telefon, das sich äußerlich kaum von anderen Mittelklasse-Smartphones der Südkoreaner unterscheidet, aber am Ende doch überzeugen kann.

Samsung Galaxy S4 mini© Samsung

Muss es denn immer das ultimative Superphone sein? Wer beispielsweise das iPhone, das HTC One oder auch das Samsung Galaxy S4 verwendet, wird diese Frage ohne mit der Wimper zu zucken mit einem "Ja!" beantworten. Wer aber ein bisschen auf das Geld achten muss oder sich einfach nur ein eher kleines, kompaktes Smartphone wünscht, findet in Geräten wie dem HTC One S oder ganz neu dem Samsung Galaxy S4 Mini eine willkommene Alternative. Wir haben uns das abgespeckte S4 genauer angesehen.

Schön handlich

Galaxy-Fans, die sich für das S4 Mini entscheiden, werden das ganz bewusst auch mit Blick auf die im Vergleich zum großen Bruder deutlich kompakteren Abmessungen tun. Denn das Mini-S4 kommt nicht nur mit einem kleineren Display um die Ecke, sondern es ist auch viel handlicher. Mit Abmessungen von 125 x 61 x 9 Millimetern liegt es bei einem Gewicht von nur 107 Gramm trotz seiner glatten Akku-Abdeckung gut in der (auch kleinen) Hand.

Beim Bildschirm setzt Samsung auf ein Super AMOLED-Panel, das mit einer diagonalen Abmessung von knapp 4,3 Zoll (10,85 Zentimeter) punkten möchte. Das sind satte 0,7 Zoll weniger als beim "großen" S4 und auch bei der Auflösung hinkt das Mini-Modell hinterher. Statt 1.920 x 1.080 Pixel liefert das kleinere Galaxy nur 960 x 540 Pixel. Für das geschulte Auge sind die Unterschiede durchaus sichtbar, Otto-Normal-Nutzer werden sie hingegen kaum zur Kenntnis nehmen und sich stattdessen über die trotzdem satten Farben und hohen Kontraste freuen. Auch wenn schräg auf das Display geschaut wird, sind die Inhalte noch ordentlich abzulesen - ohne tatsächlich sichtbare Pixel.

Alles Plastik, ist doch klar

Einen großen Bogen um das S4 Mini sollten jedoch alle diejenigen machen, die sich ein Smartphone mit hochwertiger Haptik wünschen. Denn wie bei eigentlich allen Samsung-Smartphones kommt auch beim neuen Mini ein Gehäuse aus Plastik zum Einsatz. Die einen nennen das langweilig, die anderen standesgemäß. Uns fällt noch das Adjektiv einfallslos ein. Denn das S4 Mini wirkt rein äußerlich im Grunde wie viele andere Samsung-Smartphones. Echte Patzer bei der Verarbeitung leistet sich Samsung aber nicht. Als etwas störend könnte höchstens die auf der Rückseite leicht aus dem Gehäuse herausragende Kameralinse empfunden werden.

Und doch erfüllt das Telefon seinen Sinn und Zweck nahezu optimal. Denn die Navigation durch das Android-Menü der Version 4.2.2 ist – von wenigen Ausnahmen abgesehen – erfrischend zügig und ohne Ruckler möglich. Dazu tragen gleichermaßen 1,5 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und ein mit 1,7 Gigahertz getakteter Dual-Core Prozessor bei. Die CPU ist nicht dafür gemacht, Höchstwerte zu erzielen, arbeitet aber rundum solide und ohne spürbare Patzer. Einzig bei Spielen kann es schon mal etwas ruckeln.

Richtig erfreulich ist die Tatsache, dass Samsung nicht bei der Antennentechnik gespart hat. Denn das Galaxy S4 Mini funkt gleichermaßen in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen. Dabei werden alle hierzulande genutzten Frequenzen unterstützt. Auf Basis von HSPA+ sind bis zu 42 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Downstream möglich, wer einen LTE-Tarif nutzt, kann sogar mit bis zu 100 Mbit/s online gehen. Alternativ kann auf eine WLAN-Schnittstelle zurückgegriffen werden, die 2,4 und 5 Gigahertz unterstützt und so das möglicherweise begrenzte Datenvolumen schonen kann.

Zügig reagierender Touchscreen

Vor einem möglicherweise träge reagierenden Touchscreen muss man sich auch beim S4 Mini nicht fürchten. Jederzeit ist eine flotte Reaktionszeit garantiert. Der nur 4,3 Zentimeter kleine Bildschirm hat andererseits aber den Nachteil, dass Inhalte weniger groß dargestellt werden. Zum Beispiel auch die virtuelle Tastatur zum Schreiben von SMS oder Whatsapp-Nachrichten. Dass auf der virtuellen QWERTZ-Tastatur im Quer- und insbesondere auch im Hochformat öfter mal der falsche Buchstabe getroffen wird, muss einkalkuliert werden.

Während ein Großteil der Navigation über den Bildschirm selbst erfolgt, stehen zusätzlich zwei für Android typische, beleuchte Sensortasten zur Verfügung. Sie geben bei einer Betätigung aber kein haptisches Feedback per Vibration. Das kann man vermissen, muss man aber nicht. An der linken Seite hat Samsung eine Lautstärke-Wippe untergebracht, an der rechten Seite eine Taste zum Ein- und Ausschalten. Ein Micro-USB-Anschluss ist an der Fußseite zu finden, ein Kopfhörereingang genau entgegengesetzt.

Auch an weiteren Extras hat Samsung nicht gespart. Ein UKW-Radio lässt sich ebenso nutzen wie ein MP3- und Videoplayer. Nutzer können ferner auf GPS-Empfänger, NFC-Chip, Bluetooth (Version 4.0) und diverse Google- und Samsung-Dienste zugreifen. So hat Samsung zum Beispiel den Sprachassistenten S Voice die Übersetzungssoftware S Translator und den Organizer S Planner vorinstalliert. Selbst auf einen Infrarot-Sensor muss nicht verzichtet werden.

Zu wenig Speicherplatz

Als allenfalls ausreichend präsentiert sich das kleine Telefon allerdings in Sachen Speicherkapazität. Es wird mit einem nur 8 Gigabyte großen Flash-Speicher ausgeliefert, von dem allein der vorinstallierte Systemspeicher schon rund 2,6 Gigabyte belegt. Wer viele Fotos und Videos aufnimmt und möglicherweise noch eine große Dokumenten- und Musik-Sammlung auf seinem Smartphone speichern möchte, wird schnell an die Kapazitätsgrenze stoßen. Immerhin: Eine Speichererweiterung per MicroSD-Karte um bis zu 64 Gigabyte ist möglich. Nachteil: Der Slot für die Speicherkarte ist unter dem Akku zu finden, was einen Kartenwechsel unnötig kompliziert macht. Gleiches gilt für die Micro-SIM-Karte.

Mit an Bord sind natürlich auch zwei Kameras. Die Hauptkamera auf der Rückseite arbeitet bei Tageslicht zuverlässig und nimmt Aufnahmen ohne erkennbares Bildrauschen auf – allerdings häufig etwas zu dunkel. Ganz anders sieht es bei Kunstlicht und bei weniger guten Lichtverhältnissen aus. Dann wirken Fotos schnell blass, falsch belichtet und ein Rauschen ist unübersehbar. Im Videomodus sind Aufnahmen in Full HD-Qualität mit 1.080p möglich und die Frontkamera für Videochats oder Selbstportraits löst mit mehr als ordentlichen 1,9 Megapixeln auf.

Fazit: Ein Telefon für Preisbewusste

Wer auf der Suche nach einem grundsoliden Mittelklasse-Smartphone ist, kann beim Galaxy S4 Mini von Samsung bedenkenlos zuschlagen. Einmal mehr liefern die Südkoreaner ein Telefon, das sich vom zu kleinen Speicher abgesehen keine wirklichen Schwächen leistet. Einzig das einfallslose Design ist zu beanstanden. Denn das S4 Mini sieht auf den ersten Blick genauso aus wie das Galaxy Express, das Galaxy S III Mini oder das Galaxy Ace 2. Nur wer genau hinsieht, wird Nuancen bei der Designabstimmung feststellen.

Umso erfreulicher ist es, dass das Mini in Sachen Akkulaufzeiten zur Bestform aufläuft. Der Energiespeicher mit einer Kapazität von 1.900 mAh erlaubte es uns, das Telefon locker zwei Tage mit einer Ladung zu verwenden. Wer häufig mobile Datenverbindungen nutzt oder auf dem Smartphone auch noch Spiele spielt, die den Prozessor und die Grafikeinheit stark beanspruchen, der muss wesentlich schneller die nächste Steckdose suchen.

Die Bedienung ist wie von Samsung-Smartphones üblich intuitiv und durchdacht. Über das Android-Betriebssystem wurde eine angepasste Touchwiz-Oberfläche gelegt, die auch die Einbindung von Widgets gestattet. Schade ist, dass darauf verzichtet wurde, in die Front eine Status-LED zu integrieren, die über verpasste Anrufe und Nachrichten informiert. Dieses Extra ist bei Samsung offenbar nur in der Highend-Klasse vorgesehen. In Bezug auf die Gesprächsqualität gibt es beim S4 Mini nichts zu beanstanden.

Kostenpunkt: Mindestens 363 Euro

Erhältlich ist das Galaxy S4 Mini in Weiß und Schwarz und kostet Stand heute im Online-Fachhandel mindestens 363 Euro. Amazon bietet das Telefon in Weiß ab 377 Euro und in Schwarz ab 381 Euro an. Mehr dürfte es wegen des lieblosen Plastikgehäuses aber auch nicht sein.

Unser Testfazit zum Samsung Galaxy S4 Mini
Pro Contra
  • volle LTE-Unterstützung
  • gute Verarbeitung
  • Speicher-Erweiterung per MicroSD möglich
  • NFC-Chip integriert
  • einfallsloses Plastik-Design
  • geringer Flash-Speicher
  • fehlende Status-LED
Bewertung
  • Bedienung (30%):gut
  • Ausstattung (20%):gut
  • Verarbeitung (20%):gut
  • Akkulaufzeit (20%):gut
  • Telefonfunktion (10%):sehr gut
Gesamtnote der Redaktion: Preis-Leistung:
1,9gut gut
Samsung Galaxy S4 mini
Samsung Galaxy S4 miniZum Galaxy S4 mini
Allgemein
Samsung Galaxy S4 mini
KategorieMultimedia-Handy
Navi-Handy
Handy-TypBarren-Handy
Herstellungsjahr2013
MarktstartJuni 2013
Einführungspreis529,00 €
Farben
Schwarz
Weiß
Violett
AbmessungenHöhe: 125 mm
Breite: 61 mm
Tiefe: 8,94 mm
Gewicht107 g
SAR-Wert0,33 W/kg
Simkarten-TypmicroSIM
Display
Samsung Galaxy S4 mini
TechnologieTouchscreen
TypSuper-AMOLED
Größe4,3 Zoll
Auflösung540 x 960 Pixel
Pixeldichte256 ppi
Anmerkungen16:9-Format
Speicher
Samsung Galaxy S4 mini
Speicher intern8 GB
Speicher extern64 GB
Prozessor und Akku
Samsung Galaxy S4 mini
Akku-Kapazität1900 mAh
Laufzeit12 Stunden
Standby-Zeit300 Stunden
Anmerkungen Akkuaustauschbarer Akku
Software
Samsung Galaxy S4 mini
BetriebssystemAndroid 4.2.2 Jelly Bean
App-ShopSamsung Apps, Google Play
Anmerkungen SoftwareGroup Play, Story Album, S Translator, S Travel (TripAdvisor), S Voice, Safety Assistance, Samsung Link, Screen Mirroring, HomeSync, Smart Switch, Samsung KNOX, Google-Dienste
Daten und Netze
Samsung Galaxy S4 mini
AnschlüsseBluetooth
Infrarot
USB
WLAN
DatenstandardsGPRS
UMTS
EDGE
HSDPA
HSUPA
GPS
Unterstützte NetzeDeutschland
Europa
USA
Südamerika
Messaging und Multimedia
Samsung Galaxy S4 mini
MessagingSMS
MMS
E-Mail
Instant Messaging
Videotelefonie
Soziale Netzwerke
MultimediaDigitalkamera
MP3-/Music-/Mediaplayer
Video-Player
Navigationssoftware
E-Mail-Client
Kamera8,0 Megapixel
Autofokus
Bildstabilisator
Fotolicht
Video: Full-HD (1920 x 1080)
Zweit-Kameravorhanden

(Hayo Lücke)

Weiterführende Infos zum Thema:
Zum Seitenanfang