Testbericht

Günstig und schnell: Aldi-Navi MD 96050 im Test

Vor wenigen Wochen hatte Aldi ein Navigationssystem von Medion im Angebot, dass nicht nur schnell, sondern auch vergleichsweise günstig ist. Die Redaktion hat den elektronischen Wegweiser "MD 96050" getestet.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com
Möglichst einfach von A nach B kommen wird heute immer wichtiger. Wo früher die Straßenkarte noch auf dem Beifahrersitz ruhte, schmücken heute kleine Computer die Windschutzscheibe. Die neuen Navigationssysteme sind nicht nur zuverlässig und komfortabel zu bedienen, sondern auch oft sehr teuer. Vor wenigen Wochen hatte Aldi ein Navigationssystem von Medion im Angebot, dass nicht nur schnell, sondern auch vergleichsweise günstig ist. Die Redaktion hat den elektronischen Wegweiser "MD 96050" getestet.

Die Fakten

279 Euro kostete das neue Navi im Februar bei Aldi Süd. Zunächst zu den Fakten: Das "MD 96050" hat einen großen Bildschirm mit einer Diagonale von 4,3 Zoll (10,9 cm). Das Display kann 480 x 272 Pixel und 65.536 Farben darstellen. Im Inneren befinden sich ein 400-Megahertz-Prozessor von Samsung sowie 256 Megabyte interner Speicher.

Das Kartenmaterial von Navteq umfasst Deutschland und Europa und wird auf einer ein Gigabyte großen SD-Speicherkarte mitgeliefert. Die Software Gopal Navigator AE 2.3 ist auf dem aktuellen Stand von Januar 2007. Im Gerät integriert ist auch TMC (Traffic Message Channel), so dass der Autofahrer unterwegs vor Staus gewarnt wird. Das Gerät kann zudem als Fotobetrachter und MP3-Player verwendet werden, wobei der aktuelle Musiktitel auch während der Navigation eingeblendet werden kann. Mit an Bord ist auch ein elektronischer Reiseführer, der Infos zu 50 europäischen Städten und Regionen bereit hält. Die Garantie beläuft sich auf drei Jahre, auf den Akku wird ein Jahr Gewährleistung gegeben.

Lieferumfang satt

Der Lieferumfang gibt Grund zur Freude: Wer bei dem vergleichsweise günstigen Preis damit gerechnet hat, nur das Nötigste im Karton vorzufinden, hat sich getäuscht. Beim Aldi-Navi liegen alle Zubehörteile mit dabei, die der Käufer braucht: Autohalterung, Netzteil mit Adaptersteckern, KFZ-Ladegerät, Fahrradhalterung, Kopfhörer, USB-Kabel, TMC-Antenne mit Saugnäpfen, Tasche, Bedienungsanleitung und Quick-Start-Guide und eine Software-DVD. Bedient wird das Aldi-Navi ganz einfach über den Touchscreen, entweder mit einem mitgelieferten Stift oder per Fingerdruck. Damit das Navi während der Fahrt immer gut sichtbar ist, wird es mit einer Halterung im Wagen befestigt. Die Autohalterung lässt sich mit einem Saugnapf an der Windschutzscheibe anbringen. Mit einem Hebel wird ein Unterdruck erzeugt und die Halterung sitzt: Kein Herunterfallen und kein Wackeln während der Fahrt. Die Halterung lässt sich nach Wunsch in alle Richtungen verstellen. Alternativ zur Windschutzscheibe kann sie auch mit einer Klebeplatte auf dem Armaturenbrett befestigt werden.

In der Praxis

Beim Start lässt das Aldi-Navi erstmals erahnen, dass es zu den schnellen Geräten zählt. Beim ersten Anschalten benötigt das Gerät nur rund 15 Sekunden, um das gewünschte Programm zu landen. Hier gelangt der Nutzer zunächst in ein Menü, wo er zwischen der Navigation, dem elektronischen Reiseführer und der MP3-Abspielfunktion wählen kann. Wird etwa die Navigation aufgerufen und das Gerät mit einem kurzen Tastendruck ausgeschaltet, so befindet es sich im "Standby-Modus" und startet beim nächsten Anschalten in sekundenschnelle im zuletzt aufgerufenen Modus.

Zuverlässig und schnell

Im Praxistest erweist sich das Gerät als rundum zuverlässig. Dank Text-To-Speech-Technik werden Straßennamen per Ansage kommuniziert, die einzelnen Ansagen erfolgen mehrmals, bevor der Fahrer abbiegen muss und meist punktgenau. Auch bei lauten Fahrgeräuschen und hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn war die Sprachnavigation ohne Probleme zu verstehen. Die Karte kann parallel zwei- oder dreidimensional betrachtet werden. Der Nutzer kann per Zoom einstellen, wie detailliert die Kartenübersicht angezeigt werden soll. Das Gerät wechselt zudem je nach Tageszeit zwischen Tag- und Nachtmodus.

Biegt der Fahrer anders ab, als vom System vorgesehen, so errechnet das Navi sehr schnell eine neue Route. Auch die TMC-Stauanzeige funktionierte in unserem Test ohne Probleme. Der Nutzer kann hier entweder die automatische Sendersuche aktivieren oder einen bevorzugten Sender manuell oder über die Frequenz einstellen. Dennoch sollte der Fahrer mitdenken und sich nicht blind auf die Stauumfahrung verlassen. Denn auch für kleine Staus von ein bis zwei Kilometern schlägt das Gerät eine alternative Route vor. Der Fahrer sollte hier erst kurz nachdenken, ob sich ein Umweg in solchen Fällen überhaupt lohnt. Die Menüführung ist ohne Anleitung verständlich und geht auch Anfängern leicht von der Hand. Orte und Straßen werden über eine eingeblendete Tastatur eingegeben. Die Software macht dabei verschiedene Vorschläge und vervollständigt die Eingabe automatisch, was mehr als praktisch ist.

Zahlreiche Zusatzfunktionen

Das Aldi-Navi überzeugt zudem mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen. Bei den Routen lassen sich etwa verschiedene Optionen wählen, unter anderem ob die Route für PKW, Motorrad, Fahrrad oder Fußgänger berechnet, ob eine möglichst schnelle, kurze oder ökonomische Route gefahren oder ob Autobahnen, Mautstraßen und Fähren mit einbezogen werden sollen. Routen lassen sich unter anderem auch mit verschiedenen Zwischenstationen planen und Ziele und Positionen als Favoriten speichern.

Über eine integrierte Schnellsuche lassen sich bequem zuvor eingegebene Orte finden, wie etwa Hotels, Bahnhöfe, Einkaufszentren, Schwimmbäder, Parkplätze oder Hotels in der Nähe. Auch die Routenberechnung erfolgt schnell. Eine Route von Hürth nach Berlin berechnet das Navi in weniger als sieben Sekunden.

Fazit: Super Preis-Leistung

Das Aldi-Navi "MD 96050" ist ein zuverlässiges und schnelles Gerät, das vor allem durch einen vergleichsweise sehr günstigen Preis überzeugt. Es bietet viele Funktionen und einen Lieferumfang, der kaum Wünsche offen lässt. Wer das Navi bei Aldi verpasst hat, kann direkt über Medion mit dem "PNA 465 GoPal" ein ähnliches Gerät bekommen. Allerdings zu einem viel höheren Preis: 369 Euro soll das Navi über den Medion-Internetshop mit weitaus weniger Zubehörteilen im Lieferumfang kosten

Name: MD 96050
Hersteller: Medion
Internet: www.medion.de
Preis: 279,- Euro
Technische Daten
Abmessungen: 13 x 9 x 2 cm
Gewicht: 220 Gramm
Display: 4,3-Zoll (10,92 cm) TFT-Display mit
65.536 Farben (480 x 272 Pixel),
Transflektiv Display-Technologie
Prozessor: Samsung 400 MHz
Speicher: 256 MB interner, 1 GB SD-Karte
Betriebssystem: Win CE 5.0
Navigationssoftware: Medion GoPal Navigator AE 2.3
Kartenmaterial: Europa (Navteq)
TMC-Modul: integriert
Besonderheiten: Polyglott Travel Guide
Lieferumfang: Autohalterung mit Saugnapf,
Fahrradhalterung, Netzteil, Auto-
Ladekabel, USB-Kabel, Kopfhörer
Anschlüsse: USB, Kopfhörerbuchse (Klinke 3,5 mm), externe GPS-Antenne, TMC-Wurfantenne
Pro & Contra
leichte Installation
intuitive Menüführung
TMC-Modul
schnelle Berechnung
viele Zubehör dabei
günstiger Preis
nur begrenzt bei Aldi erhältlich
ähnliches Modell bei Medion teurer
Bewertung:
Navigation (30%): gut
Ausstattung (30%): sehr gut
Bedienung (20%): sehr gut
Display (20%): gut
Gesamt: gut (1,5)
Preis-Leistung: sehr gut

(Denise Bergfeld)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang