Testbericht

Fliegengewicht: Subnotebook Sony Vaio TZ im Test

Sony hat mit der TZ-Serie drei ultraleichte Edel-Notebooks herausgebracht. Wir haben das Modell VGN-TZ11XN/B mit 11,1-Zoll-Display getestet.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
Hübsch, zierlich und edel: Sony hat mit der Vaio TZ-Serie seit kurzem neue Subnotebooks mit stromsparendem Prozessor im Programm. Die drei Modelle ab 1.999 Euro sind nicht nur ausgesprochen sehenswert, sondern mit dem geringen Gewicht von nur 1,19 Kilogramm inklusive Akku auch besonders mobil. onlinekosten de hat das Modell VGN-TZ11XN/B für 2.699 Euro einem Test unterzogen.

Traummaße

Fakt ist, mit einem Vaio TZ gehören schmerzende Schultern durch das Schleppen viel zu schwerer Notebooks der Vergangenheit an. Das Gehäuse der Mini-Notebooks ist je nach Modell in Schwarz oder Platinum-Sand lackiert und besteht komplett aus Kohlefaser. Dadurch wird das 27,7 x 2,25 bis 2,95 x 19,8 Zentimeter kleine Notebook leichter und gleichzeitig robuster. Mit dem edlen Design und den schicken Elementen wie dem spiegelnden Vaio-Logo außen und dem Tasten-Hintergrund in Klavierlack-Optik macht der winzige Rechner definitiv etwas her.

Herausragendes Display

Wer den Einschalt-Knopf nach dem Aufklappen nicht finden kann, sollte mal an der Seite nachsehen: Sony hat den grün leuchtenden Power-Schalter am Display-Scharnier versteckt. Auf der gegenüberliegen Seite befindet sich der Anschluss für das ebenfalls sehr kompakte Netzteil. Nach dem Vista-Boot fällt sofort auf, wie gestochen scharf, kontrastreich und satt der 11,1 Zoll kleine LED-Bildschirm die Farben darstellt. Die Oberfläche ist spiegelglatt, ermöglicht aber auch außer Haus eine gute Bildwiedergabe.

Das Display im 16:10 Widescreen-Format bietet eine Auflösung von 1.366 x 768 Pixel und ist lediglich vier Millimeter dick. Trotzdem hat Sony es geschafft, eine Webcam einzubauen. Die Kamera kann mit 30 Bildern pro Sekunde auch Bewegtbilder aufzeichnen, bietet aber leider nur eine Auflösung von 0,3 Megapixel.

Links: Im Größenvergleich mit einem Notebook mit 15-Zoll-Display

Damit das Notebook auch ohne Steckdose längeres Arbeiten ermöglicht, hat Sony auf einen stromsparenden Prozessor gesetzt. So ist zwar Intel inside, aber kein Santa Rosa: Das Vaio TZ arbeitet mit dem Core 2 Duo U7500 mit 1,06 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz. Der röhrenförmige Akku findet zwischen den Display-Scharnieren Platz und soll rund sieben Stunden Power liefern. Im Test schaffte der Akku zwar nicht die Vorgabe, legte aber mit rund 3,5 Stunden DVD-Wiedergabe und 4,5 Stunden im Office-Betrieb bei energiesparender Einstellung dennoch eine gute Leistung hin. Durch weitere Energiesparmaßnahmen können die Werte weiter verbessert werden. Für die Grafikleistung sorgt Intels GMA 950 Grafikbeschleuniger, der die Computerspieler sicherlich abschrecken dürfte. Zur weiteren Ausstattung gehören zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und eine 100-GB-Festplatte. Obwohl der Rechner so klein geraten ist, muss der Besitzer nicht auf einen DVD-Brenner verzichten. Über das Laufwerk können praktischerweise auch ohne Vista-Boot Filme abgespielt werden.

Mit Modem und WLAN

Die integrierten Lautsprecher sorgen trotz der kompakten Bauweise des Gehäuses für einen akzeptablen Sound. Wie typisch für Business-Laptops verfügt das Vaio TZ über Bluetooth und einen Fingerabdruck-Sensor, der die Festplatten-Daten vor einem Fremdzugriff schützt. Eine Internetverbindung ist über das integrierte 56K-Modem oder über das WLAN-Modul nach den Funkstandards 802.11 a/b/g möglich. Zum Lieferumfang zählen Akku und Netzteil sowie unter anderem Microsoft Works 8.5 und Adobe Photoshop Elements. Fragen aller Art beantworten das Handbuch und der umfassende Internet-Auftritt.

Fazit: Insgesamt arbeitet das Notebook sehr leise, selbst im DVD-Betrieb ist der Lüfter kaum zu hören. Die Tastatur ist zwar der Rechner-Größe entsprechend klein, lässt sich aber aufgrund des guten Tasten-Widerstands komfortabel bedienen. Das Vaio TZ punktet mit geringem Gewicht und langer Akkulaufzeit. Für Gamer ist es aufgrund der Grafik nicht geeignet, allerdings wäre für diese Zielgruppe wohl auch das Display zu klein. Das Notebook richtet sich an mobile Business-Anwender und bringt dazu auch alles Nötige mit. Der Preis von 2.699 Euro ist zwar hoch, dafür ist der Rechner sehr gut verarbeitet, bietet ein qualitativ hochwertiges Display und zieht garantiert alle Blicke auf sich. Allerdings hätte eine Tasche dabei sein können.

Name: Sony Vaio TZ (VGN-TZ11XN/B)
Hersteller: Sony
Internet: www.sony.de
Preis: 2.699,- Euro (UVP)
Technische Daten
Prozessor: Intel Core 2 Duo U7500 mit 1,06 GHz, 2 MB-L2-Cache, FSB 533 MHz
Grafikkarte: Intel Graphics Media Accelerator (GMA) 950
Bildschirm: 11,1-Zoll WXGA (1.366 x 768 Bildpunkte)
Batterie: Li-Ion, 3 Std. 30 Min. (DVD-Wiedergabe) / 4 Std. 30 Min. (Windows) Laufzeit
Speicher: 1 x 2.048 MB DDR2, 533 MHz
Festplatte: 100 GB, 4200 U/Min, Ultra ATA
Laufwerk: Multiformat Dual Layer DVD+/-RW Laufwerk
Soundkarte: Onboard
Kommunikation: 100 Mbit-LAN, WLAN (802.11 a/b/g), Bluetooth 2.0 , 56K-Modem
Betriebssystem: Windows Vista Business
Abmessungen: 27,7 cm x 2,25 cm (vorne) bzw. 2,95 cm (hinten) x 19,8 cm (B x H x T), 1,19 kg
Anschlüsse: 2 x USB, D-Sub (VGA), Kopfhörer, Mikrofon, Firewire, ExpressCard, Kartenleser
Benchmarks: 3DMark06: 115
3DMark03: 657
PCMark05: 1.811
Garantie: zwei Jahre
Pro & Contra
extrem leicht und kompakt
hochwertiges Display
leise im Betrieb
lange Akkulaufzeit
teuer
nur zwei USB-Ports
Bewertung:
Geschwindigkeit (25%): befriedigend
Ausstattung (25%): gut
Ergonomie (20%): gut
Akkulaufzeit (20%): gut
Verarbeitung (10%): sehr gut
Gesamt: gut (2,15)
Preis-Leistung: gut

(Saskia Brintrup)

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang