Testbericht

Multigame-Server: Der schnellste Weg zum Clan

Für einen Clan braucht man neben einer Homepage und Spielern auch einen Gameserver. Der schnellste Weg ist ein Multigameserver, der in fünf Minuten installiert ist.

Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com
Das Interesse an Online-Games wird immer größer. Nicht verwunderlich - zwar wird die "Künstliche Intelligenz" (KI) kontinuierlich besser, ein Computer kann aber immer noch keinen menschlichen Mitspieler oder Gegner ersetzen. Onlinespiele sind zu einem sozialen Treffpunkt geworden. Viele Spieler organisieren sich in so genannten "Clans", um mit Gleichgesinnten zu trainieren, Erfahrungen auszutauschen oder einfach nur zu reden. Jeder Clan braucht aber einen eigenen Server - der schnellste und einfachste Weg ist ein Multigame-Server.

Klassische Methode

Clans mit vielen Mitgliedern und verschiedenen Spielen entscheiden sich in der Regel für einen "Dedicated Server", der speziell nur für die Online-Spiele und den Internetauftritt der Gemeinschaft bereit gestellt wird. Im Gegensatz zu "Host- und V-Servern" wird ein dedizierter Server nur einem einzigen Kunden zugeteilt, der den Server als Administrator verwaltet und konfiguriert. Die Bandbreite und die Rechenleistung werden also nicht auf mehrere Kunden aufgeteilt.

Bei den "Dedicated Servern" hat sich Linux durchgesetzt, da das Unix-ähnliche Betriebssystem stabil und einfach zu warten ist. Darüber hinaus kommt es ohne eine grafische Oberfläche aus und kann modular aufgebaut werden, was Ressourcen spart. Für die Bedienung brauchen Anwender aber Linux-Kenntnisse und Root-Zugriffsrechte. Häufig werden "Dedicated Server" mit Root-Zugriff deshalb fälschlicherweise auch als "Root-Server" bezeichnet.

Multigame-Server

Für Einsteiger sind dedizierte Server aufgrund der erforderlichen Wartung nicht geeignet. Darüber hinaus muss jedes Spiel und jeder Mod einzeln installiert und konfiguriert werden. Das ist nicht nur zeitaufwändig, sondern häufig auch nervtötend. Besonders das Hochladen der Daten kann bei einer langsamen Internet-Verbindung Stunden dauern. Nicht immer ist es möglich die Datenpakete direkt mit dem Befehl "wget" aus dem Internet auf den Server zu laden. Fehlt zusätzlich eine gute Dokumentation, dann kann sich die Konfiguration unter Linux in die Länge ziehen. Die einfachere und oftmals günstigere Lösung ist ein Multigame-Server. Hier sind die Spiele bereits vorinstalliert, ein Start dauert nur wenige Minuten und ein Wechsel zwischen den Games ist jederzeit mit wenigen Klicks möglich. Die Einrichtung eines Multigame-Servers dauert in der Regel nicht länger als fünf Minuten, da die Spiele bereits installiert sind. Nach dem Einloggen kann sich der Anwender für ein Spiel entscheiden und muss nur wenige Angaben machen, bevor er auf den Start-Knopf drücken kann. Wer bereits zu Hause einen Server bei LAN-Abenden eingerichtet hat, der kommt mit der Bedienung schnell zurecht.

Spieleauswahl

Im Unterschied zu herkömmlichen Gaming-Servern, können Anwender bei den Multigame-Varianten nicht nur aus verschiedenen Spielen wählen, sondern auch beliebig und kostenlos wechseln. Selbst verschiedene Konfigurationen für das gleiche Spiel können festgelegt und mit einem Knopfdruck aktiviert werden. Dadurch kann ein Clan beispielsweise bei Trainingsspielen andere Einstellungen als bei einem Funwar oder Liga-Spiel verwenden, ohne beim Wechsel das Spiel neu konfigurieren zu müssen.

Wichtig bei der Entscheidung für einen Multigame-Server ist die Liste der angebotenen Games. Dabei ist die Menge der Spiele nicht wichtig, sondern die Auswahl. Viele Clans spielen auch gerne ältere Spiele wie Battlefield 1942 oder Call of Duty, die in dem Fall auch im Angebot sein müssen. Darüber hinaus sollte die Möglichkeit gegeben sein über einen FTP-Zugang Mods für die installierten Spiele hochladen und integrieren zu können. Für Battlefield 1942 gibt es beispielsweise Mods wie Desert Combat, Forgotten Hope oder Galactic Conquest. Ohne einen Zugang zum Server, können die Daten nicht eingebunden werden. Das Installieren von weiteren Spielen ist dagegen nicht für den Anwender vorgesehen und wird in der Regel nur vom Server-Betreiber durchgeführt.

Public- oder Clan-Server

Beim Mieten eines Multigame-Servers muss der Anwender im Voraus klären, ob nur Clanmitglieder auf dem Server spielen sollen, oder jedem der Zugang gestattet ist. Bei einem Clan-Server ist der Zugang mit einem Passwort geschützt. Bei einem öffentlichen Server (Public) kann dagegen jeder am Geschehen teilnehmen, so lange frei Plätze vorhanden sind.


Einige Anbieter machen bei Public- und Clan-Servern preisliche Unterschiede. Der Grund: Bei einem öffentlichen Server steigt das Datenaufkommen. Wenn permanent Spieler online sind, dann verursacht der Server Traffic und benötigt mehr Bandbreite. Daher sind diese Server in der Regel etwas teurer. Wichtig ist aber auch, dass man sich nach einem Angebot umschaut, bei dem der Datentransfer nicht begrenzt ist. Der Preis eines Multigame-Servers richtig sich in erster Linie nach den Slots, also nach der Zahl der Spieler, die gleichzeitig auf dem Server sein können. Die meisten Clans entscheiden sich für 16 Slots, um auch die beliebten "acht gegen acht Spiele" austragen zu können. Die maximale Zahl liegt übrigens häufig bei 32 Slots, was aber nicht technisch bedingt ist. Zwar unterstützen viele Mutiplayer-Games maximal 32 Spieler, der Grund ist aber wirtschaftlich. Für einen 32 Slots-Server müssen je nach Anbieter über 60 bis 70 Euro pro Monat bezahlt werden. Für den Preis bekommt ein Clan bereits einen guten Dedicated Server.

Teamspeak 2 inklusive

Für die Kommunikation während eines Spiels verwenden Clans häufig die Sprachübertragungssoftware Teamspeak 2, die für den nicht kommerziellen Einsatz kostenlos ist. Während bei Dedicated Servern die Administratoren den Teamspeak 2-Server manuell aufspielen müssen, gehört dieser bei Multi-Gameservern häufig zum Angebot und ist bereits vorinstalliert. Die Konfiguration und das Einrichten von Teamspeak-Zugängen erfolgt jedoch weiterhin über das Webinterface.

Die Spieler müssen sich dagegen lediglich nur noch den Teamspeak-Client von der Internetseite herunterladen, installieren und sich mit ihren Einwahldaten einloggen. Anschließend können sie mit ihren Gleichgesinnten einfach und kostenlos kommunizieren. Für den Einsatz der Software sprechen eine niedrige Prozessor-Auslastung und ein geringer Datentransfer.

Ranked Server

Bei der Battlefield-Serie müssen Clans sich entscheiden: Während Battlefield 1942 und Battlefield Vietnam noch ohne ein Ranking-System auskamen, werden bei den Nachfolgern Battlefield 2 und Battlefield 2142 Waffen und Ränge erst mit dem erreichen bestimmter Punktzahlen freigeschaltet. Leider funktioniert das Ranking-System aber nicht auf jedem Server. EA Games hat in Deutschland für Battlefield 2 und für Battlefield 2142 mit K-Play und 4Netplayers nur zwei Providern die Genehmigung erteilt, solche Server zu betreiben. Die Spieler können zwar auf unranked Servern spielen, die Punkte werden dann aber nicht gezählt und an EA-Games übermittelt. Seit Mitte Februar bietet die Strato AG ebenfalls Multi-Gameserver, die vor allem für Neueinsteiger geeignet sind. Zum einen beträgt die Mindestvertragslaufzeit nur drei Monate und zum anderen kostet ein 16-Slot-Server mit 24,99 Euro pro Monat verhältnismäßig wenig. Entscheidet sich der Kunde für einen Vertrag mit sechsmonatiger Laufzeit, dann entfällt auch die Einrichtungsgebühr von 9,99 Euro.

Für alle gleich

Im Unterschied zu vielen anderen Providern, machen die Berliner keinen Unterschied zwischen einem öffentlichen und einem geschlossenen Multigame-Server. Für beide Varianten wird generell die gleiche Gebühr erhoben. Wer einen Public-Server bestellt hat, kann aber individuell ein Passwort setzen, wenn nur Clanmitglieder Zugang haben sollen. Wer sich bis Ende April für einen 12-Slot-Clan-Server mit drei Monaten Laufzeit entscheidet, zahlt statt der 18,99 Euro nur 9,99 Euro. Danach fallen die normalen Kosten an.

Strato konzentriert sich bei den Mutligame-Servern auf Ego-Shooter. Neben der kompletten Battlefield-Serie werden weitere 14 Shooter in der Serverversion angeboten. Darunter auch Klassiker wie Counter Strike und Couterstrike Source oder Call of Duty. Die Spieler müssen sich die Games natürlich selbst erst kaufen, bevor sie auf dem Server loslegen können. Einziger kleiner Nachteil: Im Moment wird das Ranking-System von EA-Games noch nicht unterstützt.


Einfache Bedienung

Sobald man sich eingeloggt hat, können die Gameserver angelegt werden. Ein Assistent führt dabei den Anwender Schritt für Schritt durch das Menü, so dass nahezu keine Fehler gemacht werden können. Auf Wunsch können Kunden aber auch einigen Spielen direkt in den Konfigurationsdateien Änderungen vornehmen. Über "Server verwalten" kann der Status der einzelnen Server abgefragt werden. Der im Preis enthaltenen Teamserver startet auf Wunsch automatisch mit den Servern und bietet für eine Person mehr Zugang, als Slots vorhanden sind. Das Starten und Beenden der Server erfolgt ebenfalls in diesem Menü. Alles in allem bietet Strato mit ihren Multi-Gameservern für Anfänger einen Einstieg ins Online-Gaming. Freenet-Tochter 4Netplayers bietet ebenfalls Multi-Gameserver an. Nach dem Login fällt eine Sache schnell auf: Die Menüführung und die Konfiguration ähneln sehr dem Strato-Modell. Kein Wunder auch, denn Strato ist ebenfalls eine Freenet-Tochter und hat bei der Entwicklung der eigenen Server auf die Plattform des Schwesterunternehmens zurückgegriffen.

Mehr Spiele

Der Hauptunterschied liegt in der Spielezahl. Mit über 50 verschiedenen Titeln verfügt 4Netplayers über ein sehr großes Angebot. Zu den Spielen kommt noch einmal eine mindestens genau so große Anzahl an Mods. Auf Wunsch und gegen Aufpreis lässt sich auch Battlefield 2 und Battlefield 2142 als Ranked-Server betreiben. Bei einem 16-Slot-Server steigt der Preis dann aber von knapp 27 auf über 58 Euro. Ranking-Server von Electronic Arts waren aber noch nie günstig.

Bei der Preisgestaltung fährt 4Netplayers sogar einen komplett anderen Weg. Durch Rabatte bei längeren Vertragsbindungen, kann der Preis reduziert werden. Bei einer Vertragslaufzeit von sechs Monaten gewährt 4Netplayers einen Nachlass von sieben Prozent. Bei einem Jahr Laufzeit sind es 15 Prozent vom Grundpreis, die Einrichtungsgebühr in Höhe von 9,90 Euro wird aber immer erhoben. Wer einen öffentlichen Server haben möchte, der muss bis zu 18 Euro mehr bezahlen.


Separater Teamspeak-Sever

Im Preis enthalten ist immer ein Teamspeak-Server für die Zahl der Slots. Wer mehr haben möchte, der kann auch separat einen Server für die Sprachkommunikation ordern. Bei einer Vertragslaufzeit von nur einem Monat kostet jeder Slot auf einem TS-Server 59 Cent, die maximale Anzahl beträgt 100. Wer sich für drei Monate bindet, zahl nur 15 Cent pro Slot und kann bis zu 250 Zugänge haben. Für die etwas ambitionierten Spieler gibt es noch die Clanpakete, die aus einem Public-Multigame-, einem Singlegame- und einem Teamspeak-Server mit doppelter Slotzahl bestehen. Der Preis für ein 16-Slot-Clanpaket beträgt 37 Euro, also genauso viel wie ein einzelner Public-Server. Im Vergleich zu Strato sind die Server bei 4Netplayers teurer, lassen aber mehr Auswahlmöglichkeit. Bedienung und Installation sind dagegen gleich. Eine der kürzesten Vertragslaufzeiten gibt es bei fastIT. Unter www.gamed.de können sich Clanneulinge Server mit einer Mindestlaufzeit von nur einem Monat mieten. Eine Einrichtungsgebühr wird selbst bei der kurzen Dauer nicht erhoben. Wer jetzt denkt, dass das Düsseldorfer Unternehmen teurer als die Konkurrenz ist, der hat sich getäuscht. Ein 32-Slot-Public-Server kostet bei fastIT 48 Euro und ist damit sogar geringfügig günstiger als bei Strato.

Sponsored

Es geht aber auch noch günstiger: Wer keine Probleme hat, im Schriftzug des Servers "by www.gamed.de" stehen zu haben, für den kostet der 32-Slot-Public-Server nur 40 Euro. Bei der Bestellung kann der Kunde ein Häkchen vor "Sponsored" setzen, wenn er den Rabatt haben möchte. Nicht im Preis enthalten ist dagegen der Teamspeak-Server, für den weitere 30 Cent pro Zugang fällig werden. Ein 16-Slot-Public-Server kostet somit inklusive Teamsteak 24,80 Euro beziehungsweise 28,80 Euro ohne Sponsoring.

Mit den Preisen liefert sich fastIT mit Strato ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit Sponsoring sind die Düsseldorfer günstiger also die Konkurrenten aus Berlin. Ohne den Rabatt des Anbieters liegen die Preise mit Teamspeak-Server geringfügig darüber, dafür beträgt die Mindestvertragslaufzeit aber nur einen Monat. Zum Ausprobieren ist als das Angebot von fastIT optimal


Einarbeitung erforderlich

Etwas Eingewöhnungszeit brauchen Anfänger aber bei der Menüführung. Sie ist zwar einfach, aber nicht immer selbst erklärend. Während erfahrene Clan-Mitglieder sich schnell zurechtfinden, müssen Neulinge häufig erst durch Ausprobieren das Menü kennen lernen. Weniger Funktionen bieten die Multi-Gameserver von gamed.de oder fastIT aber nicht. Neben mehreren Konfigurationsdateien für ein Spiel, können auch neue Mods per FTP herauf geladen und installiert werden. Fazit

Multi-Gameserver bieten Clan-Neulingen einen einfachen Einstieg, da die Konfiguration auch von Laien durchgeführt werden kann. Besondere Administrationskenntnisse wie bei dedizierten Servern sind nicht erforderlich. Wer einen günstigen Public-Server haben möchte, der ist bei Strato bestens beraten. Die Berliner unterscheiden nicht zwischen einem Clan- und einem Public-Server. Spielt das Rankingsysten von EA-Games eine Rolle, dann sind die Multi-Gameserver von 4Netplayers ideal, da das Punktesystem auf diesen Servern funktioniert. Um einen Einblick in die Clanwelt zu bekommen, eignen sich die Gameserver von fastIT. Hier muss sich der Kunde nicht lange binden und kann bereits nach einem Monat aussteigen.

Produkt Multi-Gameserver Multi-Gameserver Gameserver
Anbieter: Strato 4Netplayers fastIT
Info: www.strato.de www.4netplayers.de www.gamed.de
Hotline: 01805/007677
(0,14 €/Min.)
01805/4263737837
(0,14 €/Min.)
01805/007677
(0,14 €/Min.)
Leistungen
Anzahl der Spiele: über 20 über 50 über 30
Anzahl der Slots: 4 - 32 2 - 32 4 - 32
Teamspeak inkl.: ja ja Aufpreis

Mindestvertrags-
laufzeit:

3 Monate 3 Monate keine
Einrichtungsgebühr in €: 9,99* 9,90 keine
Preis für 8-Slot in €
(Public-/Clan-Server)
12,99 / 12,99 20,- / 14,- 12,- / 10,-*
Preis für 16-Slot in €
(Public-/Clan-Server)
24,99 / 24,99 37,- / 27,- 24,- / 20,-*
Preis für 32-Slot in €
(Public-/Clan-Server)
48,99 / 48,99 73,- / 55,- 48,- / 40,-*
Besonderheiten: * Keine Kosten für Einrichtung bei 6-Monatsvertrag Ranked Server mit bis zu 64 Slots. Rabatte bei längerer Laufzeit * Rabatt bei Sponsored Server

(Nam Kha Pham)

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang