Handys

Samsung Galaxy Express im Test - LTE für unter 300 Euro aber langweiliges Design

Samsung geht mit dem Galaxy Express in die LTE-Offensive. Das Mittelklasse-Smartphone wird seinem Namen aber nur bei Internet-Verbindungen gerecht. Ansonsten ist die Performance eher mau.

Samsung Galaxy Express© Samsung

Wer ein Smartphone kaufen möchte, das den schnellen Datenfunk LTE unterstützt, muss in der Regel zu einem Top-Gerät greifen. Problem: Ein solches Telefon kostet in der Regel gleich mehrere hundert Euro. Mehr und mehr findet die Funktechnik aber auch in Smartphone-Modellen Platz, die nicht ganz so teuer sind. Ein Beispiel: das neue Samsung Galaxy Express. Wir haben uns das in typischem Samsung-Design erhältliche Smartphone genauer angesehen.

Für Samsung typisches Design

Abgerundete Kanten, großes Display, Polycarbonat-Gehäuse. So präsentiert sich das Samsung Galaxy Express seinen potenziellen Käufern. Das ist alles andere als sonderlich spannend, weil viele Smartphones des südkoreanischen Elektronikkonzerns genau nach diesem Schema gefertigt werden. Rein optisch ist das Telefon also nichts Besonderes. Und auch unter der Haube steckt – so viel sei an dieser Stelle schon einmal verraten – viel Durchschnitt.

Punkten kann das Galaxy Express bei den verbauten Schnittstellen. Denn neben Bluetooth stehen auch NFC und VPN-Funktionalität zur Verfügung. Wer mobil im Internet surfen möchte, kann auf Highspeed-Verbindungen setzen. Denn neben HSPA+ mit bis zu 42 Megabit pro Sekunde im Downstream wird wie eingangs erwähnt auch LTE unterstützt. Sofern das genutzte Mobilfunknetz entsprechend ausgebaut wurde und der persönlich genutzte Tarif eine LTE-Nutzung erlaubt, stehen dann sogar bis zu 100 Mbit/s im Down- und maximal 50 Mbit/s im Upstream zur Verfügung.

Ergänzend dazu wurde dem neuen Galaxy-Smartphone ein hochwertiger WLAN-Chip integriert. Zwar wird der neue AC-Standard nicht unterstützt, dafür aber alle anderen zertifizierten WLAN-Standards. Ferner funkt das Telefon nicht nur im 2,4-Gigahertz-Bereich, sondern auch auf Basis einer 5-Gigahertz-Frequenz. Neben WLAN-Tethering funktioniert auch Bluetooth- und USB-Tethering problemlos.

Sonderlich kompakt kommt das Telefon nicht daher: 132 Millimeter Länge, 69 Millimeter Breite und 9 Millimeter Tiefe sorgen dafür, dass zumindest im Hochformat bei der Bedienung teilweise Fingerakrobatik gefragt ist. Zumindest dann, wenn auf dem 4,5 Zoll (11,43 Zentimeter) großen Display mit dem Daumen die oberen Ecken angesteuert werden sollen. Sowohl im Hoch- als auch im Querformat sind virtuelle QWERTZ-Tastaturen nutzbar.

Eher schwache Auflösung

Apropos Display: Hier müssen in Sachen Auflösung deutliche Abstriche gemacht werden. Nur 800 x 480 Pixel stellt der Super-AMOLED-Plus-Bildschirm dar und das ist für ein modernes Smartphone in der heutigen Zeit schon eher unterer Durchschnitt. Gleichwohl gilt: Für Otto-Normal-Nutzer und das nicht geschulte Auge reicht die Auflösung absolut aus. Wer aber schon einmal Geräte wie das HTC One, das Sony Xperia Z oder auch das iPhone 5 in den Händen halten durfte, wird einen deutlichen Unterschied feststellen.

Ein weiterer Schwachpunkt: der integrierte Akku. Obwohl er eine Kapazität von 2.000 mAh vorweisen kann, hält das Telefon in der Regel nicht länger als 24 Stunden durch. Verlängern lässt sich die Laufzeit nur, wenn die WLAN-Schnittstelle außerhalb bekannter Drahtlos-Netzwerke deaktiviert und auf häufigen Einsatz des GPS-Empfängers verzichtet wird.

Stereo-Headset inklusive

Auch das Galaxy Express kommt im Übrigen nicht ganz ohne physische Tasten aus. Neben einer Home-Taste unter dem Bildschirm steht an der rechten Seite eine Power-Taste zum Ein- und Ausschalten und links eine Lautstärke-Wippe bereit. Auf eine separate Kamerataste wurde verzichtet. Kopfhörer-Eingang und und USB-Schnittstelle an Kopf- und Fußende runden das Gesamterscheinungsbild ab. Lautsprecher? Auf der Rückseite vorhanden. Viel mehr Worte muss man wegen der sehr blechernen Ton-Qualität über dieses Extra allerdings nicht verlieren. Es empfiehlt sich in jedem Fall, das mitgelieferte Stereo-Headset zu verwenden – Ohrstöpsel in verschiedenen Größen liegen dem kleinen Smartphone-Paket bei.

Ausgeliefert wird das Smartphone auf Basis von Android 4.1.2 Jelly Bean. Für eine zufriedenstellende Performance sorgen 1 Gigabyte Arbeitsspeicher und ein Dual-Core-Prozessor, dessen beiden Kerne mit 1,2 Gigahertz getaktet sind. Nur zufriedenstellend? Ja! Denn wer durch lange Menüs navigiert oder grafisch anspruchsvolle Spiele startet, muss hier und da mit kleinen Rucklern leben. Wirklich störend ist das nicht, es trübt aber doch den allgemein guten Eindruck des Telefons.

Durchschnittliche Kamera

Viel mehr als mittelmäßig ist auch die integrierte Kamera nicht. Sie löst im Fotomodus mit bis zu 5 Megapixeln auf, verfügt über Auto- und Touchfokus sowie über ein LED-Fotolicht. Im Videomodus werden zwar HD-Aufnahmen (720p) unterstützt, Full HD-Videos (1.080p) hingegen nicht. Rein qualitativ sind Bilder bei guten Lichtverhältnissen gut, sobald Dämmerung einsetzt oder in abgedunkelten Räumlichkeiten ein Foto oder Video aufgenommen werden soll, sind Bildrauschen und Unschärfe aber unübersehbar. Kleine Randbemerkung: Die Linse ragt auf der Rückseite leicht aus dem Gehäuse heraus. Es empfiehlt sich daher die Verwendung einer Schutzhülle, um Kratzer auf dem Schutzglas der Linse zu vermeiden.

Freunde digitaler Musik können sich nicht nur über ein UKW-Radio freuen, sondern auch über einen MP3-Player. Allerdings ist der Flashspeicher auf nur 8 Gigabyte begrenzt und davon stehen wiederum nur 4 Gigabyte zur freien Verfügung. Heißt: Wer viele MP3-Dateien (und ggf. Fotos bzw. Videos) auf seinem Telefon speichert, muss recht schnell eine Speichererweiterung vornehmen. Immerhin ist das über eine optional erhältliche MicroSD-Karte mit einer Größe von bis zu 32 Gigabyte problemlos möglich.

Fazit: Typische Mittelklasse

Unter dem Strich liefert Samsung mit dem Galaxy Express ein Smartphone, das als typisches Mittelklasse-Telefon mit LTE-Unterstützung verkauft wird. Wer auf eine hochwertige Kamera, großartige Performance und eine besonders lange Akkulaufzeit verzichten kann und stattdessen den Fokus auf schnelle Internetverbindungen legen möchte, ist mit diesem Galaxy-Modell richtig bedient.

Schade ist allerdings, dass Samsung keinen Mut beweist, beim Design für ein bisschen mehr Variation am Smartphone-Markt zu sorgen. Denn das Galaxy Express sieht nicht nur dem Galaxy S III Mini zum Verwechseln ähnlich, sondern beispielsweise auch dem Galaxy Ace II. Um es auf den Punkt zu bringen: langsam wird das alles ziemlich langweilig.

Immerhin: Der Preis, für den das Express-Smartphone erhältlich ist, darf als fair bezeichnet werden. Im Online-Fachhandel ist das Telefon Stand heute ab 277 Euro käuflich zu erwerben – Tendenz fallend. Amazon listet es aktuell ohne zusätzliche Versandkosten für 350 Euro. Einige Händler bieten das Telefon über Amazon aber zu günstigeren Konditionen an - dann aber in der Regel mit zusätzlichen Versandkosten.

Name: Galaxy Express (GT-I8730)
Hersteller: Samsung Mobile
Preis: ab ca. 277 Euro
Technische Daten:
Betriebssystem: Android (Version 4.1.2 Jelly Bean)
Prozessor: 1,2 Ghz. Dual-Core
Arbeitsspeicher: 1.024 Megabyte
SIM: Micro-SIM
Antenne: GSM Quadband, UMTS, HSDPA, LTE
Abmessungen: 132 x 69 x 9 Millimeter
Gewicht: 138 Gramm
Display: 4,5 Zoll, 800 x 480 Pixel, 16 Mio. Farben
Speicher: 8 GB intern;
per microSD um bis zu 32 GB erweiterbar
Schnittstellen: Bluetooth, WLAN, USB, NFC, WLAN
Digitalkamera: 5 Megapixel Kamera, Digitalzoom, Autofokus,
HD-Videofunktion, Frontkamera (1,3 Megapixel)
Lieferumfang: Akku, Ladegerät, USB-Kabel, Stereo-Headset, Ohrstöpsel in verschiedenen Größen
SAR-Wert: 0,34 W/kg (sehr gering)
Extras: MP3- und Videoplayer, Bluetooth, Radio, GPS, NFC
Akkulaufzeit im Test: 8-10 Stunden Sprechzeit
20-24 Stunden Bereitschaftszeit (bei normaler Smartphone-Nutzung)
Pro & Contra:
LTE-Unterstützung
gute Verarbeitung
Speicher-Erweiterung per MicroSD möglich
NFC-Chip integriert
Akkulaufzeit nicht überzeugend
mäßige Performance
mäßige Kamera
geringer Flash-Speicher

Bewertung:
Bedienung (30%): gut
Ausstattung (20%): befriedigend
Verarbeitung (20%): gut
Akkulaufzeit (20%): befriedigend
Telefonfunktion (10%): gut
Gesamtnote gut (2,4)
Preis-Leistung: gut

(Hayo Lücke)

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang