Testbericht

Im Test: Revoltec Fightboard Advanced

Neben einer präzisen Maus zählt die Tastatur zu den wichtigsten Ausrüstungsgegeständen beim E-Sport. Revoltec bietet mit dem Fightboard Advanced eine Tastatur für Spieleprofis an.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
Computerspielen ist für viele nicht mehr nur eine Hobby, sondern ein richtiger Sport geworden. Wie bei allen Sportarten spielt auch hier die Ausrüstung eine entscheidende Rolle. Revoltec möchte sich auf diesem Gebiet nun mit eigenen Gaming-Produkten etablieren. Gestern berichteten wir über die Fightmouse Advanced, heute stellen wir mit dem Fightboard Advanced "Steel Grid" die passende Tastatur dazu vor.

Makro- und Sondertasten

Der Zusatz "Steel Grid" bei der neuen Gaming-Tastatur bedeutet übersetzt Stahlnetz. Auf dem ersten Blick könnte das Cover-Muster aber auch an Karbon erinnern. Selbstverständlich besteht die Tastatur weder aus glasfaserverstärktem Kunststoff noch aus einem richtigen Stahlnetzgeflecht – zumindest nicht bei dem verhältnismäßig günstigen Preis von knapp 45 Euro.

Die Optik wird dadurch aber durchaus aufgewertet. Bei genauer Betrachtung fällt auf, dass die neue Gaming-Tastatur von Revoltec neben den 104 Standardtasten noch über elf weitere Sonder- sowie zehn Makrotasten verfügt. Letztere lassen sich mit der "Funktionstaste (FN)" doppelt belegen und können bis zu 20 Makros speichern.
Der Spieler hat die Möglichkeit mit der dazugehörigen Software eine Folge von Tastenschlägen zu speichern und diese mit nur einem einzigen Tastendruck zu starten. Wahlweise kann die Tastenfolge einmalig, bei gedrückter Taste fortlaufend oder kontinuierlich abgespielt werden, bis die Taste erneut gedrückt wird. Darüber lassen sich bei den Makros auch die Verzögerungszeiten für das Drücken und Loslassen der einzelnen Tasten einstellen - bei Bedarf sogar bis auf eine Millisekunde. Bei manueller Betätigung liegen die Reaktionszeiten bei mindestens 30 Millisekunden. Alternativ lassen sich die Makrotasten aber auch einfach nur mit Buchstaben, Zahlen, Funktions- oder den Maustasten belegen. In dem Fall besteht die Möglichkeit bis zu vier Layer zu programmieren – die Makrotasten haben dann vier verschiedenen Funktionen.

Windows-Sperrtaste

Oberhalb der Funktionstasten befinden sich neben der Funktionstaste noch zehn weitere Sondertasten, die für die Steuerung der Multimedia-Wiedergabe, den Aufruf des Internet Explorers und Microsoft Outlook sowie der Websuche genutzt werden können. Am interessantesten ist aber die Taste in der Mitte: Sie sperrt die Windows-Taste, was beim Spielen sehr wichtig ist. Häufig geraten Spieler versehentlich darauf und wechseln unfreiwillig zum Desktop. Mit den Makro- und Sondertasten ist es beim Revoltec Advanced Fightboard Steel Grid aber längst nicht getan. Im Lieferumfang befinden sich neben der Treiber-CD und dem viersprachigem Handbuch noch ein Tastenentferner und die so genannten "Fightkeys".

Fightkeys zum Wechseln

Vor allem bei den 3D-Shootern werden die Tasten Q, W, E, R, A, S und D sehr häufig genutzt, da sie für die Bewegungen der Spielfigur genutzt werden. Viele Spieler mögen es gerne, wenn sich diese Tasten von den restlichen farblich hervorheben. Revoltec hat auf diesen Wunsch reagiert: Mit dem mitgelieferten Tastenentferner können die Originaltasten herausgenommen und gegen die Fightkeys ausgetauscht werden, die sich farblich von den Originalen unterscheiden sowie die Richtungen symbolisch angeben.


Gute Spieleigenschaften

Im Spielbetrieb zeigt sich das Fightboard Advanced von seiner guten Seite. Die Reaktionszeiten sind sehr schnell und Aussetzer treten nur äußerst selten bis gar nicht auf. Das ist auch wichtig, denn für Spieler bedeuten Aussetzer beim Drücken der Tasten meistens das frühzeitige Aus. Bei 3D-Shootern kommt es eben auf jede Millisekunde an, weshalb die Makrofunktion sicherlich für den einen oder anderen sehr nützlich sein könnte. Auf einer LAN-Party könnte dies aber von anderen Mitspielern durchaus als Cheating ausgelegt werden, da man sich dadurch einen Vorteil verschafft. Auf Softwarebasis gibt es bereits Bots dafür, die aber zu den Cheats gehören. In dem Fall wird einfach ein anderes Profil eingelesen, das keine Makros enthält. Eine Gaming-Tastatur bleibt aber letzten Endes ein Eingabegerät und die Ergonomie beim Arbeiten spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Schließlich möchte niemand für das Verfassen einer E-Mail oder das Schreiben eines Briefs die Tastatur wechseln.

Ergonomisch zufrieden stellend

Was die Alltagstauglichkeit des Fightboard Advanced angeht, können wir nicht meckern. Sie ist zwar keine ergonomisch perfekte Tastatur, kann aber auf für längeres Arbeiten genutzt werden. Der Druckpunkt der Tasten ist zwar für schnelleres Schreiben etwas zu hart, liegt aber noch im akzeptablen Bereich. Fürs Spielen ist das aber genau richtig, denn viele Spieler mögen keinen weichen Druckpunkt. Für die persönliche Optimierung der Ergonomie kann eine Handballenauflage befestigt und die Neigung der Tastatur verändert werden.

Fazit:
Auch bei dem Fightboard Advanced ist Revoltec der Einstieg in den Gaming-Bereich gelungen. Mit vielen Funktionen überzeugt sie beim Spielen und die Windows-Sperrtaste verhindert, dass sich manch ein Spieler aufregt. Was die Ergonomie angeht, kann sie zwar nicht mit Bestnoten glänzen, liegt aber immer im zufrieden stellenden Bereich. Gleiches gilt auch für die Verarbeitung der neuen Tastatur. Wer die Tastatur fast ausschließlich nur zum Zocken nutzt, der ist mit dem Fightboard bestens beraten. Für Büroanwendungen ist sie zwar nicht perfekt, aber brauchbar.


Wertung
Sperrung der Windows-Taste
Makrotasten
Geringe Verzögerungszeiten
Kleine Schwachpunkte bei Verarbeitung
Hohe Druckpunkt bei den Tasten
Ergonomie (30%): befriedigend
Ausstattung (30%): gut
Software (20%): sehr gut
Verarbeitung (20%): befriedigend
Preis/Leistung: gut
Gesamturteil: befriedigend (2,5)




Revoltec Fightboard Advanced
Hersteller: Revoltec
Schnittstelle: USB 2,0 (abwärtskompatibel zu USB 1.1)
Abmaße: 495 x 200 x 28 mm
Layout: 104-Tasten
Spezialtasten: 11 Sondertasten, 10 Makrotasten (doppelt belegbar)
Kompatibilität: Windows Vista / XP 64 / XP / 2000

(Nam Kha Pham)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang