Testbericht

Im Test: Microsofts erste Maus mit Ladefunktion

Die Wireless Laser Mouse 8000 ist Microsofts erste Maus mit Ladefunktion. Wir haben das neue Eingabegerät ausführlich getestet.

Microsoft© Microsoft

Microsoft bezeichnet die Wireless Laser Mouse 8000 als Hightech-Produkt und verlangt dafür rund 80 Euro vom Käufer. Wir haben uns gefragt, ob das neue Eingabegerät sein Geld Wert ist und was das Besondere an der neuen Maus aus Redmond ist.

Links- und Rechtshänder

Auf dem ersten Blick fällt auf, dass die Wireless Laser Mouse 8000 ein symmetrisches Gehäuse besitzt. Dadurch kann die Maus sowohl von Links- als auch Rechtshändern gleichermaßen genutzt werden. Das macht die Maus zwar nicht zu einem Hightech-Produkt, aber zu einem alltagstauglichen Eingabegerät.

Bislang war man der Ansicht, dass der symmetrische Aufbau die Ergonomie stark beeinträchtigen würde. Das ist bei der Wireless Laser Mouse 8000 nicht der Fall. Zwar kommt sie vom Bedienkomfort aufgrund der besonderen Bauart nicht an die Natural Wireless Laser Mouse 6000 oder vergleichbare heran, ermöglicht aber mit ihrem Design ebenfalls ein angenehmes arbeiten.

Negativ fallen dagegen die seitlichen Tasten auf. Während die eine mit dem Daumen gut erreichbar ist, lässt sich die andere nur schwer mit dem kleinen Finger bedienen. Anwender werden deshalb häufig nur eine der beiden Seitentasten benutzen. Darüber hinaus ist der Druckpunkt der Tasten sowie des Scroll-Rades ein wenig zu schwammig, was letztlich aber von Anwender zu Anwender unterschiedlich aufgefasst werden kann.

Ladestation

Zwar nicht innovativ, dafür aber erstmals bei Microsoft Mäusen: Der Akkus lässt sich über eine mitgelieferte Ladestation aufladen. Laut Angaben des Herstellers soll die Maus mit vollen Akkus wochenlang über Bluetooth senden können. Sollte die Wireless Laser Mouse 8000 unerwartet keinen Strom mehr haben, dann kann die Quick-Charge-Funktion genutzt werden. Die Maus ist dann für einige Stunden wieder einsatzbereit. Alternativ kann auch einfach eine herkömmliche Batterie eingesetzt werden.

Die Batteriestandsanzeige gibt darüber hinaus dem Benutzer Auskunft, wann die Stromversorgung nicht mehr ausreicht. Bei Bedarf kann über die IntelliPoint-Software eingestellt werden, ob die Maus mit maximaler Sendeleistung oder energiesparend funkt. Unter günstigen Bedingungen überbrückt die Maus eine Strecke von bis zu zehn Metern problemlos. Die Designer bei Microsoft haben der Wireless Laser Mouse 8000 zusätzlich zum symmetrischen Aufbau auch noch ein hochwertiges Gehäuse spendiert. Eine Aluminium-Oberfläche und gummierten Flanken werten die Optik der gut verarbeiteten Maus auf.

Laserabtastung

Für ein präzises Arbeiten sorgt die Laseroptik mit 1.000 DPI Auflösung. Zwar ist das nicht das technische Optimum, für ein genaues Arbeiten bei Büroanwendungen und semi-professioneller Bildbearbeitung reicht das völlig aus. Die Bewegungen werden korrekt und ohne nennenswerte Verzögerungen weitergeben. Die vier Pads an der Unterseite ermöglichen ein reibungsarmes Gleiten über die Tischoberfläche. Wer noch weniger Widerstand haben möchte, der kann eine der vielen Gamepads aus dem Gaming-Bereich benutzen.

An der Unterseite befindet sich auch ein Ein- und Ausschalter. Das erspart das lästige Herausnehmen der Batterie oder des Akkus, wenn die Maus lange Zeit nicht mehr benutzt wird.

Software

Ausgeliefert wird die neue Wireless Laser Mouse 8000 mit der IntelliPoint-Software. Angefangen bei der Programmierung der vier Tasten und des Scrollrads bis hin zur Einstellung der Mauszeiger-Geschwindigkeit lässt sich alles bequem über die einfach zu bedienende Software einstellen.

In der Praxis erweist sich die neue Wireless Laser Mouse 8000 als alltagstauglich und punktet mit ihrem symmetrischen Aufbau. Lediglich eine der beiden seitlichen Tasten fällt negativ auf, da sie nur schwer mit dem kleinen Finger erreichbar. Die Bezeichnung "Hightech" ist aber nicht ganz passend, da die vorhandenen Funktionen dem heutigen Standard entsprechen. Nichts desto trotz handelt es sich um eine gut verarbeitete und einwandfrei funktionierende Maus für den Alltagsgebrauch.

Wertung
symmetrischer Aufbau
Aluminium-Applikationen
Gummierte Flanken
Ladestation
seitliche Taste nicht optimal angebracht
Druckpunkt der Tasten schwammig
Ergonomie (30%): befriedigend
Ausstattung (30%): gut
Software (20%): sehr gut
Verarbeitung (20%): gut
Preis/Leistung: befriedigend
Gesamturteil: gut (2,1)

Wireless Laser Mouse 8000
Hersteller: Microsoft
Preis: 79,99 Euro
Auflösung: 1000 dpi
Tasten: 4 Tasten + 4-Wege-Scrollrad (programmierbar)
Übertragungs: Bluetooh (maximale Reichweite 10 Meter)
Schnittstelle: USB
Besonderheiten Gummierte Flanken, Aluminium-Applikationen

(Nam Kha Pham)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang